Germany

„Rechte Seite hat geglänzt“: FC-Coach Gisdol mit Sonderlob für neues Duo

Stuttgart -

Hat der 1. FC Köln ein neues schlagkräftiges Duo für die rechte Seite gefunden?

verteilte Markus Gisdol (51) jedenfalls ein Sonderlob an Marius Wolf (25) und Dimitrios Limnios (22). „Die rechte Seite hat in der zweiten Halbzeit geglänzt“, sagte der FC-Coach nach dem zweiten Punktgewinn der Saison.

Markus Gisdol begründet Auswechslung von Kingsley Ehizibue

Die beiden Neuzugänge beackerten erstmals gemeinsam die rechte Seite, nachdem Kingsley Ehizibue (25) bereits nach 16 (!) Minuten ausgewechselt wurde. „Wir hatten in der Anfangsphase gegen Coulibaly große Schwierigkeiten. Ich hatte die Befürchtung, dass es noch mal ein enges Laufduell mit Easy geben könnte. Ich wollte keine Gelb-Rote Karte kassieren und habe ihn deshalb rausgenommen“, sagte Gisdol zu der drastischen Maßnahme.

Markus Gisdol lobt Marius Wolf und Dimitrios Limnios

Limnios übernahm den rechten offensiven Flügel, Wolf wurde eine Position nach hinten beordert. Der etatmäßige Rechtsverteidiger Benno Schmitz (25) schmorte dagegen 90 Minuten auf der Bank. „Marius bringt uns Ruhe und Stabilität. Er kann diese Position spielen. Er hat das tadellos gemacht“, sagte Gisdol zur Leistung der BVB-Leihgabe.

Wolf ist nach Schmitz und Ehizibue bereits der dritte FC-Profi, der sich auf dieser Position der Dauer-Baustelle beim FC versuchen darf.

Der FC-Coach betonte in diesem Zusammenhang, dass die Einwechslung und die Umstellung keine Entscheidung gegen Schmitz, sondern für Limnios war.

Der Grieche verdiente sich diese Chance mit fleißiger Trainingsarbeit. „Dimi hat die Antwort auf dem Platz gegeben. Er trainiert stark, ist mittlerweile gut angekommen. Er hat das mit seiner Leistung unter Beweis gestellt. Ich finde, er hat ein tolles Spiel gemacht“, verteilte Gisdol ein Sonderlob.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Wolf und Limnios – die neue rechte Seite beim FC? Gut möglich, dass Gisdol dem Duo gegen die Bayern die nächste Chance geben wird.

Football news:

Mourinho vor dem Spiel gegen Chelsea: Tottenham hat vor niemandem Angst
Guardiola über den Zeitplan: die Spieler verlieren die Freude am Fußball. Das ist ein Problem
Sulscher über Manchester United: Wir haben wegen des Europapokals und der Vorsaison, die wir nicht hatten, nicht so angefangen wie die anderen
Warum wird Fußball in den USA (und nicht nur dort) socker genannt? Was ist der name, den die Briten erfunden haben?
Ole-Gunnar sulscher: wir schauen auf Manchester United durch das PRISMA der Geschichte. Wir wollen angreifen und Dominieren, sagte Trainer Ole-Gunnar sulscher, wie er seine Mannschaft langfristig sieht
Kuman über die Krise: wir müssen Barça im Namen unserer Liebe zu Ihr helfen. Man muss darüber nachdenken, was für den Verein besser wird
Bayer Leverkusen hat seinen Sohn Leo Cristiano genannt: das hat überhaupt nichts mit Fußball zu tun