logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Lebensgefahr! Mann nach Attacke in Dortmunder Party-Viertel schwer verletzt

Bei einem nächtlichen Streit in einem Party-Viertel in Dortmund ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Dortmund - Zunächst gerieten die Kontrahenten miteinander in Streit. Worum es bei der nächtlichen Auseinandersetzung ging, ist nicht bekannt. Klar ist jedoch, sie endete für einen 55-Jährigen mit einer lebensgefährlichen Kopfverletzung, wie RUHR24.de* berichtet.

Dortmund: Männer gerieten auf Brückstraße in Streit miteinander

Eine mindestens vierköpfige Gruppe junger Männer ist nach Angaben der Polizei Dortmund in der Nacht auf Samstag (18. Januar) mit einem 55-jährigen Fußgänger aneinander geraten. Die Männer trafen an der Ecke Lütge Brückstraße/Bissenkamp aneinander. Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge kam es gegen 3.45 Uhr im Bereich der Einmündung Lütge Brückstraße/Bissenkamp zu einem Streit zwischen dem 55-Jährigen und den jungen Männern. Aus der Gruppe trat schließlich ein junger Mann hervor und schubste den älteren Kontrahenten. Dann soll der junge Mann zudem ausgeholt haben und den 55-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der fiel daraufhin zu Boden, zog sich so die lebensgefährlichen Verletzungen zu. Die Gruppe der jungen Männer flüchtete daraufhin zu Fuß in unbekannten Richtung.

Mehrere Zeugen leisteten bei dem am Boden liegenden Opfer erste Hilfe, bis auch die Rettungskräfte am Tatort in der Nähe der videoüberwachten Brückstraße in Dortmund eintrafen. Allem Anschein nach erlitt der 55-Jährige durch den Aufprall mit dem Kopf auf den Boden seine lebensgefährlichen Verletzungen. Er befindet sich seit dem Vorfall im Krankenhaus in Behandlung.

Dortmund: Zeugenbeschreibung des Haupttäters

Der Haupttäter der Gruppe wird von Zeugen wie folgt beschrieben:

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132 7441 entgegen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Themes
ICO