Denkendorf (Baden-Württemberg) – Jonah ist stolze 66 Millionen Jahre alt, wiegt über eine Tonne, kostet fast zehn Millionen Euro! Und liegt (noch) kreuz und quer in einer Halle herum ...

Jetzt setzen Forscher das Dino-Skelett zusammen!

Teaser-Bild

Katrin Nickel schleift die Dino-Knochen zurecht

Foto: Karina Palzer

Tyrannosaurus rex „Jonah“ befindet sich derzeit im Denkendorfer Dino-Park – verteilt in 93 Einzelteilen auf dem Boden. Doch nicht mehr lange: Bis zum Sommer wollen Experten in knapp tausend Stunden Feinstarbeit das Skelett zusammensetzen – im Auftrag eines amerikanischen Millionärs, der ihn gekauft hat.

► Dino-Park-Gründer Michael Völker (55) zu BILD: „Ein Knochenjäger hat den T-Rex in South Dakota ausgegraben und an einen amerikanischen Privatmann verkauft. Der gab das Dino-Puzzle bei Wirbeltier-Paleontologe Dr. Heinrich Mallison in Auftrag.“

Teaser-Bild

Zum Team gehören insgesamt zwölf Mitarbeiter

Foto: Karina Palzer

Das fertige Skelett des T-Rex-Männchens wird zwölf Meter lang und vier Meter hoch sein, wiegt dann über eine Tonne – wird dann zum Auftraggeber in die USA zurück geschickt.

„Das Geschäft mit den Dino-Skeletten läuft über ein eng gestricktes Untergrund-Netzwerk”, erklärt Mallison. Denn Fakt ist: „Für die Wissenschaft steht gar kein so großes Budget zu Verfügung, um alle Funde aufzukaufen und auszustellen.“

Die Forscher setzen deshalb auf Privatleute, die die Skelette kaufen und für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Teaser-Bild

Dr. Heinrich Mallison und Kollege Dr. Frederik Spindler bei der Arbeit

Foto: Karina Palzer

„Weltweit gibt es 15 bis 20 T-Rex-Originale, fünf davon in Europa, unter anderem im Dino-Park Denkendorf“, so Völker. „Mit T-Rex Jonah kommt ein weiteres, mit einem Drittel vorhandener Originalknochen sehr hochwertiges, Exemplar dazu.“

Das Skelett kostet knapp zehn Millionen Euro. Wer kann sich denn so etwas leisten? „Das dürfen wir unter keinen Umständen verraten, mussten sogar eine Verschwiegenheits-Erklärung unterzeichnen“, so Mallison.