Germany

Ludwig Sebus: Große Ehre für Köln-Legende – und Gänsehaut-Worte zu Corona

Ludwig Sebus und Kölns OB Henriette Reker im Kölner Rathaus.

In Anwesenheit von Kölns OB Henriette Reker trug sich Ludwig Sebus am Dienstag (27. Oktober) ins Gästebuch der Stadt Köln ein.

Köln -

Das Jahr seines 95. Geburtstags hatte sich Ludwig Sebus ganz gewiss anders vorgestellt. Der ganz große Bahnhof zu Ehren des Kölner Krätzchensängers musste wegen Corona ausfallen, nur einige kleine Feierlichkeiten waren möglich.

Zum 95. Geburtstag: Ludwig Sebus im Gästebuch der Stadt Köln

Das heißt jedoch nicht, dass die Kölner Legende, die am 5. September Geburtstag feierte, deswegen nicht mit Auszeichnungen und Geschenken geehrt werden kann. Erst vor wenigen Wochen war bekannt geworden, dass es bald – wahrscheinlich in Köln-Deutz – einen Brunnen zu Ehren von Ludwig Sebus geben soll.

Am Dienstag (27. Oktober) stand dann die nächste Ehrung auf dem Programm: In Anwesenheit von Kölns OB Henriette Reker durfte sich Sebus ins Gästebuch der Stadt Köln eintragen.

OB Henriette Reker mit Rede für Köln-Legende Ludwig Sebus

„Für mich sind Sie ein Menschenfreund durch und durch. Ihre Gabe für Dichtung, Humor und Unterhaltung haben Sie zum Wohle unserer Stadtgesellschaft eingesetzt”, erklärte Reker bei der Zeremonie im kleinsten Rahmen im Hansasaal des Historischen Rathauses.

Eintrag von Ludwig Sebus im Gästebuch der Stadt Köln.

Die Widmung für Ludwig Sebus im Gästebuch der Stadt Köln.

Und Kölns Oberbürgermeisterin verwies zugleich auf ein Sebus-Zitat: „'Wer glücklich sein will, muss andere glücklich machen' – das haben sie einmal gesagt. Ich kann mir vorstellen, dass Sie als Soldat und Kriegsgefangener oft die Erfahrung gemacht haben, dass ein Lachen, ein Lied oder eine Melodie der Seele oft wohler tut als 1000 gutgemeinte Worte.”

Ludwig Sebus: Emotionale Worte zur Corona-Pandemie

Gerade mit Blick auf die aktuelle Corona-Pandemie und seine eigenen schrecklichen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg fand Sebus im Anschluss emotionale Worte:

Ludwig Sebus als Soldat in Uniform der Wehrmacht

Als 18-Jähriger musste Ludwig Sebus zur Wehrmacht. An Heiligabend wurde er 1943 an die Ostfront geschickt.

„Wenn man diesen Krieg erlebt hat, wenn man Hunger und Krankheit erlebt hat und jeden Tag, jede Stunde damit rechnen musste, der nächste zu sein, der tot im Schützengraben liegt, dann weiß man, wie gut wir es heute haben. Ja, die Pandemie beschwert uns, ja, viele leiden und sind finanziell in Bedrängnis. Aber ich bin der Überzeugung, dass wir das überstehen werden.”

Kölns OB Reker: „Wir brauchen jetzt mehr Ludwig Sebus”

Reker ergänzte: „In den Zeiten einer Pandemie brauchen wir etwas für unser Herz und unsere kölsche Seele. Oder mit anderen Worten: Wir brauchen dieser Tage eine große Portion Ludwig Sebus!“

Mit 95 Jahren kann Sebus schon jetzt auf ein bewegtes Leben zurückblicken: 1943 wurde er mit 18 Jahren an Heiligabend an die Ostfront geschickt, erlebte den Horror des Kriegs. Später erzählte er oft die Geschichte, wie er als Funker unter Beschuss geriet, einen Weinberg hochlief und wie durch ein Wunder überlebte. Seitdem ist er tief gläubig.

In den 50er-Jahren wurde der heute 95-Jährige zu den prägenden Figuren des Kölner Karnevals, wurde über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und machte in Köln sein Lebenswerk. Auf die nächsten Geburtstage, lieber Ludwig Sebus! (tw)

Football news:

Auf Wiedersehen, Papa Buba Diop. Dank dir habe ich unvergesslich gelebt das hellste Turnier meiner kindheit
Nunu über das 2:1 gegen Arsenal: Wir haben Super gespielt, sehr stolz. Jimenez hat sich nach dem Spiel am 10.Spieltag der Premier League gegen den FC Arsenal Nuno Espirito Santo zu einer Untersuchung geäußert. Er hat sich erholt. Ihm geht es gut, angesichts der schwere des Problems
Arsenal erzielte 13 Punkte in 10 spielen - das schlechteste Ergebnis seit 39 Jahren
West Bromwich kann von US-Investoren gekauft werden. Der chinesische Besitzer des Klubs will 150 Millionen Pfund
Lampard über Mourinhos Worte über das Pony: du hast Kane, Son, Bale und allie. Chelsea-Trainer Frank Lampard hat die Worte von Tottenham-Trainer José Mourinho kommentiert, dass die Spurs sich nicht für die Meisterschaft in der Premier League qualifizieren
Mourinho über den Sieg in der Premier League: Tottenham ist nicht im Rennen, weil wir kein Pferd sind, sondern ein Pony
Laurent Blanc: Ich gehe zurück in den Fußball, aber in die Kinder. Jetzt werden die Trainer gebeten, den Wert der Spieler zu erhöhen, ich mag es nicht