Düsseldorf – Ordnungsamt und Polizei sind am Wochenende mit stark erhöhtem Personaleinsatz unterwegs. Denn trotz steigender Corona-Werte wird bei schönem, aber kaltem Frühlingswetter an Düsseldorfs Rheinufer, auf der Kö und in der Altstadt vermehrt mit Spaziergängern gerechnet.

OB Stephan Keller (50, CDU) ließ am Freitag zudem auf der Rhein-Promenade Piktogramme auf den Boden aufbringen, die wie bereits in der City auf die Maskenpflicht hinweisen.

Während in Köln (Inzidenz bei 162,7) ab Samstagabend eine nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt, ist dies in Düsseldorf (144,1) noch kein Thema. Auch ein „Verweilverbot“ ist an diesem Wochenende nicht geplant, befinde sich aber weiter im Instrumentenkasten.

Montag werden in Düsseldorf Geschäfte (des nicht täglichen Bedarfs) und Kultureinrichtungen wieder geschlossen. Nur „Click and collect“ (bestellen und abholen) ist möglich. Die für kurze Zeit gültige Erlaubnis für Einkaufen und Museumsbesuch mit Anmeldung und negativem Test läuft aus.

OB Keller: „Führende Intensivmediziner haben aufgrund der Entwicklungen die Großstädte aufgefordert, sofort zu handeln – und das tun wir.“

Impffortschritt in den Bundesländern – Infografik

Übrigens: Im Düsseldorfer Impf-Zentrum sind bis jetzt 150 000 Menschen mindestens einmal gegen Corona geimpft worden.