Germany

Parksituation in Osterfeld: Wohin mit dem Fahrzeug?

Osterfeld -

„Die Disziplin der Fahrzeugführer lässt beim Parken auf dem Markt zu wünschen übrig“, sagt Osterfelds Bürgermeister Hans-Peter Binder (parteilos). Da werde das Fahrzeug schnell mal neben der Parkfläche abgestellt oder es würden Parkverbotsschilder schlichtweg ignoriert. Nun hat sich der Hauptausschuss des Osterfelder Stadtrates in der vergangenen Woche noch einmal mit der Parksituation im Marktbereich befasst. Auch im Interesse der Anwohner. Denn Ausgangspunkt der Diskussion sind Falschparker, die Anwohnern das Erreichen ihres Grundstückes unmöglich machen.

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Marktplatzes vor drei Jahren wurden dort die Parkmöglichkeiten neu geordnet. Seither können Autofahrer ihr Fahrzeug nicht mehr mitten und ungeordnet auf dem Marktplatz abstellen, sondern müssen extra geschaffene Parkbuchten nutzen. Zudem entstanden Parkplätze am Ende des Marktplatzes zum Steinweg hin. Weitere Stellflächen in Marktnähe gibt es zudem in der Rinnegasse und vom Parkplatz Naumburger Straße führt ein kurzer direkter Fußweg zum Marktplatz.

Parkplätze im Stadtzentrum reichen nicht

Trotzdem scheinen die Parkplätze im Stadtzentrum nicht auszureichen, zumal derzeit auch noch am Kirchberg gebaut wird und hier ebenfalls Parkplätze wegfallen. Doch auch verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt hätten nicht zur Entlastung der Parksituation beigetragen. Insgesamt seien seit August 21 Verstöße festgestellt und entsprechend sanktioniert worden.

Markierungen, die den Autofahrern deutlich vor Augen führen, dass hier nicht geparkt werden darf, lehnen die Ausschussmitglieder aber mit Hinweis auf die neue Pflasterung ab. Auch eine ins Feld geführte mobile Beschilderung zur Erziehung der Autofahrer oder ein Zonenhalteverbot, das das Parken nur in gekennzeichneten Flächen erlaubt, fiel durch. Vielmehr sprachen sich die Ausschussmitglieder dafür aus, das vorhandene Verkehrszeichen mittels eines Auslegers näher an die Straße und damit an den Autofahrer heranzuführen.

Zudem waren sich die Ausschussmitglieder darüber einig, künftig den Innenring des Marktplatzes im Bereich von Apotheke und Geschäften für Kurzzeitparker freizugeben. „Wir wissen, dass dort keine besonders gute Situation ist, aber wir haben auch keine besseren Ideen, also sollten wir es erst einmal so probieren“, machte Ausschussmitglied Jürgen Sachtler deutlich. Diese Vorschläge werden nun dem Stadtrat zur Beschlussfassung empfohlen. (mz)

Football news:

Shalimov über Miranchuk: Atalanta ist das perfekte Team für ihn. Der Ex-Trainer von akhmat und Krasnodar, Igor Shalimov, schätzte das Spiel von Mittelfeldspieler Alexej Miranchuk bei Atalanta ein
Agent über Wendel im Zenit: Riskanter deal, kann sich nicht rechtfertigen
Schewtschenko über die Ukraine bei der Euro 2020: Aufgabe - Minimum-aus der Gruppe
Tottenham ist an Southampton-Torschützenkönig Ings Interessiert. Er hat 7 Tore in 13 spielen, Tottenham folgt noch auf Southampton-Stürmer Danny Ings. Die Spurs hatten bereits im vergangenen Sommer überlegt, den 28-jährigen Engländer zu Unterschreiben, aber schließlich Carlos Vinicius ausgeliehen. Nun prüft Tottenham mit der übernahme von Ingza nach Saisonende eine Option, wie Europort mitteilte
Loko berkowski orientiert sich an de Bruyne: Öfter gebe ich Pässe, auf das Tor schlage ich wenig, aber ich mache Schluss
Torino-Ex-Trainer Genoa Nicola hat nach dem Rücktritt von Marco Giampaolo die Ernennung von Davide Nicola zum Cheftrainer angekündigt. Laut Transfermarkt unterschrieb Nicola bei den Turinern einen Vertrag über eineinhalb Jahre. Zuvor hatte der 47-jährige Genoa, Udinese und Crotone angeführt
Lampard über den 8. Platz Chelsea: ich kann mit dem Druck umgehen