Germany

Havertz zum FC Bayern? Rummenigge und Völler äußern sich vor dem Pokalfinale - Bundestrainer mit besonderem Rat

Vor dem DFB-Pokalfinale des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen haben sich Karl-Heinz Rummenigge und Rudi Völler über einen möglichen Wechsel von Kai Havertz geäußert.

München - Am Samstagabend bestreiten der FC Bayern* und Bayer Leverkusen das DFB-Pokalfinale der Saison 2019/20. Ein Spieler, der dabei definitiv im Fokus steht, ist Kai Havertz.

Der Nationalspieler der Werkself wird seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern* in Verbindung gebracht. Auch wenn kürzlich Karl-Heinz Rummenigge dem Transfer aufgrund des Sané-Wechsel an die Säbener Straße eine Absage erteilte. Bevor die Partie in Berlin angepfiffen wurde, sprach auch Bayer-Boss Rudi Völler bei Sky über die Personalie.

Wir haben die Stimmen der Protagonisten rund um das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern* und Bayer Leverkusen auf Sky und der ARD zusammengefasst.

DFB-Pokalfinale: FC Bayern gegen Leverkusen - Völler spricht über einen möglichen Havertz-Abgang

Rudi Völler (Vorstandsvorsitzender Bayer Leverkusen) über ...

... den Druck auf Kai Havert: „Wie ich ihn bislang erlebt habe, hat er eine große Gelassenheit. Er geht ganz souverän mit der Situation um. Es gab die eine oder andere schwere Phase in der Hinrunde, aber in der Rückrunde hat er unter Beweis gestellt, welch ein Top-Spieler er schon ist. Bei ihm bin ich mir sicher, dass es nicht sein letztes großes Finale ist.“ 

... den Sané-Transfer und ob dieser nun einen Wechsel von Havertz beeinflusst: „Ja! Wenn es jetzt nicht nur Bayern München gebe. Kai steht bei vielen Top-Klubs auf dem Zettel. Die Zeiten haben sich durch Corona verschoben. Für Künstler wie Havertz muss man aber trotzdem eine ordentliche Summe auf den Tisch legen.“ 

Bayer-Boss Rudi Völler sprach vor dem DFB-Pokalfinale über die Zukunft von Kai Havertz.

DFB-Pokalfinale: Jogi Löw mit besonderem Rat für Talent Kai Havertz - „Wäre nicht verkehrt, wenn ...“

Joachim Löw (Bundestrainer) über ...

... den Transfer von Leroy Sané: „Ich freue ich wie alle in Deutschland, dass ein Spieler, der mit so viel Qualität gesegnet ist, in Deutschland spielt. Man muss ihm jetzt nach seiner Verletzung Zeit lassen, man muss ihm ein paar Wochen geben.

... einen möglichen Abgang von Kai Havertz: „Ich glaube, Kai Havertz macht nichts verkehrt, wenn er noch ein Jahr in Leverkusen bleibt. Dort hat er seine gefestigten Abläufe und eine feste Rolle. Aber es gibt eine Vereine, die ihn gerne haben wollen. Ich weiß aber nicht, wie er entscheiden wird.“

FC Bayern gegen Bayer Leverkusen: Rummenigge will nicht mehr so viel Geld ausgeben - auch nicht für Havertz

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandvorsitzender FC Bayern) über ...

... einen möglichen Havertz-Wechsel: „Ich bin skeptisch, dass so viel Geld fließen würde, dass wir damit noch einen Top-Transfer tätigen können.“

... weitere Transfers: „Grundsätzliche schließe ich nichts aus. Aber wenn, dann denke, dass etwas in der Breite hinzukommt. In der Spitze sind wir, glaube ich, top besetzt.“ (smk) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digita-Netztwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Robert Michael

Football news:

Guardiola spielte gegen Madrid wieder ohne Stürmer. Zidane fand keine Antwort
Gattuso über Barça: Napoli muss den Everest besteigen
Lampard über das Bayern-Spiel: die Geschichte kennt die Spiele, in denen sich alles änderte. Chelsea muss glauben
Zinedine zidane: ich Bin Trainer von Real Madrid, bis etwas außergewöhnliches passiert
Varane über den Abstieg aus der Champions League: Das ist meine Niederlage. Ärgerlich für die Partner
Guardiola über das Gespräch mit zidane: Gratulierte zu La Liga, fragte nach der Familie. Ich hoffe, wir können eines Tages Essen gehen und über alles reden
Sarri über die Zukunft: ich glaube nicht, dass die Bosse Entscheidungen basierend auf einem Spiel treffen. Sie werden die ganze Saison schätzen