Germany

SCF-Affäre: Das Schatten-Präsidium stellt sich vor

Es ist ein Schatten-Präsidium, das sich am Montagabend für die künftige Leitung des SC Fürstenfeldbruck vorgestellt hat. Unter der Leitung von Ex-Bayernliga-Fußballer Thomas Griesgraber soll Noch-Präsident Jakob Ettner gestürzt werden.

Fürstenfeldbruck - Ein auf Vereinsrecht spezialisierter Rechtsanwalt aus Stuttgart ist mittlerweile eingeschaltet. Er soll über das Amtsgericht eine Neuauflage der jüngst unter höchst umstrittenen Umständen abgelaufenen Jahreshauptversammlung erzwingen. Dann wollen Thomas Griesgraber und sein Team gegen Jakob Ettner antreten. Matthias Hörl, der Chef von 205 Mitarbeitern einer Ziegelwerk-Firma mit Sitz in Dachau, Gersthofen und Memmingen, ist als einer der Vizepräsidenten vorgesehen. Der 32-Jährige ist Torhüter bei der von Ettner aufgelösten Alte-Liga-Abteilung. Um die Jugend will sich Anton Preitsameter als weiterer Vize bemühen. Der 46-Jährige ist Vertriebskoordinator eines Modeunternehmens und als Stürmer bei den Senioren unterwegs. Bereits für Donnerstag, 7. Juni, hat er einen Infoabend für Eltern von Jugendspielern im Brauhaus Fürstenfeldbruck einberufen. Dort will er ab 19 Uhr erklären, wie es unter seiner Leitung weitergeht mit dem Verein.

Als weiterer Vize bewirbt sich Frank Lachner. Der 40-Jährige ist Eigentümer einer Schreinerei in Tandern (Landkreis Dachau) und soll sich um das Stadion und die Abwicklung der Kunstrasen-Finanzierung kümmern.

Als Abteilungsleiter will Fritz Algeier ins Fußballgeschäft zurückkehren. Der 61-Jährige war bereits zur Jahrtausendwende Manager beim SCF. Geschäftsführer soll Stefan Knöchel (50) werden. Mitarbeiten im Gremium wollen ferner Ex-Fußball-Ass Christian Obermeier, Roland von Kummant als Pressesprecher und der pensionierte Finanzamt-Mitarbeiter Heiner Beinhofer, der Lebensgefährte der ehemaligen Schatzmeisterin Sieglinde Schmidt.

Völlig offen ist noch, wann ein neuer Termin für Neuwahlen per Gericht erzwungen werden kann. Jakob Ettner hat mittlerweile für die neue Saison bereits die Weichen gestellt und mit Athanasios Kiourkas eine neuen Trainer präsentiert. Allerdings hat ein Großteil der Spieler den Verein bereits verlassen.

Football news:

Die Avantgarde gratulierte Zenit zum Titel: es ist Zeit zu passen und den Gagarin-Cup zu Holen
Orenburgs Trainer über das 0:1 mit Rubin: Moralisch am Boden zerstört, hätte Unentschieden spielen können
Kike Setien: Griezmann hat ein tolles Spiel gemacht, Messi gut verstanden, ein schönes Tor erzielt. Wir haben etwas geändert
Barça-Präsident über das Spiel von Real Madrid: VAR ist immer ein Team. Ich habe ein unangenehmes Gefühl
Fathi erzielte das 9000. Tor in der Geschichte Barcelonas
Griezmann erzielte erstmals seit Februar in La Liga mit einem Messi-Transfer
Suarez kam in der Liste der besten Barça-Torschützen der Geschichte auf Platz 3