Germany

Kölsch-Klau in großem Stil: Diebes-Bande hält Kölner Wirte in Atem

Köln -

Auch das noch: Erst fehlen den Getränke-Logistikern die Fahrer für den Kölsch-Nachschub (lesen Sie hier alles zum Fahrer-Mangel), jetzt haben es dreiste Diebe auch noch auf unser Kölsch abgesehen. In mehreren Lokalen wurden jetzt Fässer gestohlen - die Polizei ermittelt.

Besonders schlimm hat es die Kult-Kneipe „Stiefel“ an der Zülpicher Straße erwischt. „Wie die Räuber das machen konnten, es ist mir ein Rätsel“, ärgert sich Inhaber Stephan Freund.

Denn in einer Nacht- und Nebelaktion stiegen die Kölsch-Klauer mehrere Meter (!) tief in den Nachschub-Schacht an der Zülpicher Straße/Ecke Heinsbergstraße. Dort hievten sie nicht nur 10-Liter Fässer aus dem Keller, sondern auch 50-Liter-Gebinde mit einem Gesamtgewicht von 60 Kilo!

Fässer aus Keller mehrere Meter hoch gehievt

„Das müssen professionelle Täter gewesen sein“, glaubt Freund. Denn: „Um die Fässer mehrere Meter hoch zu schleppen, braucht man spezielle Trageschlingen oder anderes Gerät.“ Jetzt hat er den Schacht gleich mehrfach gesichert, dazu zeichnen Kameras alles auf.

Eine weitere Frage ist ebenfalls noch nicht geklärt: Bei den Fässern handelt es sich um Fässer für die Gastronomie. Deshalb sagt Freund: „Irgendwo müssen die Dinger ja bleiben. Denn es fällt ja auf, wenn jemand mit einem KEG-Anschluss und 50 Litern auftaucht.“

Der Verdacht, dass andere Gastronomen es auf ihn abgesehen haben und dort jetzt das Stiefel-Kölsch verkaufen, will Stephan Freund aber nicht kommentieren.

Neuer Inhalt (3)

Auf der Zülpicher Straße stiegen die Kölsch-Diebe von außen durch den Bierschacht in den „Stiefel“ ein.

Mehrere Wirte betroffen

So oder so: Die Polizei ist jedenfalls alarmiert, ermittelt in alle Richtungen. Denn offenbar macht sich momentan eine ganze Bande über Kölns Kölsch-Nachschub her. „Mehrere Wirte haben mir erzählt, dass bei ihnen Kölsch geklaut wurde“, so Freund weiter.

Große Fässer fast wertlos

Ein lukratives Geschäft, denn pro Fass ist ein Pfand von 25 Euro fällig. Freund: „Meistens werden die Fässer auch von jedem Getränkemarkt ohne Kassenbon angenommen.“ Bei den geklauten 50-Liter-Fässern ist das aber anders. Diese werden nur über große Getränke-Logistiker entgegen genommen. Also sind sie  – bis auf den Anschaffungswert – nahezu wertlos. Bis auf den Inhalt, unser leckeres Kölsch.

(exfo) 

Football news:

Zinedine zidane: Hames ist ein wichtiger Spieler. Ich gratuliere ihm zum Geburtstag
Atalanta kontrollierte 8 Minuten und 11 Sekunden den Ball vor dem ersten Tor für Juventus
Jovic kann gegen Villarreal spielen, wenn der Dritte virustest negativ ausfällt
Hodgson über die Drohungen der Zaa: er Tat das richtige, als er die Leute wissen ließ. Es gibt keine Ausreden dafür
Setien über Messis Urlaub: Natürlich braucht er ihn. Doch die Partie gegen Valladolid war zu rutschig
Immobile-Lazio-Fans: manche haben offenbar eine zu kurze Erinnerung. Lassen Sie meine Familie in Ruhe
Holanda wurde aus einem Nachtclub in Norwegen vertrieben