logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Gladbach-Star in der Warteschleife: Neuzugang ist dabei, aber nicht mittendrin

Rottach-Egern -

Unter der Woche kam Breel Embolo (22) meistens nach den Kollegen aufs Trainingsgelände. Doch anstatt sich zu seinen neuen Mitspielern zu gesellen, bog der Schweizer ab in Richtung Athletikfläche. Dort schuften die verletzten oder angeschlagenen Borussen für ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining.

„Ich hoffe, dass ich dann spätestens im Trainingslager voll ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, hatte Embolo vor zwei Wochen in seinem ersten Gespräch mit den Gladbacher Journalisten gesagt. Ob es wirklich so kommen wird, ist ungewiss. Embolo ist dabei, aber längst nicht mittendrin. Im Sommer musste er wochenlang seinen Fuß ruhigstellen.

Am Sonntagmorgen verpasste der Ex-Schalker allerdings nicht viel bei der ersten Einheit der Fohlen am Tegernsee. Einen Tag nach dem zweiten Platz beim Blitzturnier in Heimstetten war Regeneration angesagt (lesen Sie hier, was Trainer Marco Rose zum Auftritt der Borussen sagte).

Anders als Embolo stand der zweite teure Neue des Sommers, Zwölf-Millionen-Euro Mann Stefan Lainer (26), zumindest am Rand – mit bandagiertem Knie. Im Training am Freitag hatte sich der Österreicher eine Risswunde zugezogen, die genäht werden musste. Ab Dienstag soll mindestens wieder Lauftraining drin sein.

Lars Stindl wieder als Reha-Patient am Tegernsee

Noch müssen sich Lainer und Embolo also gedulden. Zum unfreiwilligen Experten in dieser Disziplin ist Kapitän Lars Stindl (30) geworden. Vergangenes Jahr schuftete er am Rande des Trainingsplatzes in Rottach-Egern für sein Comeback nach einer schweren Sprunggelenkverletzung. Dieses Jahr gibt es das leidige Déjà-vu: Wieder ist Stindl als Reha-Patient mit den an den Tegernsee gefahren. Nach seiner Schienbein-OP im April setzt Stindl das Aufbautraining dort fort. Immerhin hat sein Trainer ihm signalisiert: Kapitän soll er bleiben.

Uns finden Sie auch auf Instagram: @gladbachlive

Nicht mitmachen konnte am Sonntag auch Jordan Beyer. Der Youngster schleppt leichte muskuläre Probleme mit sich herum. Einer sorgte dennoch für Zuwachs auf dem Platz: Florian Neuhaus trainierte nach seiner verfrühten Rückkehr aus dem verdienten U21-EM-Urlaub individuell. Ein paar mehr seiner potenziellen Stars kann Marco Rose in dieser Phase der Vorbereitung gut gebrauchen. 

All rights and copyright belongs to author:
Themes
ICO