Germany

SC Fortuna Köln: Auch ohne Zuschauer zum vierten Sieg

Köln -

Köln. Der SC Fortuna Köln hat in der Regionalliga West auch das vierte Meisterschaftsspiel gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Ende bezwang am Samstagnachmittag den Wuppertaler SV nach kuriosem Spielverlauf mit 3:2 (1:1). „Wir sind heute durch ein Wellental der Gefühle gegangen“, erklärte Ende, der von seiner Mannschaft mit dem Sieg ein perfektes Geschenk zu seinem 41. Geburtstag erhielt.

Dabei standen die Vorzeichen in der Südstadt nicht gut: Erst wenige Stunden vor Anpfiff sprach das Gesundheitsamt Köln wegen der gestiegenen Inzidenzzahl ein Zuschauerverbot für die Partie aus. Die Fortuna hatte in Vorfeld alle Hebel in Bewegung gesetzt, um vor 700 Zuschauern spielen zu können. Die ganze Arbeit im Vorfeld war nach der Entscheidung umsonst. „Mir tut es für die Fans und die Angestellten des Vereins leid, die Tag und Nacht dafür gearbeitet haben, dass wir vor Zuschauern spielen können“, sagte Ende sichtlich betroffen.

Ex-Fortune Königs trifft

Auch sportlich musste sein Team zu Beginn einen Nackenschlag hinnehmen. Ex-Fortuna-Spieler Marco Königs brachte die Gäste sehr zur Freude ihres Trainers Alexander Voigt nach einem Eckball in Führung (10.). Die Fortuna kam danach zwar besser ins Spiel, musste aber bis kurz vor dem Seitenwechsel warten, ehe Innenverteidiger Jannik Löhden nach einer Ecke den Ausgleich erzielte.

Auch nach dem Seitenwechsel musste die Fortuna zunächst einen Rückschlag verkraften, als Franco Uzelac einen an Mike Owusu verwirkten Foulelfmeter verschoss (58.). Anschließend folgten die fünf aufregendsten Minuten der Partie. Zunächst erzielte Hamza Salman mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante Fortunas Führung (70.), die Wuppertals Ametov postwendend egalisierte. Wiederum nur ein paar Zeigerumdrehungen später traf Owusu (74.) zur erneuten Führung der Südstädter, die sich die Ende-Elf nicht mehr nehmen ließ.

Fortuna: Rauhut –Bender (10./ Nadjombe), Uzelac, Löhden, Poggenberg –Brandenburger, Ochojski, Owusu (87./ Özden), Günther-Schmidt (84./ Prokoph), Ubabuike (76./Rumpf), Salman Tore: Bes. Vork.: Uzelac verschießt Foulelfmeter (58.)

Football news:

Mit Lukaku ist es sinnlos, im Machtkampf zu spielen. Ich Denke, das Unentschieden ist ein gutes Ergebnis, da die ganze Mannschaft versucht hat, Punkte zu sammeln. Es ist sehr wichtig, dass wir diesen Punkt verdient haben. Vielen Dank an das gesamte Team. Das ganze Team ist heute ein großer held. Wir haben dieses Ergebnis erreicht, weil wir die Aufgabe für das Spiel erfüllt haben
Ivanov wird das Spiel von AZ - Rijeka in der Europa League betreuen. Die russische schiedsrichtermannschaft unter der Leitung von Sergej Iwanow betreut das Europa-League-Spiel zwischen der AZ aus Alkmaar und dem kroatischen Rijeka
Gasperini über Ajax: gegen Sie ist es nicht einfach. Atalanta hat ein cooles Comeback gemacht
Real Madrid ist zum 8.Mal von einer Niederlage im Champions-League-Spiel abgerückt und verliert 2 Tore. Real Madrid hat mit Borussia Mönchengladbach Zum achten mal in Folge eine Niederlage kassiert und dabei mit einer zwei-Tore-Differenz verloren. Real Madrid hat seinen Rekord erneuert
Felix über das Red-Bull-Double: Am meisten genieße ich das Champions-League-Spiel
Casemiro über das 2:2 gegen Gladbach: der Gegner kam zwei mal in den Real-Strafraum und traf zweimal. Das ist Fußball
Guilherme über das 1:2 gegen Bayern: Loco hat wieder gezeigt, dass er gegen jeden Gegner spielen kann