Germany

Nikolaj Shustikov - so heißt das nächste Talent für Niederaula

Fußball

Nikolaj Shustikov - so heißt das nächste Talent für Niederaula

Geht ebenfalls nach Niederaula: Nikolaj Shustikov.

Niederaula – Fußball-Kreisoberligist SG Niederaula/Kerspenhausen freut sich auf ein weiteres Talent: Nikolaj Shustikov verstärkt ab der kommenden Saison die Mannschaft des Trainer-Teams Frank Ullrich und Felix Bodes.

Der 18-jährige Offensivspieler kommt von den A-Junioren des JFV Aulatal. Er gilt als sehr talentiert. Im Sommer vergangenen Jahres wechselte Shustikov vom A-Junioren-Hessenligisten JFV Viktoria Fulda, wo er mehrere Jahre höherklassig spielte. In der Vorbereitung zur Saison 2020/2021 hatte er aber großes Pech: Beim Training des A-Junioren-Verbandsligisten Aulatal zog er sich einen Kreuzbandriss zu.

Als er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte wurde die Saison zunächst unterbrochen und vor wenigen Wochen abgebrochen. „Obwohl ich noch kein einziges Spiel für Aulatal oder Niederaula gemacht habe, habe ich mich trotzdem in dem Verein und der Gemeinschaft wohlgefühlt“, sagt Shustikov und er ist froh über seine Entscheidung. Auch wenn er persönlich aus der Region wegziehen werde, sei es „gut, einen Verein in Heimatnähe zu haben.“

„Wollen ihm beste Perspektive bieten“

Sportlich sieht Shustikov gute Perspektiven: „Ich möchte mich vor allem erstmal wieder an den Fußball ran tasten, da ich ja lange verletzt war und seit über einem Jahr kein richtiges Fußballspiel mehr absolviert habe. Und außerdem sehe ich bei Niederaula eine realistische Chance aufzusteigen“, sagt er und freut sich dabei, dass hoffentlich bald wieder Fußball gespielt werden darf. „Wir möchten Nikolaj nach seiner Verletzung die bestmögliche Perspektive bieten und freuen uns sehr, dass er bei uns bleibt. Er wird auch menschlich hervorragend zu uns passen“, sagt Co-Trainer Felix Bodes.

Nach Tobias Völker und Johann Beck ist er der dritte Spieler in Folge der vergangenen drei Spielzeiten, der in die erste Mannschaft der SG Niederaula/Kerspenhausen aufrückt. Lukas Gemming und Vincent Bernt waren die ersten Zugänge für die kommende Serie für die SGN, Shustikow ist der dritte Zugang. red

Football news:

UEFA-Präsident Alexander Ceferin will Real Madrid, Barcelona und Juventus Turin, die nicht aus der europäischen Superliga hervorgegangen sind, für zwei Jahre aus dem Europapokal ausschließen. Nach Informationen von Cope wird Ceferin nach dem Champions-League-Finale am 29.Mai vorschlagen, Real Madrid, den FC Barcelona und Juventus Turin für zwei Jahre aus dem Europapokal auszuschließen
Thomas Tuchel: Vielleicht musste de Bruyne Chelsea verlassen. Werner und Havertz können hier beste Qualitäten zeigen
Ter Stegen über das 2:8 gegen Bayern: Das hat Barça sehr verletzt, hat uns Stolz gemacht. Wir konnten sie einfach nicht aufhalten:Marc-André Ter Stegen hat sich über die 2:8-Niederlage gegen den FC Barcelona und die 0:6-Niederlage gegen Spanien geäußert. Der FC Bayern gewinnt beim FC Barcelona mit 8:2. Spanien besiegte Deutschland mit 6:0. Was denken die Menschen in Spanien über den deutschen Fußball?
Das Champions-League-Finale zwischen Man City und Chelsea wird wahrscheinlich aus der Türkei verlegt
Man City ist an Lukaku Interessiert, der Stürmer will aber bei Inter bleiben. Auch Stürmer Romelu Lukaku wird Inter im Sommer-Transferfenster wohl nicht verlassen. Nach Informationen des Journalisten Nikola Skira hatte Manchester City vor einigen Wochen Interesse an dem Belgier gezeigt, doch Inter will den Stürmer nicht verkaufen und der Spieler selbst will in Mailand bleiben
Zidane und Gattuso - Auf der Liste der möglichen Kandidaten für den Posten des Cheftrainers von Juventus wird Andrea Pirlo unabhängig vom Ergebnis, das der Klub in dieser Saison zeigen wird, vom Posten des Cheftrainers des Teams entlassen
Barcelona könnte den besten PSV-Torschützen Malena unterschreiben, sollte der Deal über Holand und Depay scheitern, ist PSV-Stürmer Doniell Malena vom FC Barcelona Interessiert. Der katalanische Klub könnte den 22-jährigen Stürmer unterschreiben, wenn die Geschäfte von Erling Holand von Borussia Dortmund und Memphis Depay von Olympique Lyon scheitern, schreibt Mundo Deportivo