Germany

Nach Hamilton-Rekord: Kampfansage von Mick Schumacher an Mercedes-Superstar

Weiter, immer weiter! Formel-1-Nimmersatt Lewis Hamilton (35) will nach seinem 91. Grand-Prix-Sieg auf dem Nürburgring, mit dem er Michael Schumachers (51) Rekord einstellte, nun der Allerbeste werden. Damit kann der Brite das Debüt der Formel 1 in Portimão (Sonntag, 14.10 Uhr, RTL & Sky) zum historischen Ereignis machen.

Dafür wählte der Mercedes-Superstar ein ungewöhnliches Outfit. Im schwarz-gelben Uhu-Dress mit Hut lümmelte Hamilton auf einer Couch, bevor er sich mit seiner Rekordjagd beschäftigte. Vielleicht ein Sinnbild, denn der Brite wird sehr lange, vielleicht sogar ewig, an Schumis Thron kleben.

Hamilton UHU-Dress

Lewis Hamilton im schwarz-gelben Uhu-Outfit.

Foto:

Mick Schumacher will Rekord „wieder in die Familie holen“

Erstens will er ja noch einige Jahre weiterfahren und zweitens ist ein neuer Überflieger, der seine Rekorde angreifen könnte, nicht in Sicht.

Schumis Sohn Mick (21) traute sich zwar nach der emotionalen Helm-Überreichung am Nürburgring diese Kampfansage: „Mein nächstes Ziel dürfte sein, diesen Rekord wieder in die Familie zu holen.“ Aber dafür muss er erst mal Leistung bringen, sich nach seinem Formel-1-Debüt 2021 bei Haas oder Alfa Romeo würdig für Ferrari erweisen und ein siegfähiges Auto gebaut bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Mick Schumacher bei Formel 1-Team Haas in der Pole Position

All das hat Hamilton durch seine langjährige Förderung bei McLaren-Mercedes im Eiltempo geschafft. In Portimão kann er nicht nur Schumis 14 Jahre alte Bestmarke übertreffen, sondern Mercedes auch den siebten Konstrukteurstitel in Serie bescheren. Bei einem Vorsprung von 180 Punkten auf Red Bull müssen er und Edelhelfer Valtteri Bottas (31) den Sieg und Platz drei schaffen, Max Verstappen (22) und Alexander Albon (24) müssten leer ausgehen.

Zukunft von Hamilton bei Mercedes noch nicht geklärt

„Das ist eine unglaubliche Leistung“, sagte Hamilton, er sei stolz, Teil des Teams zu sein. Dennoch hat er immer noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Das liegt wohl weniger am Zahlenwerk (angeblich forderte er einen Dreijahresvertrag mit 44 Millionen Euro Gehalt) als an der unsicheren Zukunft seines Vertrauten, Teamchef Toto Wolff (48). Deshalb konzentriert sich Hamilton auf das, was er am besten kann: Fahren und Rekorde brechen. „Darauf und nur darauf bin ich fokussiert. Alles andere muss warten.“

Football news:

Modric über Real Madrid: Uns fehlt nur ein bisschen. Wir werden besser werden und eine gute Saison spielen
Joel Matip: Atalanta ist eine Bedrohung für jedes Team in Europa
Zidane über Real ohne Ramos: Muss die Spielstatistik ohne ihn korrigieren. Real-Trainer Zinedine zidane hat die Tatsache kommentiert, dass Kapitän Sergio Ramos in der Champions-League-Gruppenphase gegen Inter Mailand nicht spielen wird
Pep Guardiola: Manchester City ist nicht von der Champions League besessen. Wir wollen so gut wie möglich auftreten
Lazio könnte Alberto wegen der Kritik des Klubs verkaufen. Juve, Inter und Everton haben Interesse daran, dass Lazio-Mittelfeldspieler Luis Alberto das Team verlassen kann. Wie die La Gazzetta dello Sport berichtet, liegt das an den jüngsten äußerungen des BVB, in denen er den Verein wegen der übernahme des Flugzeugs wegen der Gehaltskürzungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie kritisierte. Später stellte sich heraus, dass der Transport von einer Firma aus Bulgarien gemietet wurde, der Spieler entschuldigte sich. Dennoch erwägt Lazio nach Informationen der Zeitung, den Spanier zu verkaufen. Als potenzielle Käufer stehen Juventus Turin, Inter Mailand und Everton fest
Messi wird alt. Barcelona muss über die Zukunft nachdenken. Eto 'O bot den Katalanen an, Mbappe und Mukoko zu Unterschreiben
Hans-Dieter Flick: gegen Salzburg kann es sehr unangenehm sein, zu spielen