Germany

Polizeieinsatz am Mainzer Rheinstrand: Mit Abstandskontrollen gegen eine zweite Corona-Welle / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!" am Donnerstag, 6. August 2020, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

SWR - Südwestrundfunk

Mainz (ots)

Über die schwierige Situation am abendlichen Rheinufer in Mainz berichtet das Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz!" am Donnerstag, 6. August 2020, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Jeden Abend das Gleiche: Hunderte junge Leute lagern auf den Rheinwiesen der Landeshauptstadt. Am Wochenende wird daraus eine regelrechte Party-Meile mit Dutzenden feiernden Gruppen und über 1000 Menschen. Es fließt viel Alkohol - auch Drogen sind im Spiel. Vielen älteren Mainzern machen die Menschenansammlungen Angst. Sie fürchten eine zweite Infektionswelle. Das Ordnungsamt hat die Kontrolle der Abstandsregeln verstärkt und es sind spezielle Polizeieinheiten im Einsatz. Die Beamten haben die Feiernden im Blick. "Zur Sache"-Reporter David Meiländer hat die Polizisten am Rhein begleitet und miterlebt wie gering das Verständnis für die Einhaltung der Corona-Regeln inzwischen ist. Was kann man in Rheinland-Pfalz dagegen unternehmen?

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung:

-  Hunsrücker fürchten um Flughafen Hahn - Könnte Ryanair wirklich gehen? Oder pokert Ryanair-Chef O'Leary mal wieder? 
-  Zur Sache Pin: Wie sieht die Zukunft der Regionalflughäfen aus? 
-  Vandalismus in Rheinland-Pfalz - Die Zerstörungswut und ihre Ursachen 
-  CDU unter Erklärungsdruck - Wieder Ärger mit undurchsichtigen Parteispenden 
-  Streit um Gewerbegebiet in der Verbandsgemeinde Kaisersesch - Wie groß muss die Fläche werden? 
-  Ausbildung in der Krise - Viele Jugendliche in schwieriger Lage 
-  Dazu als Gesprächsgast im Studio: Susanne Wingertszahn, DGB Rheinland-Pfalz/Saarland 
-  "Zur Sache"-Hilft! - Warten auf einen Rollstuhl  

"Zur Sache Rheinland-Pfalz!"Das SWR-Politikmagazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz!" berichtet über die Themen, die das Land bewegen.Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.ardmediathek.de/swr/ und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:

Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929 32755,
sibylle.schreckenberger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Manchester United bot 80 + 20 Millionen Euro für Sancho. Borussia Dortmund hat Manchester United einen weiteren kaufversuch von Borussias Mittelfeldspieler Jason Sancho abgelehnt
Koumans Meinung war in der Frage nach Dembélé entscheidend. Der Trainer hält den Franzosen für überflüssig in Barça: Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé steht kurz vor dem Abschied vom FC Barcelona
Neville über APL: Ich habe auf City gesetzt, aber ich ändere meine Meinung. Der Ehemalige Manchester-United-Spieler Gary Neville sagte lediglich, er halte Liverpool für den Topfavoriten der Saison 2020/21
Marc-André Ter Stegen: die Ziele von Barça sind immer noch die gleichen: um alle Trophäen zu kämpfen
Dembélé steht kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Barcelona wird ihn für 50 bis 60 Millionen Euro entlassen
Tottenham will Rüdiger wegen eines zu hohen Preises für Shkrignar Unterschreiben
Das Paket geht für 21 Millionen Euro nach Lyon. Milan erhält einen Prozentsatz des Weiterverkaufs von Mittelfeldspieler Lukas Podolski, der kurz vor seinem Wechsel zu Olympique Lyon steht. Die Parteien einigten sich auf einen Transfer des 23-jährigen Brasilianers für 21 Millionen Euro, berichtet der Journalist Gianluca Di Marzio. Auch Rossoneri erhalten einen Prozentsatz im Falle eines zukünftigen Weiterverkaufs des Spielers. Nach Informationen von Insider Nicolo Skira unterschreibt Er beim französischen Klub einen 5-Jahres-Vertrag mit einem Gehalt von 2,5 Millionen Euro im Jahr