Germany

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Vier Haushälften in Oberbayern verschüttet - Polizei äußert Befürchtung

Aufgrund der anhaltenden Regenfälle in Bayern kam es im Berchtesgadener Land zu einem Hangrutsch. Mindestens ein Haus ist betroffen. Aktuell läuft ein Großeinsatz.

Update, 16.05 Uhr: Als es zu dem Hangrutsch in einem Ortsteil in Anger im Berchtesgadener Land kam, bei dem zwei Doppelhäuser teilweise von Erde begraben wurden, waren bereits Einsatzkräfte vor Ort. Diese waren ursprünglich angerückt, um einen wegen des Dauerregens vollgelaufenen Keller auszupumpen.

Aktuell behalten Feuerwehr und das Technische Hilfswerk die Lage im Blick. Die Polizei warnte davor, dass der Hang noch weiter abrutschen könnte (siehe Update von 12.10 Uhr).

Unwetter in Bayern: Zwei Doppelhäuser teilweise von Erdmassen verschüttet - Anbau von Geröll begraben

Update, 13.34 Uhr: Offenbar wurden zwei Doppelhäuser - insgesamt vier Haushälften - auf einer Höhe bis zu zweieinhalb Metern teilweise von den Erdmassen verschüttet. Das berichtete Rosenheim24.de*, nach Informationen von vor Ort. Vollständig von Geröll begraben wurde ein Anbau. Weitere Bilder des Großeinsatzes nach dem Hangrutsch bei Anger* finden Sie ebenfalls bei Rosenheim24.de*.

Unwetter in Bayern löst Hangrutsch aus: Doppelhaus von Erde verschüttet - Polizei mit Befürchtung

Update, 12.10 Uhr: Nun gibt es weitere Details zu dem Hangrutsch in Anger. Der Wiesenhang war wegen des Dauerregens abgerutscht und hat ein größeres Wohnhaus beschädigt.

Erdrutsch im Berchtesgadener Land: Mindestens ein Haus zum Teil wurde verschüttet.

Verletzte gab es bislang keine, teilt die Polizei mit. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers soll nun ein Gutachter den Schaden beurteilen. Die angrenzenden Häuser wurden zunächst ebenso wie das unmittelbar betroffene Gebäude geräumt. „Der Hang könnte ja noch weiter abrutschen“, erklärte der Sprecher.

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Erstmeldung vom 4. August 11.29 Uhr:

Anger - Aufgrund der Unwetter in Bayern mit heftigen Regenfällen und Überschwemmungen kam es in Vachenlueg, einem Ortsteil von Anger im Berchtesgadener Land, am Dienstagmorgen gegen 10.10 Uhr zu einem Hangrutsch. Mindestens ein Haus sei betroffen, so die Polizei. Auf Nachfrage erklärte eine Sprecherin, dass es sich um ein Doppelhaus handle. Mindestens das Erdgeschoss sei von Erde verschüttet. (nema) (*Rosenheim24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Nach derzeitigem Stand gibt es laut Polizei keine Verletzten. Einsatz- und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Wetter-Warnung für Bayern: Regional sollen Fenster und Türen geschlossen bleiben - auch die Warn-App KATWARN wurde ausgelöst.

Football news:

APL erschreckte das Chaos mit einem Elfmeter für das Spiel mit der Hand (6 in 3 Runden). Die Schiedsrichter wurden gebeten, den Kontext zu berücksichtigen-die Nähe zum Gegner und die Position der Hände
Der FC Bayern München Wird heute in Leeds untersucht,die Transfersumme beträgt 20 Millionen Euro. Der Münchner Verein hat den Verkauf des 21 Jahre alten Mittelfeldspielers genehmigt. Heute, am 30. September, muss Kyisans die für den Transfer notwendige ärztliche Untersuchung in Leeds absolvieren. Der englische Klub soll rund 20 Millionen Euro für den Fußballer zahlen. Kuisans Vertrag beim FC Bayern war bis Sommer 2024 ausgelegt
Bayern kann Lemar von Atlético Unterschreiben
Kolaschinac wird für 11 Millionen Euro von Arsenal zu Bayer wechseln + Boni (Fabrizio Romano)
Dyer bezeichnete die Toilette als den besten Spieler des Spiels zwischen Tottenham und Chelsea
Ferencvaros wird zum ersten mal seit 1995 in der Champions League spielen. Es ist die längste Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt
José Mourinho: was mit Dyer passiert ist, ist abnormal, er war dehydriert. Wenn es der Liga egal ist, ob es Spieler gibt, dann bin ich nicht Tottenham-Trainer José Mourinho