Germany

Polizei beklagt Mangel an Experten und Schreibkräften

Berlin. Die Berliner Polizei hat nach eigener Darstellung zu wenig Fachleute und Schreibkräfte, die selber keine Polizisten sind, aber die Ermittlungsarbeit erst möglich machen. Polizeipräsidentin Barbara Slowik sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Wir beschäftigen Chemiker, Biologen, Juristen, Computerexperten, Wirtschaftsexperten und auch zahlreiche Angestellte, die zuarbeiten, also Daten eingeben oder Protokolle auswerten und aufschreiben.“ Gerade Schreibkräfte seien sehr wichtig. dpa

„So müssten die Mitschnitte von zum Teil sehr langen Vernehmungen abgetippt werden, damit Straftaten schnell genug bearbeitet werden können.“

Mit der wachsenden Stadt und Polizei brauche man auch in diesem Bereich mehr Personal, das sei aber bislang in dem Entwurf des Landeshaushaltes für 2020/21 noch nicht enthalten. Slowik sagte, sie habe beim Senat für den neuen Haushalt insgesamt knapp 1000 zusätzliche Stellen, meistens für Angestellte, im Bereich der Verwaltung und der Fachkräfte beantragt. Bewilligt worden seien aber nur 100.

„Es lähmt die kriminalpolizeiliche Arbeit, wenn uns in diesen Bereichen die Leute fehlen“, sagte Slowik. „Das gilt gerade auch für die Ermittlungen gegen rechtsextreme Täter und im Bereich Islamismus. Wir haben gute Auswertungssoftware, aber wenn ich niemanden habe, der sie mit Daten füllt, wird es schwierig.“

Der Berliner Senat hat den Haushalt bereits beschlossen, im Herbst beraten die Ausschüsse des Abgeordnetenhauses über die Ausgaben der beiden kommenden Jahre. Voraussichtlich im Dezember wird der Haushalt vom Landesparlament beschlossen.

Football news:

Piqué über La Liga: Barça mag es nicht, zurückzutreten, aber wir haben uns bemüht, die Dinge zu ändern
Pep über das 0:1 gegen Southampton: das Spiel der City ist gefallen, aber für einen Sieg reicht es nicht
Mandzukic ist für Fenerbahce und Galatasaray Interessant. Auch Loco und Milan beanspruchen ihn
Messi will seine Karriere bei Barça beenden. Bartomeu glaubt, dass Leo in einem Jahr nicht gehen wird
Gasperini über Atalanta: Wir wollen in die Champions League und den Vereinsrekord nach Punkten in der Serie A brechen.Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini hat sich über den Sieg gegen Cagliari geäußert
Hames könnte für 25 Millionen Euro von Real Madrid zum BVB wechseln. Vor einem Jahr boten Atlético und Napoli dafür 45 bis 50 Millionen Euro an.Der Mittelfeldspieler von Real Madrid, Hames Rodríguez, wird am Ende der Saison wahrscheinlich den Verein wechseln
Gattuso über Napoli: Wir müssen eine Siegermentalität entwickeln