Germany

Fußball : Unstruttal-Derby fällt Virus zum Opfer

Naumburg -

Es ist das letzte Fußball-Wochenende für die Kicker der Saale-Unstrut-Region vor dem angekündigten November-Shutdown. Doch nicht für alle. Mit einem Paukenschlag setzte der Fußball-Landesverband am späten Donnerstagnachmittag alle Partien der Verbands- und Landesliga sowie der Landesklassen ab. Betroffen sind davon die Erste des SC Naumburg, aber auch Herrengosserstedt und vor allem das Unstrut-Derby zwischen Freyburg und Laucha.

Anders entschied man auf Kreisebene. „Wir werden am Wochenende spielen lassen“, sagte Tobias Czäczine, Vizepräsident des Kreisfachverbandes (KFV) Burgenland, am Donnerstagmittag auf Tageblatt/MZ-Nachfrage.

Von den zehn Partien unseres Regionalfußball-Tippspiels sind damit nur noch sieben übrig. Zusammen mit Daniel Haucke (siehe auch Beitrag im Text) und dem hiesigen Statistik-„Papst“ Klaus-Peter Krümmling blicken wir auf die Begegnungen der neunten Tippspiel-Runde. Jede Woche erhält der Tippspielsieger 50 Euro in bar, spendiert von der BRU Security GmbH. An den Gesamteinzelsieger geht am Ende der Hinrunde ein 500-Euro-Gutschein für Euronics XXL in Naumburg. Und das beste Team darf sich über einen 100-Euro-Gutschein für das Freyburger Teamwork-Sporthaus F.C.Röder freuen.

LANDESLIGA: SV Romonta Stedten - SC Naumburg abgesagt.

Die Naumburger wollten ihre Auswärtsserie (vier Spiele, vier Siege) ausbauen. Wann dazu wieder die Chance besteht, ist nun ungewiss.

LANDESKLASSE: FC RSK Freyburg - BSC 99 Laucha.

Der letzte Derby-Sieg der Glockenstädter datiert aus der Saison 2012/13. Die Gelegenheit, dies am Sonnabend besser zu machen, wurde den Lauchaern nun genommen.

ESV Herrengosserstedt - SV Großgrimma.

Ein „Kellerduell“ sollte am Sonnabend eigentlich bei den noch sieglosen Herrengosserstedter anstehen. Nun wird die ESV-Elf zwangsweise im November auf ein trauriges Tabellenbild starren müssen.

KREISOBERLIGA: Eintracht Profen - Blau-Weiß Bad Kösen.

Tabellenführer Bad Kösen muss beim Elften ran. Nachdem sich die Kurstädter jahrelang schwer in der Elsteraue getan hatten, verloren sie zuletzt viermal in Folge nicht. Bleiben Sie also weiter das einzige Kreisoberligateam ohne Punktverlust?

SV Kretzschau - SC Naumburg II.

Auf einen Erfolg der Profener wird natürlich die Naumburger Reserve (3.) hoffen. Doch um ihren Rückstand auf das Blau-Weiß-Team von fünf auf zwei Zähler zu reduzieren, müssten die Domstädter selbst auch ihre „Hausaufgaben“ beim Fünften in Kretzschau machen, sprich: gewinnen. Vergangene Saison (4:2, 2:0) klappte das immerhin zweimal. Aber noch gibt es ja im Fußball kein „Gewohnheitsrecht“.

Lossa/Rastenberg - Grün-Gelb Osterfeld.

Von „unseren“ fünf KOL-Vertretern hat diesmal nur Lossa/Rastenberg Heimrecht. Der Aufsteiger liegt beachtlich auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Tatsache, dass die Matzturmstädter seit ihrem 4:1-Sieg zum Saisonauftakt bei Langendorf/Weißenfels alle folgenden vier Partien verloren haben, spricht ebenfalls klar für einen Heimsieg, sollte die Platzherren aber nicht in Sorglosigkeit verfallen lassen.

TSV Großkorbetha - SV Mertendorf.

