Germany

Olympia am Montag: Drama um deutsches Vielseitigkeitsteam - doch der Traum von Gold lebt

Der Montag könnte Deutschland einen Medaillenregen bescheren. Um die Vielseitigkeitsreiter spielte sich trotz Goldchance ein Drama ab. Die Olympia-News in unserem Live-Ticker.

+++ AKTUALISIEREN +++

München/Tokio - Endlich wieder Gold für Deutschland! Alexander Zverev hat mit seinem Olympiasieg im Tennisturnier die dreitägige Durststrecke der deutschen Athleten in Tokio beendet und Team D ganz nebenbei zurück in die Top 10 im Medaillenspiegel geführt. Zverev hatte immer wieder betont, dass er nicht nur für sich selbst spiele, sondern für das ganze Land und alle anderen Sportler.

Sein Erfolg könnte nun den Teamkollegen für die anstehenden Wettkämpfe neue Kraft und Mut verleihen. Der Montag bietet für das deutsche Team erneut aussichtsreiche Medaillenchancen in Japan, unter anderem im Vielseitigkeitsreiten, wo sich um die deutsche Equipe ein Drama abspielte.

Olympia-News vom Montag: Drama um deutsche Vielseitigkeitsreiter - Protest abgelehnt

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung bleibt nach dem Geländeritt der Vielseitigkeit Zehnter im Klassement und liegt damit weit abgeschlagen im Kampf um die Medaillen. „Leider ist der Protest abgewiesen worden“, schrieb Jung auf seinem Instagram-Account: „Ich behalte die elf Strafpunkte.“

Jung hatte nach der Dressur geführt, doch auf seinem Wallach Chipmunk leistete er sich im Gelände auf der Halbinsel Sea Forest einen Hindernisfehler. Nach einer minimalen Berührung hatte der Sicherheitsmechanismus, das sogenannte MIM-System, ausgelöst - was Jung verwunderte. Chipmunk habe „sicher die Ecke ein bisschen berührt, aber lange nicht so, dass ich damit gerechnet hätte, dass die Stange runterfällt“.

Der 39-jährige Jung setzt nun auf das Team, obwohl es von Rang zwei auf sechs rutschte. „Ich glaube immer noch dran“, sagte Jung zur Medaillenchance des deutschen Trios. „Wir müssen weiterkämpfen, wir müssen alle null reiten, am Ende wird abgerechnet“, sagte er.

Olympia-News vom Montag: Krajewski will zu Gold reiten - Schweizer Pferd eingeschläfert

Große Chancen auf eine Medaille darf sich dafür Julia Krajewski ausrechnen, die mit ihrer Stute Amande einen Galaauftritt hinlegte. Vor dem abschließenden Springen am Montag (10.00 Uhr) liegt die 32-Jährige aus Warendorf mit nur 25,60 Strafpunkten auf dem Silber-Rang. Bleibt sie fehlerfrei und der führende Brite Oliver Townend hat mit Ballaghmor Class (23,60) in einer der zwei Runden einen Abwurf, wäre es sogar Gold. „Ich glaube, wir haben alles richtig gemacht“, kommentierte Krajewski ihren famosen Geländeritt mit Tränen in den Augen.

Anfang des Jahres sei ihr „Vater verstorben, der sich unwahrscheinlich freuen würde, das hier zu sehen“, sagte die Reiterin: „Ich bin froh, alle ein Stück glücklich zu machen, die immer alles für mich tun.“

Überschattet wurde die Geländeprüfung vom Tod des 14 Jahre alten Wallachs Jet Set des Schweizers Robin Godel. Das Pferd hatte sich bei der Landung in der letzten Wasserkombination einen Bänderriss im rechten Vorderbein zugezogen, wie der Dachverband Swiss Olympic erklärte. „Aufgrund der Schwere der Verletzung und den damit einhergehenden Schmerzen musste das Pferd kurz darauf eingeschläfert werden“, hieß es in einer Mitteilung.

Olympia-News vom Montag: Rotter-Focken ringt um Gold

Neben dem Vielseitigkeitswettbewerb darf Deutschland auch in anderen Sportarten auf Edelmetall hoffen. Im Ringen kämpft Aline Rotter-Focken im letzten Duell ihrer Karriere in der Klasse bis 76 Kilogramm gegen die Weltmeisterin Adeline Gray um Gold. Rio-Olympiasieger Christian Reitz hat im Schießen beste Chancen aufs Finale mit der Schnellfeuerpistole. Zum Auftakt der Bahnrad-Wettbewerbe zählen Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich zu den Favoritinnen im Teamsprint der Frauen.

Vor Enoshima sind die deutschen Segler-Crews ebenfalls auf Kurs Edelmetall. Tina Lutz und Susann Beucke können vor dem Medaillenrennen im 49erFX als Gesamt-Dritte sogar auf Gold schielen. Im 49er hoffen Erik Heil und Thomas Plößel darauf, im Medal Race ihren Erfolg von Rio 2016 mit Bronze zu wiederholen. Hier verpassen Sie nichts. Wir sammeln die wichtigsten Nachrichten zum Olympia-Montag im News-Ticker. (ck)

Football news:

Der ehemalige Liverpool-Stürmer und Englands Nationalspieler Roger Hunt ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Manchester United will 50 bis 55 Millionen Euro für Martial. Borussia Dortmund sucht nach einem Stürmer, der im kommenden Sommer Erling Holland ersetzen kann. Mit dem deutschen Klub wurde die Kandidatur von Manchester United-Stürmer Anthony Martial in Verbindung gebracht
Sulscher über Titel: Manchester United muss gewinnen. Ich hoffe, dass wir im Mai um die Trophäen kämpfen, die wir so gerne zurückbekommen wollen
Kante wird die Spiele gegen Juventus und Southampton wegen Krankheit verpassen
Anelka über Messi-Ersatz: Leo wird nie vergessen, dass Pochettino so gehandelt hat. Man kann ihn nicht so behandeln
Ted Lasso ist die beliebteste Komödie über den Sport. Die Idee entstand aus der Werbung der APL, die Schauspieler verstehen überhaupt nichts im Fußball
Koeman über Fati: Wir geben ihm mehr Spielzeit, aber alles hängt von seinem Zustand