Germany

Polizei Kassel: Bahn gestoppt! Kinder treiben gefährliches Spiel

Kinder stoppten eine Bahn bei Bad Karlshafen - Nun ermittelt die Polizei Kassel (Symbolbild)

Das unvorsichtige Spielen von einigen Kindern löste einen Polizei-Einsatz aus. Am Ende musste sogar eine Bahn gestoppt werden.

Kassel - Eine Bahn musste in der Nähe von Bad Karlshafen, im Landkreis Kassel, notgedrungen anhalten. Kinder hatten hier ein gefährliches Spiel an den Gleisen betrieben. Die Polizei Kassel konnte die Jugendlichen noch an Ort und Stelle antreffen.

Kinder gefährden Bahn im Kreis Kassel: Schlimmeres gerade noch verhindert

Die Kinder spielten am Dienstag, den 04.08.2020, wohl an den Gleisen in der Nähe der Ortschaft Bad Karlshafen. Dabei legten sie Steine auf die Gleise der Bahnstrecke. Eine darauf zu fahrende Bahn konnte gerade noch rechtzeitig bremsen und eine Kollision verhindern. Der Lokführer der Bahn stieg selbst aus, um die Gefahr zu beseitigen. Danach konnte die Bahn aus Göttingen ihre Fahrt fortsetzen.

Eine Streife der Polizei Hofgeismar erwischte kurz darauf die zwei Kinder an den Gleisen. Bei den beiden handelte es sich um Schüler im Alter von zehn und elf Jahren. Die beiden gaben gegenüber den Beamten der Polizei zu, die Steine auf die Schienen gelegt zu haben. Beamten der (Bundes-) Polizei Kassel werden eine Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit stellen.

Kinder gefährden Bahn: Das sind die Konsequenzen

Da die Kinder ihr vierzehntes Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wird das Ordnungswidrigkeitsverfahren, laut (Bundes-)Polizei Kassel, gegen die Erziehungsberechtigten der Kinder gestellt. Es wird ein Verfahren nach der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) § 64b (2) 5. eingeleitet.

Laut diesem Unterpunkt des Paragrafen handelt jeder, der „ein Fahrthindernis bereitet oder eine andere betriebsstörende oder betriebsgefährdende Handlung vornimmt“ ordnungswidrig. Die Konsequenzen für die betroffenen sind jeweils Einzelentscheidungen.

Kinder gefährden Bahn: Reale Gefahr statt nur Paragrafen

Die Polizei warnt ausdrücklich, vor der Gefahr die gerade für Kinder in Anlagen der Bahn besteht. Gerade wenn Kinder Gegenstände auf Gleise legen, begeben sie sich selbst in einen Gefahrenbereich. Aber auch für die Fahrzeuge der Bahn stellen Gegenstände auf den Gleisen eine hohe Gefahr dar.

Durch Hindernisse auf den Schienen drohen Waggons zu entgleisen. Es können außerdem Schäden entstehen, die erst zu einem späteren Zeitpunkt ein Zugunglück verursachen. Die Bundespolizei rät Eltern dazu, mit ihren Kindern über diese Gefahren zu sprechen.

Bahn stellt Gefahr für Kinder dar: Mädchen in Aalen verstorben

Das ein Zug der Bahn eine Gefahr für Kinder darstellen, zeigte ein Fall vom Juli diesen Jahres aus Aalen. Hier mussten Freundinnen einer 16-Jährigen mit ansehen, wie diese verstarb als sie auf eine Bahn kletterte.

Im August 2020 wird ein Verfahren zur einer Gleisattacke in Frankfurt starten. Im Juli des vergangenen Jahres wurde dort ein Kind und seine Mutter vor eine Bahn gestoßen. (Lucas Maier)

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich