Germany

Freizeitattraktion: Das Haff hat jetzt eine neue Badeplattform

FREIZEITATTRAKTION

Noch lässt der Sommer auf sich warten. Doch die Vorfreude wächst, nachdem das Haff um eine Attraktion reicher ist.

Ueckermünde ·

Seit Freitag besitzt der Ueckermünder Strand eine Badeplattform. Die Plattform im Haff wurde nach Angaben der Stadt bei einer Wassertiefe von rund 1,80 Meter mit zwei schweren Metallankern befestigt. „Sie ist vier mal vier Meter groß und wiegt stolze 400 Kilogramm“, teilte die Stadt mit.

Wunsch der Jugend

Damit die Plattform ihren Bestimmungsort erreichen konnte, musste zunächst eine Boje gesetzt werden. Dann wurde die Plattform mit einem zweiten motorbetriebenen Ponton auf das Haff gezogen und verankert. Die Idee für solch eine Badeplattform kam aus der Politik. „Wir hatten das bereits im vergangenen Jahr im Sozialausschuss thematisiert. Die Idee ist an unsere Fraktion von Jugendlichen und jungen Erwachsenen herangetragen worden, die sich so eine Plattform gewünscht haben“, sagte die Ueckermünder CDU-Fraktionsvorsitzende Kathleen Fleck und fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr, dass die Plattform jetzt mithilfe von Sponsoren realisiert werden konnte.“

Kosten übernommen

Wegbereiter war der SPD-Fraktionsvorsitzende Carsten Seeger. Er konnte verwaltungstechnische Wege aufzeigen, wie so eine Plattform entstehen könnte. „Ich freue mich sehr, dass wir diese Plattform im Sinne unserer Bürger und Gäste vorweisen können”, sagte Seeger. Die Stadtwerke Prenzlau und die Ueckermünder Wohnungsbaugesellschaft haben die Kosten für die Schwimmplattform der Firma Duwe & Partner GmbH übernommen.

zur Homepage

Meistgelesen

Football news:

Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken
Schwedens Stürmer Isak: Ich hätte gerne etwas mehr Ballbesitz. Aber wir freuen uns über den Punkt. Ich hätte mir natürlich ein bisschen mehr Ballbesitz gewünscht, ein bisschen mehr Punkte zu schaffen. Aber es war notwendig, diese Situation zu akzeptieren - und wir haben es geschafft. Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft
Luis Enrique: Spanien versuchte, Momente zu schaffen, aber das Feld war nicht das Beste. Die Spieler beschwerten sich
Laporte über Moratas Fehlschuss: Er steckt alle Münder zusammen, erzielte in der 38.Minute drei Tore, als Stürmer Alvaro Morata das Tor der Schweden nicht traf und im Strafraum unhaltbar blieb
Messi erzielte einen Freistoß von Chile. In der 33. Minute eröffnete der argentinische Kapitän Lionel Messi, der einen direkten Schlag von einem Strafstoß erzielte. Es ist das 73.Tor des 33-jährigen Stürmers für das Nationalteam, er hält in seinem 145. Es ist auch Messis 39.Tor für Argentinien in den offiziellen Spielen. Er wurde Rekordhalter des Landes und übertraf die Leistung von Gabriel Batistuta
Spanien hatte in der 2.Halbzeit 2 Treffer gegen Schweden erzielt-beide nach der 89. Minute