Weitramsdorf/Poing/Lohberg/Teublitz. Viele einst heimische Tiere sind in unseren Wäldern selten geworden. In bayerischen Wildparks werden sie gezielt angesiedelt. Ihre großzügigen Gehege entsprechen dem natürlichen Lebensraum der Tiere. Viele sind für Besucher zugänglich, sodass die hautnah Hirschen, Rehen oder Vögeln begegnen.

Mit speziellem Futter dürfen Tiere auch gefüttert werden

Auch Streicheln oder Füttern ist vielerorts erlaubt, zumindest im Streichelzoo und mit ausgewähltem Futter, das Besucher vor Ort kaufen können. Hier einige Tipps für Ausflüge.