Germany

HCD-Gegner TSV Wolfschlugen strotzt vor Selbstbewusstsein

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen die HCD-Frauen den TSV Wolfschlugen bezwingen. Deren Auftaktsieg hat Gröbenzell-Coach Stefan Weidinger mächtig beeindruckt.

Handball

HCD-Gegner TSV Wolfschlugen strotzt vor Selbstbewusstsein

Nach der Niederlage im bayerischen Derby gegen den Topfavoriten aus Regensburg haben die Spielerinnen von HCD-Trainer Stefan Weidinger die Niederlage die Woche über aufgearbeitet.

Gröbenzell – Jetzt blicken sie zuversichtlich der zweiten Saisonbegegnung am Sonntag, 17 Uhr beim TSV Wolfschlugen entgegen.Die Gastgeber aus dem baden-württembergischen 6.800-Einwohner zählenden Wolfschlugen im Landkreis Esslingen haben beim 24:20-Auswärtssieg gegen den TSV Haunstetten viel Selbstbewusstsein für den Heimauftritt gegen die Gröbis getankt. Auch wenn wegen der ständig steigenden Zahl an Corona-Erkrankten keine Zuschauer erlaubt sind, so will die Mannschaft von Trainer Rouven Korreik den Heimvorteil nutzen. Gern erinnern sich auch die „Hexabanner-Mädels“ – so der Spitzname des Wolfschlugener Teams –an die Spiele in der abgebrochenen vergangenen Saison, als sie beide Begegnungen gegen die Gröbis mit jeweils fünf Toren Unterschied gewinnen konnten. Das gibt zusätzlich Selbstvertrauen.

Doch auch Gröbenzell geht nicht sonderlich geknickt in das zweite Saisonspiel. Insgesamt sei es gegen Regensburg ein ordentlicher Auftritt gewesen, sagt HCD-Trainer Weidinger. „Einstellung und Motivation haben gepasst.“ Die taktischen Fehler, die man gegen so eine Topmannschaft gemacht habe, wurden angesprochen. „Die dürfen wir uns natürlich auch gegen eine Mannschaft wie Wolfschlugen nicht leisten“, meint Weidinger, der die Gastgeber am Ende unter den Top-Drei sieht.

Er habe sich das Video des Spiels Hexabanner-Mädels in Haunstetten angeschaut. „Wolfschlugen gab eine bärenstarke Vorstellung ab“, so Weidinger. Vor allem vor Spielmacherin Julia Bauer, die vom Zweitligisten TG Nürtingen wieder zu ihrem Heimatverein zurückkehrte, hat den Gröbenzeller Coach beeidnruckt. Mit welcher Taktik Weidinger in Wolfschlugen ins Spiel gehen will, das wird er kurzfristig entscheiden. Am Samstag absolviert die Mannschaft nochmals ein Training. Zwar ist Beatrice Mazzucco wieder dabei, aber mit Jana Epple (Mittelhandbruch) und Ramona Nittel sowie Alina Watzlowik (beide Bänderriss) muss Weidinger auf drei Spielerinnen weiterhin verzichten.

Football news:

Anton Ferdinand über den rassistischen Terry-Skandal: mir wurde eine Kugel per post geschickt. Die Beleidigungen in den sozialen Netzwerken kamen jede Stunde
Man City hat für den 17-jährigen argentinischen Nationalspieler Sarmiento 19 Millionen Euro angeboten, Manchester City verhandelt über einen Transfer von Estudiantes-Trainer Dario Sarmiento. Das startangebot der Bürger Liege bei 19 Millionen Euro inklusive Boni, berichtet Insider Fabrizio Romano. Wenn der 17-jährige Argentinier dem Wechsel zugestimmt hat, wird er im Juni 2021 an den vereinsstandort kommen, um seine Zukunft bei den Klubs der City Football Group zu besprechen. Neben Manchester City sind es noch 9 Teams in Spanien, Frankreich, den USA und anderen Ländern
Rehhagel ist ein Bandit, von dem ich keine Entschuldigung annehmen werde. Die Geschichte der schlimmsten Verletzung in der Geschichte der Bundesliga
Die Wahl des Präsidenten von Barcelona wird am 24. Januar stattfinden
Koke: um die Bayern zu schlagen, muss man ein nahezu perfektes Spiel machen. Ich hoffe, dass Ihre Serie ohne Niederlage morgen unterbrochen wird
Löw könnte Müller, Boateng und Hummels zurück in die Deutsche Nationalmannschaft Holen, wenn es viele Verletzungen gibt
Nacho über das Spiel von Real Madrid: so werden Titel nicht gewonnen. Real-Verteidiger Nacho Fernandez hat sich über die letzten Auftritte der Mannschaft geäußert