Germany

Leichen auf den Straßen: Tausende Verletzte – Gigantische Explosionen in Beirut

Beirut -

In der Hauptstadt des Libanon herrschen am Dienstag, 4. August, Angst und Schrecken: Es gab mindestens zwei Explosionen. Mit tödlichen Folgen...

Die Zahl der Todesopfer nach der schweren Explosion am Hafen von Beirut steigt immer weiter an. Mindestens 50 Menschen seien getötet und weitere 2700 verwundet worden, sagte Gesundheitsminister Hassan Hamad am späten Dienstagabend. Zuvor hatte auch der Generalsekretär des libanesischen Roten Kreuzes, Georges Kettaneh, von mehr als 2000 Verletzten berichtet.

Explosion in Beirut: Tote und Verletzte auf den Straßen

Laut einem Bericht der „Tagesschau" gleiche die Stadt, die etwa 2,3 Millionen Einwohner zählt, einem Katastrophen-Gebiet. In sozialen Netzwerken wie Twitter kursieren Aufnahmen, die zeigen, dass Leichen auf den Straßen liegen.

Rauch steigt nach einer Explosion in Beirut im Libanon über einem Gebäude am Hafen auf

Das Foto lässt das Ausmaß der Zerstörung nur erahnen: In Beirut gab es zwei verheerende Explosionen.

Bislang sei unklar, ob es sich um einen Anschlag gehandelt habe. (dpa/afp/dok)

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich