Germany

NS-Abzeichen, Waffen, Aufkleber - Razzia bei Neonazi (21) in Wiesbaden

Der Verdächtige ist auf freiem Fuß
Der Verdächtige ist auf freiem FußFoto: dpa

Wiesbaden – Ermittler des Staatsschutzes durchsuchten am Mittwoch die Wohnung eines Mannes (21) in Biebrich. Er hatte mehrere Straftaten mit rechtem Hintergrund begangen.

Seit Oktober 2019 wurden in Wiesbaden immer wieder volksverhetzende Botschaften und Aufkleber festgestellt, zum Beispiel am Schlachthof oder an einer Berufsschule. Bilder aus einer Überwachungskamera am Schlachthof-Gelände führten zum mutmaßlichen Täter.

In seiner Wohnung fanden die Beamten Material, das den Verdacht auf eine rechtsradikale Orientierung bestätigt, zum Beispiel NS-Abzeichen und mehrere Tausend Aufkleber mit rechtsradikalen Botschaften, verschiedene Waffen und verbotene Gegenstände wie Schreckschusspistolen, Dolche, Schlagringe und Messer.

Auch Proben seiner Handschrift und Datenträger wurden sichergestellt. Der Verdächtige ist auf freiem Fuß, mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Football news:

Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben
Antonio Conte: die Borussia ist gut vorbereitet, Sie hat großes Potenzial. Inter konnte gewinnen
Guardiola über 3:1 gegen Porto: Guter Start. In der Champions League gibt es 5 Ersatzspieler, die Spieler haben sich ausgezeichnet gezeigt
Flick über Müller: Er ist der Nachfolger des trainers auf dem Platz. Thomas leitet die Mannschaft, treibt Sie nach vorne
Gian Piero Gasperini: Miranchuk hat gerade erst mit dem Training begonnen. Wir haben viele Spieler, Rotation ist unvermeidlich
Goretzka über das 4:0 gegen Atlético: Glück, dass wir am Anfang nicht gefehlt haben. Es dauerte 10 Minuten, bis wir reinkamen
Klopp über den Sieg gegen Ajax: es war kein strahlender Fußball, aber wir haben drei Punkte geholt