Germany

FÜR DEN AUFSTIEG - Hennings ist Röslers Lebensversicherung

Uwe Rösler (l.) mit Torschütze Rouwen Hennings (r.) beim 1:0 über Sandhausen am vergangenen Samstag
Foto: Bernd Thissen / dpa

Fortuna rumpelt sich aus der Gefahren-Zone!

Plötzlich Achter mit 11 Punkten – der freie Fall Richtung 3. Liga scheint vorerst gestoppt. Besser noch: Mit einem Sieg am Montag in Bochum (20.30 Uhr/Sky) könnte Düsseldorf sogar schon wieder in Richtung der Aufstiegsränge schielen. Nicht vergessen: Die Bundesliga-Rückkehr hat der Klub immerhin als offizielles Saison-Ziel ausgegeben...

Helfen soll dabei Stürmer Rouwen Hennings (33), dessen Qualitäten inzwischen auch Trainer Uwe Rösler (52) immer mehr zu schätzen weiß. Zur Erinnerung: Im Finale der Bundesliga hatte Rösler seinen Torjäger (15 Treffer) überraschend 4-mal zunächst auf der Bank sitzen lassen. Das Ergebnis ist bekannt: nur drei Punkte, lediglich ein Sieg – Relegation verpasst. Schnee von gestern!

► Jetzt ist Hennings (2 Saison-Treffer) auch ein Stück die Lebensversicherung von Rösler. Problem: Der Fortuna-Angriff hängt in den ersten acht Liga-Spielen noch zu oft in der Luft: Von Außen und aus dem Mittelfeld kommt noch zu wenig.

Hennings: „Wir haben noch Luft nach oben, was das Torschießen angeht. Jetzt zählen nur die Punkte, auch für das Selbstvertrauen. Ich glaube, dass das in den nächsten Wochen besser wird....”

MUSS es zwingend! Sonst rumpelt Fortuna am Ende an der 1. Liga vorbei.

Football news:

Jacko und Fonseca haben den Konflikt nicht beigelegt, edin arbeitet getrennt vom Team. Roma hat keine Angebote
Lampards Entlassung in Insidern: Spannung mit Granowski, abramovics Wut nach Leicester, mangelnde Kommunikation mit den Spielern
Guardiola über Lampards Abgang: es gibt keine Projekte. Man muss gewinnen-oder man wird gefeuert
Gary Neville: Wir werden über Tuchels Abgang in 1,5 bis 2 Jahren diskutieren, bin ich mir sicher. Der Ehemalige Verteidiger von Manchester United, Gary Neville, teilte seine Meinung über die wahrscheinliche Ernennung von Thomas Tuchel zum Cheftrainer des FC Chelsea statt des entlassenen Frank Lampard
Valery Gazzaev über seinen Sohn in Siena: er ist erst 40, muss Erfahrung sammeln. Er wird es schaffen
Pedri über Barça: Kam, wo er wollte. Es ist einfacher zu lernen, wenn um gute Spieler herum der FC Barcelona-Mittelfeldspieler Pedri über das Spiel für den Verein spricht
Rangnick weigerte sich, Chelsea vorübergehend zu führen, der von Frank Lampard als Cheftrainer entlassen wurde, arbeitet an einer Einladung des neuen Profis. Wie Sky Sports berichtet, wollten die Londoner Ralf Rangnick als Interims-Cheftrainer einladen. Doch der 62-jährige Deutsche, der zuvor RB Leipzig, Schalke und Hoffenheim geführt hatte, lehnte ab