Görlitz – Schwerer Schlag gegen die Tabak-Mafia - ein richtig schwerer sogar! Der Zoll beschlagnahmte in Ostsachsen jetzt 50 Tonnen (!) unversteuerten Zigarettentabak!

Wie das Zollfahndungsamt Dresden am Donnerstag mitteilte, wurden bereits am 13. und 14. Oktober zwei Lagerhallen in Weißwasser und Neustadt gestürmt. Zuvor waren gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft umfangreiche Ermittlungen geführt worden.

Teaser-Bild

Insgesamt 50 Tonnen Zigarettentabak waren in den Kisten verpackt

Foto: Zollfahndungsamt Dresden

Diese führten zu den Lagerverstecken in Sachsen. Bei der Razzia entdeckten die Fahnder etliche Pakete, mit brisantem Inhalt. „Dabei stellten sie insgesamt knapp 50 Tonnen unversteuerten Rauchtabak sicher“, sagte ein Zollsprecher.

Die mutmaßlichen Schmuggler – vier Polen – wurden vorläufig festgenommen.

Der Sprecher weiter: „Der sichergestellte Rauchtabak, aus dem etwa 49 Millionen Stück Zigaretten hätten hergestellt werden können, war vermutlich für die Produktion von Schwarzmarktzigaretten in Polen vorgesehen.“

Dem deutschen Fiskus wären mehr als eine Million Euro an Steuereinnahmen durch die Lappen gegangen.