Germany

Maschine zerschellte im Wald - Brüder aus dem Ruhrgebiet sterben bei Absturz

Die Wrackteile des Flugzeuges sollen nun untersucht werden
Die Wrackteile des Flugzeuges sollen nun untersucht werdenFoto: Thomas Riedel / dpa

Karlsruhe/Iserlohn – Beim Absturz einer Propellermaschine in der Nähe von Karlsruhe sind zwei Menschen aus dem Ruhrgebiet ums Leben gekommen. Das Ultraleichtflugzeug mit den beiden Männern an Bord war am frühen Sonntagabend in dem Wald zerschellt.

Der Pilot (61) und sein Bruder (54) kamen laut Polizei dabei ums Leben. Aus welcher Stadt im Ruhrgebiet sie stammen, sagten die Ermittler zunächst nicht.

Die beiden waren den Angaben zufolge am Sonntagmorgen vom Flugplatz Iserlohn-Rheinermark aus gestartet, um für einen Termin zum Flugplatz Rheinstetten-Forchheim in Baden-Württemberg zu fliegen. Von dort waren sie am Abend wieder gestartet, um zurück nach Iserlohn zu fliegen, als es zu dem Unglück kam.

Das Flugzeug sei gegen 18.11 Uhr „im Sturzflug“ in ein Waldgebiet gekracht, sagte ein Sprecher.

Die Unglücksursache ist unklar. Hinweise auf einen technischen Defekt gebe es bisher nicht. Ein Sachverständiger soll am Montag noch zur Absturzstelle.

Football news:

Marotta über das Spiel gegen Bayer: er Ist sehr optimistisch. Inter will die Europa League gewinnen
Manchester United ist unzufrieden mit der Art und Weise, wie die Borussia über Sancho verhandelte. Die deutschen wollten nicht direkt kommunizieren
Liverpool hat den Kauf von Verteidiger Tsimikas bei Olympiakos angekündigt
Bordeaux hat Ex-Assistent Blanc Gasse zum Cheftrainer ernannt
Sterling über den Sieg gegen Real Madrid: Manchester City war unglaublich hungrig. Wir haben die Kraft, in der Champions League erfolgreich zu sein
Galliani über Pirlo bei Juve: Andrea lachte wie verrückt, als ich ihn mit Glückwünschen anrief
Villarreal zahlt für Valencias Kapitän Parejo und Mittelfeldspieler Cochlea maximal 20 Millionen Euro