Germany

„Rechtsextremistischer Verdachtsfall“: Verfassungsschutz beobachtet jetzt ganze AfD

Der deutsche Nachrichtendienst stuft die AfD als Verdachtsfall ein. Damit steht die Partei bundesweit unter Beobachtung.

Köln - Seit Januar zieht sich der unsichtbare Kampf zwischen der AfD* und dem deutschen Verfassungsschutz. Schon zu Beginn des Jahres wurde die Einstufung der „Alternative für Deutschland“ als Verdachtsfall erwartet. Eine Pressekonferenz sowie öffentliche Mitteillungen hatte die Partei durch mehrere Eilanträge und Klagen verhindert.

AfD ein „rechtsextremistischer Verdachtsfall“: Verfassungsschutz stuft ganze Partei trotz Klage neu ein

Jetzt hat das Bundesamt für Verfassungsschutz dennoch entschieden. Die AfD wird als „rechtsextremistischer Verdachtsfall“ bundesweit beobachtet. Medien berichten übereinstimmend, BfV-Präsident Thomas Haldenweg habe das den Leitern der Landesverfassungsschutzbehörden am Mittwoch in einer Video-Konferenz mitgeteilt. Bislang galt die Partei lediglich als „Prüffall“.

Der Verfassungsschutz darf zur Kontrolle der AfD nun also alle nachrichtendienstlichen Mittel einsetzen. Darunter fallen unter anderem Telefon- sowie Mail-Überwachung und der Einsatz von V-Leuten.

Rechtsextrem? AfD-Gutachten umfängt knapp 1000 Seiten - Unterlagen im Innenministerium geprüft

„Mit Blick auf das laufende Verfahren und aus Respekt vor dem Gericht äußert sich das BfV in dieser Angelegenheit nicht öffentlich“, vermied ein Behörden-Sprecher auf Nachfrage der Tagesschau ein Dementi. Eine offizielle Bestätigung bleibt jedoch ebenso aus. Die Klage der AfD hatte im Januar dazu geführt, dass der Verfassungsschutz eine Stillhaltezusage abgab. Dem Kölner Verwaltungsgericht liegen allerdings umfangreiche Unterlagen zur Einschätzung der AfD vor.

Eine Arbeitsgruppe der Verfassungsschützer hatte ein Gutachten zur AfD ausgearbeitet. Es umfasst rund 1000 Seiten, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Darin finden sich gesammelte Äußerungen von AfD-Funktionären bei Parteitagen, Interviews, Wahlkampfauftritten und auf Social-Media. Außerdem listen und bewerten die Gutachter Kontakte und Verbindungen von AfD-Politikern zu verfassungsfeindlichen Netzwerken und Personen. Diese Begründung zur AfD-Bewertung wurde nun im Innenministerium* erneut von Juristen geprüft.

Einschätzung der AfD: Rolle des „Flügels“ entscheidend - Verfassungsschutz sieht immer noch Einfluss

Entscheidend für den Verfassungsschutz ist die Rolle des völkisch-nationalen „Flügels“ innerhalb der AfD. Dieser wurde von der Partei zwischenzeitlich aufgelöst. Und der laut Verfassungsschutz „erwiesen rechtsextreme“ Andreas Kalbitz herausgeworfen. Das Bundesamt für Verfassungsschutz geht aber dennoch davon aus, dass der „Flügel“ nach wie vor eine nennenswerte Rolle innerhalb der AfD spielt. In der Forschung spricht man hier von einer sogenannten „Brausetabletten-Theorie“. Löst sich eine Tablette im Wasser auf und ist nicht mehr sichtbar, verliert sie ihre Wirkung deshalb nicht.

Die AfD gilt also jetzt als „Verdachtsfall Rechtsextremismus“. Trotzdem versprach das Bundesamt laut ARD, die Beobachtung der Gesamtpartei nur in begrenztem Umfang wahrzunehmen. Abgeordnete auf Europa-, Bundes- oder Landesebene sollen demnach nicht überwacht werden. Zumindest solange das Gericht noch zwei Eilanträge der AfD prüft.

Football news:

In der zweiten Halbzeit hatte der Argentinier die Chance, einen Hattrick zu erzielen, wenn er sich für ein Foul von Verteidiger Sofian Shakla an Stürmer Antoine Griezmann entschieden hätte
Barcelona gewann 7 der letzten 8 Spiele in La Liga-unterlag Real Madrid
Semin über die Super League: Der europäische Fußball hat die fairsten Traditionen
Agnelli und Ceferin hatten wegen der Super-League-Gerüchte eine gemeinsame Erklärung vorbereitet. UEFA-Präsident Alexander Ceferin und Juventus-Chef Andrea Agnelli hatten kurz vor der Ankündigung zur Gründung der Europäischen Superliga ein gemeinsames Statement vorbereitet
Spieler T-Shirts gegen Getafe in der Superliga inszeniert Leoparden WM-Korridor für den Sieg im Pokal
Rivaldo: Ich habe gehört, dass Mourinho einen Klub aus Brasilien führen kann
Messi erzielt 25 + Tore in der Meisterschaft 12 Saisons in Folge. Der 33-jährige Argentinier erzielte in der spanischen Meisterschaft sein 24.Und 25. Tor in der Saison. Messi schießt 25 + Tore in der Meisterschaft 12 Saisons in Folge - das ist ein Rekord