Germany

Knetzgau: Ein Lkw sorgte für den Kurzschluss

Der Grund für den kurzzeitigen Stromausfall in Knetzgau, Wonfurt und Maria Burghausen ist gefunden.

Für rund zwei Minuten waren am Dienstag Knetzgau, Wonfurt und Maria Burghausen ohne Strom. Die Ursache des Stromausfalls ist mittlerweile identifiziert. 
Für rund zwei Minuten waren am Dienstag Knetzgau, Wonfurt und Maria Burghausen ohne Strom. Die Ursache des Stromausfalls ist mittlerweile identifiziert.  Foto: Marcus Brandt/dpa

Für nur knapp Minuten war am Dienstag, 11. August, der Stom weg in Knetzgau, Wonfurt und Maria Burghausen. Doch das reichte, um Computer, Waschmaschinen und andere Geräte "abstürzen" zu lassen. Um 15.57 Uhr kam es laut einer Pressemitteilung der Überlandzentrale in Lülsfeld (ÜZ) im Stromversorgungsnetz zu einer kurzen Versorgungsunterbrechung in den genannten Gemeinden. Davon seien insgesamt 33 Trafostationen betroffen gewesen. Die Ursache der Unterbrechung sei eine automatische Abschaltung eines 20 000 Volt-Schalters im Schalthaus Knetzgau gewesen, so die ÜZ. Der Schaltmeister in der Netzleitstelle in Lüslfeld habe den fernsteuerbaren Schalter nach einer kurzen Zeit wieder zuschalten können, so dass schon nach weniger als zwei Minuten alle Kunden wieder mit Strom versorgt gewesen seien.

Ursache in Wonfurt

"Bei einer umgehenden Streckenbegehung durch die Servicetechniker der ÜZ Mainfranken konnte die Störungsursache zunächst nicht gefunden werden", so der Stromversorger weiter. Durch eine Inspektion der kompletten Freileitungen im betroffenen Bereich am nächsten Morgen habe die Schadensstelle aber identifiziert werden können. "Auf dem Betriebsgelände einer in Wonfurt ansässigen Firma war ein Leiterseil der Freileitung beschädigt, was auf einen Kurzschluss an dieser Stelle hindeutet. Anscheinend ist ein Muldenkipper mit aufgestellter Mulde unter der Freileitung hindurch gefahren, wodurch zwei Leiterseile Kontakt hatten und den Kurzschluss verursacht haben. Der Schalter im Schalthaus Knetzgau hat sofort ordnungsgemäß ausgelöst, so dass der Lkw-Fahrer das Malheur gar nicht bemerkte", hat die ÜZ herausgefunden.

"Die ÜZ bittet die Anwohner für die Unannehmlichkeiten, die durch die Versorgungsunterbrechung entstanden sind, um Entschuldigung und um Verständnis", schließt die Pressemitteilung der Überlandzentrale. 

Bei Störungen sind die Mitarbeiter der ÜZ Mainfranken rund um die Uhr unter Tel.: (0 93 82) 60 46 01 zu erreichen.

Football news:

West Ham bot 23 + 10 Millionen Pfund für Quarterback fofan an. St. Etienne verweigerte West Ham konnte St.-Etienne-Innenverteidiger Wesley fofan nicht Unterschreiben
Andy Cole über 109 Millionen Pfund für Sancho: Das ist verrücktes Geld. Der Frühere Manchester-United-Stürmer Andy Cole hat sich über den Preis des flügelspielers von Borussia Dortmund, Jason Sancho, geäußert, den die mankunianer Unterschreiben wollen. Borussia Dortmund verlangt für Sancho 109 Millionen Pfund
Juventus hat Luca Pellegrini an Genoa ausgeliehen
Palace, Brighton und Sheffield wollen Brewster kaufen. Liverpool fordert 25 Millionen Pfund
Milan bot 4 Millionen Euro für Stürmer Bude-Glimt Hauge. Der Stürmer von Bude-Glimt, Jens Hauge, könnte nach Italien wechseln. Der AC Mailand hat das Spiel des 20-jährigen Norwegers gegen die Rossoneri in der Europa League beeindruckt. Hauge erzielte in der 3.Qualifikationsrunde beim FC San Siro (3:2) das Tor
Atlético zeigte ein Foto von Suarez in drei formsätzen, Atlético präsentierte Ex-Barcelona-Stürmer Luis Suarez. Der 33-jährige Uruguayer probierte drei Sätze von Madrids Form aus. Gestern wurde Suarez medizinisch untersucht und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei Atlético. Er nahm Nummer 9
Lemar ist für Leipzig Interessant