Germany

Nach 2:0 gegen Leverkusen: Bayern vorm Titel – und Alabas neuer Klub steht fest

Nachdem Hansi Flick ankündigte, die Bayern im Sommer verlassen zu wollen, ist die Stimmung beim Rekordmeister weiterhin aufgeheizt. Die Bosse sind stinksauer, dass der Trainer sie mit seiner TV-Beichte düpierte. Immerhin: Nach dem 2:0 (2:0) gegen Leverkusen fehlt den Münchnern zu ihrem neunten Meistertitel in Folge nur noch ein Schritt.

Samstag in Mainz könnte der Triumph perfekt sein. Am Rande des Sieges gegen Leverkusen wurde zudem bekannt, dass David Alaba im Sommer wohl zu Real Madrid wechseln wird.

David Alaba vor Wechsel von Bayern München zu Real Madrid

Die Bayern stehen vor der Meisterschaft. Ironie des Schicksals, dass sich der verärgerte Vorstand um Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic erst nach dem Mainz-Spiel zu Flicks Vorstoß äußern will. Der Trainer verteidigte sich vor dem Anpfiff gegen Leverkusen erneut. Die Diskussionen um ihn seien zu viel gewesen, deshalb habe er Spieler und Öffentlichkeit informiert.

„Die Spieler fanden die Aktion gut“, bekannte Flick bei TV-Sender Sky. „Das war mein Ziel und nichts anderes. Für ich war das der richtige Zeitpunkt.“ Weiterhin ist Flick Wunschkandidat des DFB für die Nachfolge von Jogi Löw (hört nach der EM auf). Ob die Bayern ihn trotz Vertrages bis 2023 freigeben, ist völlig offen.

Choupo-Moting und Kimmich treffen zum Sieg der Bayern

Zumindest eine kleine atmosphärische Annäherung zwischen Flick und Salihamidzic gab es gestern, beide klatschten nach den Treffern von Choupo-Moting (8.) und Kimmich (13.) ab. Bei zehn Zählern Vorsprung auf Leipzig würde ein Sieg in Mainz zum Titel reichen.

Schluss ist im Sommer bei Bayern auch für Alaba, das steht bereits seit Wochen fest. Der Vertrag des Österreichers wird nicht verlängert. Nach Informationen von Sky steht nun sein neuer Arbeitgeber fest: Alaba soll für fünf Jahre bei Real Madrid unterschreiben.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen