Germany

Party-Hotspots in Köln: Viele Menschen unterwegs – Keine Räumungen seitens der Polizei

Köln -

Nachdem in den vergangenen Wochen in der Kölner Innenstadt immer wieder Plätze und Straßen von der Polizei und dem Ordnungsamt geräumt worden waren, ist die Nacht zum Samstag vergleichsweise ruhig verlaufen. „Es waren viele Menschen auf den Straßen unterwegs, aber bei weitem nicht wie in den vergangenen Wochen“, sagte ein Sprecher der Polizei dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ am Samstagmittag.

Angaben darüber, ob von Seiten des Ordnungsamtes eventuell Maßnahmen ergriffen worden seien, konnte die Polizei nicht machen. Es habe allerdings keine Einsätze wie etwa an den letzten beiden Wochenenden in der Schaafenstraße oder am Stadtgarten gegeben.

Dort hatten sich seit Anfang Juli vor allem in den Wochenendnächten bis zu hunderte Menschen versammelt und gegen die geltenden Corona-Abstandsregeln verstoßen. Polizei und Ordnungsamt hatten daraufhin die Plätze oder Straßen geräumt und Platzverweise ausgesprochen. Die grundsätzliche Sperrung der Orte stand infolgedessen im Raum. Die Kölner Oberbürgermeistern Henriette Reker hatte im Anschluss daran erklärt, vorerst von Sperrungen anzusehen, sich diese Option aber offen zuhalten. (beq)     

Football news:

Götze hat Inter Beckham abgelehnt. Mario will in Europa spielen
Tonali wechselt nach dem Ende der Europa League zu Inter Mailand
Gasperini arbeitete bei Juventus (nur mit der Jugend) und Inter (nach 5 spielen entlassen), aber der große für ihn war Atalanta
Parejo und Koclen sind von Valencia nach Villarreal gegangen
Koke: Der Sieg gegen Liverpool hat uns gut beeinflusst. Es ist nicht einfach, zweimal den Europameister und den a-Ligisten zu schlagen
Giovane Elber: Lewandowski ist jetzt besser als Messi. Lionel ist ein Genie, aber in diesem Jahr ist Robert unerreichbar
In Minsk verhaftet Leiter der belarussischen Tribüne. Max, wir beide