Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Großeinsatz in München: Beamte bestätigen Schuss auf polizeibekannten, bewaffneten Mann

Von: Nadja Hoffmann, Franziska Konrad

Kommentare

München Großeinsatz Polizei
In der Balanstraße kam es am Freitagvormittag zu einem Großeinsatz der Polizei. © Marcus Schlaf

Großeinsatz in München: Es kam zu einer Bedrohungssituation mit einer bewaffneten Person. Die Polizei bestätigt einen Verletzten. Nun sind erste Details bekannt.

Update vom 3. Dezember, 13.57 Uhr: Die Straßensperren in der Balanstraße sind wieder aufgehoben. Das gibt die Polizei auf Twitter bekannt.

Update vom 3. Dezember, 12.40 Uhr: In der Münchner Balanstraße fielen heute Vormittag Schüsse. Es folgte ein Großeinsatz der Polizei. Nun sind erste Details zu dem Vorfall bekannt. Bei einer Zwangsräumung haben die Beamten mehrmals geschossen - und einen bewaffneten Mann verletzt.

Der polizeibekannte 46-Jährige habe damit gedroht, Menschen zu erschießen. Wie die Polizei dem Münchner Merkur gegenüber bestätigt, hielt der Mann eine silberne Schusswaffe, die wie ein Revolver aussah, in der Hand. Außerdem sei er nicht ansprechbar gewesen. Bei der Zwangsräumung waren die Beamten bereits vor Ort. Als die Situation eskalierte, rückte zusätzlich das SEK an.

Unbeteiligte oder Polizisten seien nicht verletzt worden, die Schüsse sollen in der Wohnung gefallen sein. Der 46-Jährige kam mit einer Oberarmverletzung in ein Krankenhaus. Gefahr für die Öffentlichkeit bestand laut Polizei nicht.

Ursprünglicher Artikel vom 3. Dezember:

München - In München läuft am Freitagmorgen, 3. Dezember, ein Großeinsatz. Die Balanstraße ist zwischen Chiemgaustraße und Klagenfurter Straße abgesperrt. Die Polizei bittet darum, den Bereich weiträumig zu umfahren. Auch Schüsse sind wohl gefallen. Eine Person wurde verletzt.

Wie die Polizei bestätigt, kam es zu einer Bedrohungssituation mit einer bewaffneten Person - inklusive „polizeilichem Schusswaffengebrauch“, wie ein Pressesprecher der Polizei bestätigt. „Für die Öffentlichkeit keine Gefahr.“ Auch auf Twitter hat sich die Münchner Polizei inzwischen zu dem Einsatz gemeldet.

Wie die Beamten dort bestätigen, wurde die bewaffnete Person verletzt - und weiter: „es besteht keine Lebensgefahr“. Weitere Details zu dem Vorfall auf der belebten Straße im Münchner Südosten waren zunächst unklar.

Weitere Infos folgen in Kürze. (kof) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant