Germany

Frau sonnt sich im eigenen Garten – und bekommt Schelte von Nachbarin

Weil sie sich im eigenen Garten sonnte, erhielt eine Frau eine Nachricht ihrer Nachbarin. (Symbolbild)

Eine Frau sonnte sich offenbar im Bikini im eigenen Garten – und stieß damit der Nachbarin sauer auf. In einem Tweet beschreibt sie nun die bizarre Situation.

Auf dem eigenen Grundstück kann man eigentlich tun und lassen, was man will – so zumindest die Vorstellung. Oft wollen aber die Nachbarn ein Wörtchen mitreden, zum Beispiel, was die hohe Hecke angeht*, oder Aktivitäten auf dem Balkon. Eine Frau beschreibt auf Twitter nun aktuell eine Situation, die ebenfalls in diese Kategorie fällt und für Kopfschütteln sorgt.

Frau sonnt sich im eigenen Garten – und erhält prompt Nachricht von Nachbarin

„Da liegt man einmal im Bikini im EIGENEN Garten ... der übrigens einer über zwei Meter hohen Mauer eingepflegt ist..“, meint die betroffene Userin @MyMissMM am 14. September. Was genau sie damit meint, zeigt ein Screenshot eines Chatverlaufs mit ihrer Nachbarin. Diese bat offenbar sie infolge des Sonnenbads: „Können Sie sich etwas anziehen? Mein Mann kann sich von der Dachterrasse aus sehen. Ich finde das nicht gut.“ Daraufhin reagierte die Userin mit den Worten: „Um es kurzzumachen: Nein.“ Die Nachbarin scheint sich davon aber nicht einschüchtern zu lassen und antwortet: „Ich rufe Ihren Mann an."

Auch interessant: Nach dem Rasenmähen: Kunde reklamiert Rasenschnitt bei Garten-Betrieb - „Ich bin sprachlos“.

Nachricht nach Sonnenbad im eigenen Garten: User reagieren erbost auf Forderung der Nachbarin

Was danach passiert ist, ist nicht bekannt – doch die Geschichte sorgt für viel Gesprächsstoff auf Twitter. Eine Userin ist verwirrt darüber, was die Nachbarin denn dem Mann der Betroffenen ausrichten will: „Was genau will sie ihm denn sagen? Und was erwartet sie für eine Reaktion von deinem Mann? Leute gibt es.“ Daraufhin meint die Userin @MyMissMM in einem Kommentar, dass sie sich sogar wünscht, dass die Nachbarin bei ihrem Mann anruft – weil dieser momentan leicht reizbar sei und für solche Querelen keine Zeit habe.

Eine andere schreibt: „Ich hätte mich nach der Nachricht komplett ausgezogen und mich dramatisch eingeölt.“ Eine weitere Person meint bewundernd: „Du bist so ruhig geblieben. Mir würden da jede Menge fiese Antworten einfallen." *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Ist das noch zu übertreffen? Nachbar stellt sich mit Pingeligkeit bloß.

Football news:

Zlatan nannte Habib den besten Kämpfer unabhängig vom Gewicht
Lizarazyu über Griezmann: er weiß nicht mehr, wie er im Barça-Trikot spielt
Gnabry kann mit Lok spielen. Sein Coronavirus-Test wurde als falsch positiv eingestuft: Bayern-Mittelfeldspieler Serge Gnabry hat die Heim-Quarantäne verlassen. Oktober hatte der Deutsche einen positiven Coronavirus-Test bestanden, später bestätigte jedoch keiner der wiederholten Tests das Vorhandensein einer Infektion im Körper. Das Gesundheitsministerium der Stadt München hob daraufhin die Quarantäne auf und hielt den dienstagstest für falsch positiv
Die Fans der APL Verbündete sich gegen TV: statt kaufen Spiele Stück für Stück Geld für wohltätige Zwecke (gesammelt mehr als 100 tausend Pfund)
Ancelotti über Dinah: Einfach lächerlich. Vielleicht haben die Gespräche über Pickford und Richarlison die Entscheidung beeinflusst
Napoli gewann 4 von 5 spielen der Serie A mit 14:2. Die einzige Niederlage-technische von Juve
Adam Traoré über öl auf den Händen: Jetzt kann ich wegrutschen. Die Gegner fragten, was passiert, und ich sagte, dass ich selbst nicht weiß, wie Wolverhampton-Flügelspieler Adam Traoré in der Mannschaft mit Babyöl auf die Hände kam, damit die Gegner den Spieler nicht packen konnten