Germany

Philipp Mickenbecker: YouTube-Star erliegt Krebsleiden

Philipp Mickenbecker: YouTube-Star erliegt Krebsleiden

Der beliebte YouTuber Philipp Mickenbecker ist im Alter von 23 Jahren gestorben. Nach mehreren Monaten erlag der Influencer nun seiner Krebserkrankung.

Bensheim, Deutschland – Sein Glas war immer halbvoll. Bereits zweimal konnte Philipp Mickenbecker den Krebs besiegen, den er mit 16 Jahren zum ersten Mal bekam. Im Oktober letzten Jahres dann jedoch der Schock: Der Krebs war ein drittes Mal zurückgekehrt. Am 9. Juni 2021 erlag der YouTuber nun seiner Krankheit. Angehörige, Freund:innen und Fans nehmen Abschied.

Er war ein lebenslustiger, stets optimistischer und motivierter Mensch: Philipp Mickenberger. Mit seinem Zwillingsbruder Johannes war Philipp Teil der „The Real Life Guys“ – ein YouTube-Kanal bei dem die Brüder Videos ihrer DIY-Projekte hochgeladen haben. Mit diesen Videos sind die Zwillingsbrüder bekannt geworden und teilten mit ihren Fans, wie sie ein U-Boot oder auch eine Badewannenrutsche selbst gebastelt haben. Außerdem schrieb Philipp auch ein Buch über den Weg durch seine beiden Krebserkrankungen und wie er diese bewältigt hat.

Nach einem langen Kampf, erlag Philipp Mickenbecker seiner Krebserkrankung*, wie Sie auf ingame.de* nachlesen können. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken