Germany

Landwirte fordern: Klimaschutz und Ernährungssicherung ins Grundgesetz aufnehmen

Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrück (ots)

Landwirte fordern: Klimaschutz und Ernährungssicherung ins Grundgesetz aufnehmen

Bauernverband spricht sich in Zukunftskonzept für Reform aus - "Landwirte stoßen an Belastungsgrenzen"

Osnabrück. Der Bauernverband fordert, den Klimaschutz und die Ernährungssicherung als Staatsziel im Grundgesetz festzuschreiben. Das gehe aus einem sogenannten Zukunftskonzept hervor, das der Verband erarbeitet habe und am Mittwoch vorstellen wolle, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). In seinem Papier spricht sich der Verband dafür aus, den Artikel 20a des Grundgesetzes zu ergänzen. Bislang ist hier festgeschrieben, dass der Staat die "natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung [...]" schützt. Hier sollen nun "die Grundlagen der menschlichen Ernährung" und das Klima nach dem Willen des Bauernverbandes ergänzt werden.

Der Verband sieht darin eine Möglichkeit, die zahlreichen Zielkonflikte im Bereich der Landwirtschaft im Bereich Tier- und Umweltschutz sowie Wirtschaftlichkeit zusammenzuführen. "Die Widersprüche dieser verschiedenen Anforderungen wachsen zusehends. Viele Landwirte stoßen an die Belastungsgrenzen - wirtschaftlich, ökologisch und auch emotional", heißt es dazu in dem Zukunftskonzept. Die deutsche Landwirtschaft könne führend in Sachen Nachhaltigkeit, Tierwohl und Klimaschutz werden, versichert der Verband weiter. Dazu brauche die Branche aber gesellschaftliche und politische Unterstützung. Die entsprechende Grundgesetzänderung versteht der Verband darunter. Für eine Umsetzung bräuchte es eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag und im Bundesrat. In der Vergangenheit hatte sich die Unionsfraktion für eine Aufnahme der Ernährungssicherung ins Grundgesetz ausgesprochen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen