logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Na, erkannt?: 90er-Helden sind jetzt „Patchwork-Band“ – und sehen ganz anders aus

bell book and candle 1997

So wurden Jana, Andy und Henrik in den 90ern bekannt.

Berlin -

Sie sieht immer noch  toll aus, mindestens zehn Jahre jünger als die 49 Jahre, die ihr Pass aussagt. Vor 20 Jahren aber verzückte Jana Groß die Pop-Welt - mit „Bell Book & Candle“. Der Band, die sie 1994 mit den beiden „Puhdys“-Söhnen  Hendrik Röder und Andy Birr gründete.

bell book and candle 2018

Nicht mehr verheiratet, aber noch eine Band: Henrik (l.) und Jana von „Bell Book & Candle“  beim aktuellen Shooting (mit  Kollege Andy rechts).

Damals landeten sie einen Welthit („Rescue Me“), sangen mit Sheryl Crow, tourten mit Whitney Houston und Roxette. Sie waren riesig. Und sollen  jetzt wieder mindestens so groß aufleben.

Bell Book & Candle – Glocke, Buch und Kerze. Das sind die  drei Zutaten für eine kirchliche Exkommunikation („Sündenaustreibung“). Selbst wirkten die Rocker aber schon zu ihren Hochzeiten himmlisch  familiär. Auch weil sie eine echte Familie waren.

Sohn Tom Groß trommelt mit

Die Bandleaderin mit dem Bassisten (Röder) zusammen, der Schlagzeuger  (Birr) ein Sandkastenfreund von beiden. „Wir haben uns dieses Flair erhalten“, erzählt Jana uns beim Treffen in Köln stolz – und die „Band-Familie“ sogar erweitert. Heute trommelt auch  ihr  Sohn Tom (27) mit.

bell book and candle bernd peters interview

Bell Book & Candle beim Interview mit unserem Redakteur Bernd Peters in Köln.

Keine Selbstverständlichkeit! Denn das frühere Bandpaar trennte sich kurz nach dem riesigen  Erfolg, beide hatten schnell neue Partner. „Das war nicht immer einfach, bei meiner neuen Freundin war auch Eifersucht  im Spiel“, sagt Hendrik offen. „Zwischen uns war das aber nie ein Problem.“

„Die Liebe war weg – die Band nicht“

Auch Jana sagt: „Wir haben dieses »Freunde bleiben«, das ja oft ein Klischee ist, hinbekommen“, sagt sie schmunzelnd. „Wir sind jetzt eine Patchwork-Band.  Das ist natürlich auch für unseren Sohn toll. Kinder von Trennungs-Eltern wünschen sich ja immer, dass sich die Eltern noch oder wieder verstehen. Und das war bei uns immer so. Unsere Liebe war zwar weg – aber die Liebe zur Musik und zur Band nicht.“

bell book and candle tom groß schlagzeug

Vorne singt Mama Jana, hinten trommelt Sohn Tom Groß.

Auch in der Zeit, als trotz einiger (ohne Label) veröffentlichter Alben die Fans immer weniger wurden. Das ändert sich gerade wieder – durch einen  Kniff. „Wir singen  bewusst jetzt auf Deutsch, wir wissen ja auch dass das angesagter ist“, erklärt Jana.

Neuer Deal für Bell Book & Candle

So kam der neue Deal mit „Universal“ zustande. Andy bringt die Taktik auf den Punkt: „Wir wollen wieder erfolgreicher sein, weil wir von möglichst vielen Menschen gehört werden wollen.“

bell_book_candle-read_my_sign_a

Die Band beim Cover-Shooting für ihren größten Hit „Rescue me“ 1997.

Das könnte klappen. Die neue Single „Liebeslied“ wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht – hat auf YouTube schon über 52 000 Aufrufe. Das Album „Wie wir sind“ erscheint Freitag – im April folgt die Deutschland-Tour.

Alles zusammen: ein echtes Familien-Unternehmen.

Themes
ICO