Germany

Kölner Musik: Brings-Star wird 50 Jahre: Sein innigster Wunsch geht zu Herzen

Köln -

Er trägt einen in der Stadt überaus berühmten Namen, spielt in einer nicht nur in Köln berühmten Band und hat jetzt „gut die Hälfte rum“: Kai Engel von Brings ist 50 Jahre jung geworden. Was er sich wünscht, rührt doch sehr zu Herzen.

Man hat es nicht immer leicht in Köln, wenn der Papa Tommy Engel heißt. Aber Kai Engel hat seinen eigenen Weg gemacht – und ist als Keyboarder und am Akkordeon bei seiner Band Brings nicht wegzudenken.

„Ich habe sehr viel Glück gehabt im Leben“, sagt Kai im EXPRESS-Gespräch. „Als Peter Brings mich vor 30 Jahren angerufen hat, ob ich ans Keyboard will, war das wie ein Sechser im Lotto.“

Köln: Brings-Keyboarder Kai Engel hat besonderen Wunsch zum 50. Geburtstag

Jetzt ist er 50 geworden, feierte mit der Familie und bekam von Luftflotten-Chef und Kumpel Harald Kloiber im kleinen Kreis eine große Torte. Zeit für Kai, ein wenig Bilanz zu ziehen und nach vorne zu blicken.

Kai Engel bekommt Torte zum 50

Zum 50. Geburtstag gab es eine Torte von der Luftflotte und eine Feier in ganz kleinem Familienkreis: Kai Engel von Brings sagt selbst, er hat „die Hälfte rum“.

Foto:

Luftflotte/Harald Kloiber

„Ich glaube, mit 50 kommt dir langsam die Erkenntnis, dass man ein wenig auf sich aufpassen muss.“ Vor zwanzig Jahren habe er so auch noch nicht gedacht. Aber so vor zwei, drei Jahren sei ihm schon in den Sinn gekommen, dass die fünf vor der null naht.

„Ich versuche jetzt auch, etwas gesünder zu leben. Das gelingt mir ganz gut. Aber feiern kann ich auch noch, so ist das nicht.“

Was ihn zusätzlich auf Trab hält: Vor acht Monaten ist Kai noch einmal Papa vom süßen Wonneproppen Oscar geworden, hat dazu mit Severin (3) und Marvin (27) zwei weitere Jungs. Er muss lachen: „Ich komme aus dem Vater werden ja gar nicht mehr heraus. Aber man erlebt das jetzt natürlich viel gelassener und bewusster.“

Sein größter Wunsch hat deshalb auch nichts mit Reichtum zu tun. Es ist vielmehr einer, der zu Herzen geht: „Wenn es geht, möchte ich die Kinder groß werden sehen, dass sie ein vernünftiges und zufriedenes Leben haben. Das wäre mein allergrößter Wunsch.“

In Sachen Brings ist die Sache natürlich auch klar. „Wieder zurück in Lohn und Brot und das Ende der Pandemie. Es ist ja nicht so, als hätte ich die Rente durch, im Gegenteil. Deshalb freue ich mich dann endlich auf das nachgeholte Stadion-Konzert. Wenn es denn so weit ist.“

Auch wenn er selbst sagt, er habe die Hälfte rum: Kai Engel hat noch viel vor im Leben – und gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

Football news:

Fati begann mit der Arbeit mit dem Ball. Barça-Flügelspieler spielt seit November wegen einer Knieverletzung nicht mehr, Barcelona-Mittelfeldspieler Anssumane Fathi setzt nach Knieproblemen seine Genesung fort
De Yong hat eine Dehnung des Wadenmuskels. Barça wird einen Teil der Vorsaison verpassen, Barcelona-Mittelfeldspieler Frankie de Jong hat sich verletzt
De Bruyne hatte Guardiola bereits im November gesagt, City solle Grillisch kaufen
Liverpool will 12,75 Millionen Pfund für Shaqiri holen-Liverpool hat die Summe angegeben, die er für den Transfer von Mittelfeldspieler Jerdan Shaqiri erhalten möchte. Der englische Klub schätzt den 29-Jährigen auf 12,75 Millionen Pfund. Der Spieler ist bereit, das Team zu wechseln
Grilisch in der Stadt für 100 Millionen-der teuerste Transfer in der Geschichte der APL. Mit Pep hat der Klub eine Milliarde Euro ausgegeben
Grilisch hat bereits bei Man City unterschrieben und sich mit Guardiola unterhalten
Reformen in der APL: Abseitslinien machen dicker, vergeben keinen Elfmeter bei kleinem Kontakt (wie bei Sterling gegen Dänemark)