Germany

Hammer, Reifen und defektes Auto: Stundenlang nur Schritttempo auf A1 bei Ascheberg

Auf der A1 bei Ascheberg gab es am Freitagnachmittag (11. Juni) gleich mehrere Gefahrenstellen. In Fahrtrichtung Dortmund war stundenlang nur ein Fahrstreifen befahrbar. Lange ging es nur im Schritttempo hier weiter.

Der Grund für die Verkehrsstörung war ein defektes Auto, das auf der linken Fahrspur kurz hinter dem Parkplatz Westerwinkel zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne liegen geblieben war. Das teilte Rainer Keller aus der Leitstelle der Polizei in Münster mit. „Das sorgte dafür, dass der Verkehr sich dort verlangsamte“, so Keller. Bis der defekte, silberne VW Caddy abgeschleppt wurde, dauerte es bis etwa 16.15 Uhr. Der Fahrer des Autos hatte selbst einen Abschleppdienst gerufen. Die Polizei sicherte den linken Fahrstreifen ab.

Mehrere Gefahrenstellen auf der A1 bei Ascheberg

Auf der gegenüberliegenden Fahrbahn gab es zuvor weitere Gefahrenstellen, wie Rainer Keller berichtet. So befanden sich gegen 16.15 Uhr Autoreifen auf der Fahrbahn. Bei einem Lkw war ein Reifen geplatzt, wie sich kurz darauf feststellen ließ. Denn der Lkw blieb an der Anschlussstelle Ascheberg auf dem Standstreifen liegen. Deshalb staut es sich derzeit zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg. Kurz darauf gab es erneut in Fahrtrichtung Bremen in der Nähe der Anschlussstelle die Meldung über eine Gefahrenstelle. In der Nähe der Mittelschutzplanke soll in einem Grünstreifen ein Hammer gelegen haben.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken