Germany

„Immer wieder sonntags:" Mariella Milana mit neuer Single im TV

Mariella Milana ist schon im Auftrittsmodus: Am morgigen 12. Juli wird sie ab 10.03 Uhr bei „Immer wieder sonntags“ in der ARD zu Gast sein.

Kaum, dass sie ihre zweite Single auf den Schlagermarkt gebracht hat, da klopft auch schon das Fernsehen an.

Am 12. Juni hat Mariella Milana ihren von Bruder Michele und Michael Murauer vom „Mu-Studio“ in Eschwege geschriebenen Titel „Prinzessin“ mit ihrer Schallplattenfirma Fiesta Records herausgegeben, und auf den Tag genau einen Monat später hat die 32-Jährige bereits die Einladung vom ARD-Sender für „Immer wieder sonntags“ erhalten.

Nur drei Wochen nach ihrem Bruder Michele wird sie ins Duell um den Sommer-Hitkönig bei Moderator Stefan Mross gehen.

Auftritt am morgigen Sonntag ab 10.03 Uhr

„Zunächst sollte mein Auftritt am morgigen 12. Juli ab 10.03 Uhr auf eine spätere Sendung verschoben werden, weil es der Musikredaktion zu nah an der Performance meines Bruders lag, aber nun wurde das erneut korrigiert und es bleibt alles wie vorgesehen. Fakt ist, dass ich in der von Fiesta Records unterstützten Bewerbung darauf hingewiesen habe, dass Michele mein Bruder ist und G.G. Anderson mein Onkel“, zeigt sich Mariella Milana jetzt natürlich hocherfreut über ihren ersten größeren Fernsehauftritt.

Auch sie musste ein Bewerbungsvideo erstellen, das sie wegen der Kürze der Zeit in Köln, wo sie bei einer Fernsehproduktionsfirma als Kostümbildnerin angestellt ist, drehen musste: „Aber dank des Einsatzes von Bürgermeister Alexander Heppe, der mir auf meine Bitte hin Bildmaterial über Eschwege geschickt hat, konnte ich meine Heimatstadt in den Kurzfilm mit einbauen. Das Publikum bekommt zu sehen, dass ich den Karneval sehr gerne mag, viel spazieren gehe, Bücher lese und schon von Kindesbeinen an in der Familie den Bezug zur Musik gefunden habe. Auch auf meinen von der Pike auf gelernten Beruf als Maßschneiderin sowie auf mein Studium zur Modedesignerin werde ich eingehen. Dagegen nicht auf meine derzeitige Arbeit. Da wir für SAT 1 produzieren, hätte ich einige Genehmigungen bei dem Privatsender einholen müssen“, erklärt Mariella Milana beim WR-Gespräch.

„Schaue entspannt dem morgigen Tag entgegen"

„Ich schaue einerseits entspannt dem morgigen Tag entgegen, verleugne allerdings nicht, dass mich auf der anderen Seite doch die Aufregung, ja, sogar die Nervosität einholen wird, wenn es denn so weit ist. Auf der Bühne, das verspreche ich, werde ich 200 Prozent geben. Ich möchte, dass das Fernsehpublikum, die leider wegen Corona nur wenigen Gäste und die anderen Künstler, die am morgigen Sonntag im Europapark in Rust dabei sind, darunter Hansi Hinterseer, Christin Stark und der fliegende Adler Tom Astor, mich so natürlich sehen, wie ich wirklich bin“, hofft Mariella Milana, dass sie für ihre „Prinzessin“ viele Stimmen per Telefon aus Eschwege und der gesamten Werra-Meißner-Region auf sich vereinen kann.

„Am Sonntag beginnt quasi die zweite Halbzeit im Rennen um den Sommer-Hitkönig, der Österreicher Markus Grill hat sich für das Finale bei der letzten Sendung am 30. August qualifiziert. Ich weiß nicht, gegen wen ich antrete, wünsche mir aber den Sieg, um weitere Qualifikations-Sonntage bestreiten zu können“, gibt die Eschwegerin zu, die ein bisschen ins Träumen gerät, wenn sie an den Auftritt denkt.

Football news:

Keylor NAVAS könnte das Spiel gegen Leipzig wegen einer Oberschenkelverletzung verpassen
Chelsea plant, Rice zu kaufen. West Ham verlangt für den Stützpunkt mehr als 80 Millionen Pfund
Dybala will trotz des Interesses von Real Madrid bei Juve bleiben. Der Spieler will 15 Millionen Euro pro Jahr, die Turiner bieten 10
2008 gab es Leipzig noch nicht, jetzt steht es im Halbfinale der Champions League. Real brauchte dafür 54 Jahre
Nagelsmann erreichte mit 33 Jahren das Champions-League-Halbfinale. Er spielt gegen Tuchel, der ihm geraten hat, Trainer zu werden
Olmo aus Leipzig hat Barcelona verpasst-wegen zwei Koreanern und Bartomeu-Politikern. Versucht, zurückzukehren, aber Dani lehnte für Nagelsmann ab
Saul: RB Leipzig war das ganze Spiel besser als Atlético