Germany

IBES Dschungelshow - Tag 9: Oliver Sanne fühlt sich unverstanden

IBES Dschungelshow - Tag 9 Oliver Sanne fühlt sich unverstanden

Authentisch, lustig, ironisch, guter Charakter: So sieht sich Ex-Bachelor Sanne. Er plaudert von Reizwäsche, Sex und über "sein Geschäft". Platz 1 wäre für den Coach eine Bestätigung seines tollen Charakters. Der Zuschauer sieht das anders.

Endlich, endlich! Die Wahrheit hat sich ans Licht gegraben wie ein putziger Mehlwurm! 15 Jahre lang ist es unserem RTL gelungen, die Zuschauer vor den heimischen Bildschirmen über die echten Verhältnisse im Dschungel im Unklaren zu lassen. Abgesehen von ein paar Sacknasen, die irgendwelche angeblichen Geheimnisse über unser Dschungelcamp ausplauderten, hatten wir immer ein ganz genaues Bild von Down Under. Nun aber verquatscht sich Sam Dylan. Jetzt ist es amtlich. Was viele längst vermuteten, ist tatsächlich wahr: Das Dschungelcamp ist eine "Hotelanlage, die draußen gelegen ist - unter Palmen."

Der Weiher ist in Wahrheit ein "schöner Pool" und das Plumpsklo ein japanisches "Hirayu"-WC mit Soft-Close-Funktion und Fernbedienung fürs Reinigen, Trocknen und Massieren. Tag 9 im Tiny-Camp ist - ein Glück - auch der letzte gemeinsame Tag für die drei Orgelpfeifen. Sanne mosert, ihm fehle das Pumpen, bestimmt ist er von stattlichen 110 kg schon auf bedrohliche 107 Kilo zusammengeschrumpft. Man langweilt sich ungemein, die Enge tut ihr Übriges. Aber die Dschungel-Stars von Welt tragen Hyaluron-Gesichtsmasken für den Insta-Glow-Effect auf und saufen sich die Ödnis einfach schön.

"Lästern ist ein natürlicher Akt"

Man spielt ein bisschen Wahrheit oder Pflicht: Sam hatte schon mal einen Dreier, Sanne zieht sich ein Kondom über den Schädel und pustet rein und Christina beichtet, eine Frau geschlagen und an den Haaren durch eine Disco gezerrt zu haben. Ja, das sind wirklich verdammt coole "Stars", denen wir seit nunmehr drei Tagen vor der Glotze beiwohnen. Wie sehr sich unsere Gesellschaft in Schieflage befindet, sieht man auch daran, dass irgendwelche "Bachelor"-Teilnehmer dank einer "medialen Präsenz seit 2014" sich im echten Leben Coach nennen.

Mit ihrem überbordenden Ego "schulen" diese Alpha-Männchen teils sogar Jugendliche, während man ihnen im Fernsehen beim Gähnen auf die Mandeln schauen kann. Sie posten weise Sprüche auf ihren Social-Media-Kanälen, und weil sie so authentisch sind, ist es ihnen wichtig zu erwähnen, wie gern sie morgens in aller Ruhe "in eine schöne Schüssel ihr Geschäft verrichten".

Für Sanne ist Lästern "ein natürlicher Akt". Deswegen redet er nicht nur hinter Sams Rücken, sondern sagt ihm auch ins Gesicht, ihn für einen Schluckspecht zu halten. "Alkoholiker erkennt man daran, dass sie behaupten, keine zu sein". Aber hey, Dubai-Dylan, nimm dir das bitte nicht zu Herzen! Der Oli hat das "humoristisch" und "ironisch" gemeint. Wenn du den intellektuellen Anspruch, den er seit nunmehr drei Tagen versucht - wie Christina sagen würde - nach oben "zu ficken", nicht verstehst, dann bist du leider nicht die hellste Kerze.

