Germany

Löhne für Bauarbeiter in der Region steigen

Pforzheim. In der Region Nordschwarzwald steigen die Löhne für Bauarbeiter um insgesamt 2,6 Prozent. Das teilte am Donnerstag die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. Darüber hinaus gibt es mit der November-Abrechnung eine steuerfreie „Corona-Prämie“ von 500 Euro.

Azubis erhalten 250 Euro. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel folgt ein Plus von 2,1 Prozent.

Nach Angaben der Arbeitsagentur beschäftigt das Bauhauptgewerbe im Enzkreis aktuell 1250 Menschen, in der Stadt Pforzheim sind es 870 und im Landkreis Calw rund 1450 Bauarbeiter.

Football news:

Mikel Arteta: özil hat viel für Arsenal getan, aber ich möchte die Mannschaft in eine andere Richtung lenken
Gladbachs Stürmer Embolo floh von einer illegalen Party durch ein Fenster auf das Dach und versteckte sich in einer Nachbarwohnung
Simeone wechselt zu Atlético: er spielt eine Hybridschaltung, gibt den Spielern mehr Freiheit und glaubt an Suarez. Die Meisterschaft war lange nicht so nah. Atletico ist zum ersten mal seit fünf Jahren souverän in der Liga. Real liegt zwar nur vier Punkte zurück, aber das Team von Simeone hat noch zwei Spiele Vorsprung. Potenziell Atletico Glück Nachbarn so viel wie 10 Punkte-eine solche Verletzung war nicht einmal in der Meistersaison. Die Vergleiche sind logisch, aber dieser Atletico unterscheidet sich deutlich von der Mannschaft 2013/14
Verteidiger Villa Mingz über das 1. Tor von Manchester City: noch nie von einer solchen Regel gehört. Der Verteidiger von Aston Villa Tyron Mingz blieb mit dem Schiedsrichter im Spiel der APL mit Manchester City unzufrieden
Pogba über das 2:1 gegen Fulham: ich bin Immer glücklich über Siege und Abgänge
Einige Real-Spieler haben gesagt, dass zidane 2-3 Monate nicht mit Ihnen spricht. Marca-Journalist nach dem Abstieg der Madrilenen aus dem Pokal Hat Real-Trainer Zinedine zidane ein schwieriges Verhältnis zu einigen Spielern des Teams, berichtet marca-Journalist José Felix Díaz
Pérez besuchte die Juve-Basis und Sprach mit Ronaldo (Marca)