Momentan stehen die Mertendorfer mit nahezu ausgeglichener Bilanz (3/0/3; 7:8 Tore) auf Platz sieben. Beim jeweils zwei Ränge und Punkte hinter ihr liegenden Tabellennachbarn wäre deshalb eine Wiederholung des Unentschiedens vom Vorjahr (1:1) ganz okay. Oder gelingt sogar der erste Sieg überhaupt im zehnten Anlauf gegen Großkorbetha?

Großgrimma II/Hohenmölsen - FC ZWK Nebra.

Dass junge Mannschaften hin und wieder noch Lehrgeld zahlen müssen, ist ein „alter Hut“. Am Sonntag traf diese Redensart auf den FC ZWK

Nebra zu. Trotz 2:0-Führung entglitten der fast nur aus Youngstern bestehenden Truppe von Coach Ralf Kretzschmar gegen Reichardtswerben noch alle drei Zähler und damit der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Nun heißt es bei Großgrimma II/Hohenmölsen den verlorenen Boden wieder wettzumachen. Jedoch: Die Platzherren haben bisher zu Hause noch nicht verloren.

KREISLIGA: SG Goseck/Markwerben - FC ZWK Nebra II.

Duelle zwischen beiden Kontrahenten, die sich in Markwerben gegenüberstehen, sind bis dato Fehlanzeige. Dies liegt daran, dass die Nebraer erst zu dieser Saison in die Kreisliga zurückgekehrt sind. Die Gastgeber (3.) sind gegen die Unstrutstädter (9.) klar favorisiert. Auch, weil eine extrem heimstarke (drei Spiele, drei Siege) auf eine sehr auswärtsschwache Elf (drei Spiele, drei Pleiten) trifft.

KREISKLASSE: Lossa/Rastenberg II - SV Kaiserpfalz.

Auswärtsschwäche ist auch hier ein Thema: Die Kaiserpfälzer gehören in dieser Disziplin zum punktlosen Quintett der Staffel. Womöglich ist nach dem 4:0-Heimsieg über Löbitz das Selbstvertrauen aber groß genug, um in der Fremde zu punkten. Die Gastgeber hingegen wollen den zweiten Heimdreier einfahren. (hbo/kpk)

Football news:

Inter will Giroud im Januar Unterschreiben. Inter behält Interesse an Chelsea-Stürmer Olivier Giroud. Der 34 - jährige Stürmer ist das transferziel von Nerazzurri für Januar, berichtet Insider Nicolo Skira. Der Franzose lobt Milans Trainer Antonio Conte
Agent Isco: er will versuchen, in einer anderen Liga zu spielen
Roberto de Zerbi ist der neue Trainer der Serie A. Sein Sassuolo ist Italiens bestes Team, aber es fehlt an Improvisation
Wayne Rooney: Chelsea und Mourinho wollten mich Unterschreiben, es gab auch Real und Barcelona
Eriksen kann zu Real Madrid wechseln, Isco zu Inter im Rahmen eines Wechsels (Sky)
Beckham ist nach 23 Jahren wieder auf dem FIFA-cover. Dafür bekommt er mehr, als er bei Real PSG bezahlt hat und er muss nicht einmal den Ball treten
Barcelona überwies 5 Millionen Euro Borussia-Bonus für den Dembélé-Transfer. Die Katalanen haben bereits mehr als 130 Millionen Euro gezahlt, der FC Barcelona zahlt weiterhin Boni für den Transfer von Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé an Borussia Dortmund. Blaugran überwies dem deutschen Klub weitere 5 Millionen Euro, berichtet der Kicker. Der Franzose wechselte 2017 für 105 Millionen Euro zum FC Barcelona, unter Berücksichtigung aller Boni könnte die Summe 148 Millionen betragen, aktuell zahlten die Katalanen mehr als 130 Millionen Euro an Borussia Dortmund. Bald könnte der FC Barcelona einen weiteren Teil des Bonus zahlen - der Klub muss Borussia Dortmund 5 Millionen Euro für das 25., 50., 75. Und 100. Offizielle Dembélé-Spiel für den Klub überweisen. Der 23-jährige absolvierte 83 Spiele für den FC Barcelona