Jetzt aber kommt's dicke: Der Ex-"Bachelor" droht Menschen, die gern lesen. Er sei auch Autor, sagt er und wolle demnächst ein Buch veröffentlichen! Sanne auf der Leipziger Buchmesse? Vielleicht bald schon im Gespräch auf dem "Blauen Sofa"? Kleiner Plausch über Literatur mit Thea Dorn? Worum wird es in dem Buch wohl gehen? Über sein Faible für Reizwäsche? Seine Erfahrungen auf der "katholischen Klosterschule", darüber, dass er nicht auf Blümchen-Sex steht oder aber vielleicht von seinem sonntäglichen Stuhlgang? Am besten für den Titel irgendwas mit "Schamlippen", denn: Sex sells. Aber bitte, Oliver, bring die Christina mit deinen literarischen Frivolitäten nicht "in Verlegung".

Der "rote Faden der Natürlichkeit"

Für Oliver ist es wichtig, dem Zuschauer seine Authentizität zu zeigen. "Der rote Faden meiner Natürlichkeit ist hoffentlich zu erkennen gewesen", sülzt er aalglatt und vergisst nicht zu erwähnen, gern auf Platz 1 zu wollen, weil das "eine Bestätigung" für seinen "Charakter" sei.

Die letzte Prüfung steht an: Stern-Puzzle mit dem Mund aus Plexiglasbecken fischen, die mit Mehlwürmern, Stink-Schleim und Innereien gefüllt sind. Das Tiny-Trio ergattert (kleine Reminiszenz an lustige Versprecher à la Sam) "genull nau" Sterne. Zu Gast am neunten Tage: die hochschwangere Sarah Knappik und Peer Kusmagk, Dschungelkönig der fünften Staffel. Noch einmal schauen wir zurück auf das Dschungel-Mobbing, das Sarah ertragen musste.

Dann geht alles ganz schnell, Gruppe 3 muss flink das Haus verlassen, obschon Christina allen lautstark berichtet, dringend "pissen" zu müssen. Frisch geduscht erscheinen sie im Studio und kassieren Schulnoten von Dr. Bob: eine Drei für Sanne und die Frau, die nicht aufgibt und eine Zwei für den Mann, der in den vergangenen Tagen ganz schön unter "Andrenalin" stand. Das goldene Ticket fürs Halbfinale ergattern Dylan und Dimitriou. Sannes "authentischer" Blick, als er erfährt, dass der Zuschauer ihn nicht weiter sehen will: unbezahlbar.

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" läuft täglich um 22.15 Uhr bei RTL. Das große Finale findet am 29. Januar statt. Die Sendung gibt es jederzeit auch zum Abruf bei TVNOW. Mehr Informationen zur Show finden Sie zudem bei RTL.de.

Football news:

Pioli über das 2:1 mit Roma: Milan hätte mehr erzielen können
Simeone wiederholte den Rekord von Aragones nach Siegen (308) mit Atlético, hielt 100 Spiele weniger
Ole-Gunnar Sulscher: Manchester United bekommt keinen Elfmeter, nachdem vor einem Monat der Aufschrei darüber aufkam. Trainer Ole-Gunnar Sulscher, Trainer von Manchester United, war unzufrieden mit der Tatsache, dass der FC Chelsea in der ersten Halbzeit einen Elfmeter gegen die Londoner kassierte, nachdem der Ball in die Hand von Mittelfeldspieler Callum Hudson-Odoi gefallen war
Klopp über 2:0 gegen Sheffield: Viele haben Liverpool abgeschrieben. Wir müssen gewinnen, ohne es in die Champions League zu schaffen
Milan hat in dieser Serie-A - Saison den 15.Elfmeter geschossen-die meisten in der Liga. Bis auf drei 11-Meter-Schläge zum 7.Mal in der Saison setzte sich Mittelfeldspieler Frank Kessie durch. Die Rossoneri haben in dieser Saison den 15.Elfmeter der Serie A kassiert-die meisten in der Meisterschaft
Liverpool hat in der höchsten englischen Liga 7000 Tore erzielt-nur Everton hat den Vorsprung auf Sheffield (2:0, zweite Halbzeit) am 26.Spieltag der Premier League vergrößert
Bei Manchester United 0 Siege und 1 Tor in 7 spielen gegen die großen Sechser in dieser Saison ALE