Germany

Steuerdelikt kommt Porsche teuer zu stehen

Ärger für Porsche: Der Sportwagenhersteller konnte ein Steuerdelikt-Verfahren jetzt mit der Zahlung eines Bußgeldes beilegen.

Die Porsche AG hat Probleme wegen eines Steuerdelikts. Der Konzern muss deshalb ein hohes Bußgeld entrichten - und erwartet noch weiteren Ärger.

Stuttgart - Auch ein großer und mächtiger Konzern wie die Porsche AG kommt nicht darum herum, Steuern zu zahlen. Dabei ist die Liste an Tricks globaler Unternehmen groß, wie diese möglichst raffiniert umgangen werden können. Im Falle von Porsche kam es über einen Zeitraum von fünf Jahren zu falschen und unvollständigen steuerrelevanten Buchungen von Beträgen. Dem Sportwagenhersteller wurde deshalb Verletzung der Aufsichtspflicht vorgeworfen. Doch durch ein Bußgeld konnte das Verfahren jetzt abgeschlossen werden. Wie BW24* berichtet, muss Porsche 40 Millionen Euro wegen des Steuerdelikts zahlen.

Die Porsche AG hatte in der Vergangenheit bereits Ärger mit der Justiz. Aktuell läuft noch ein Verfahren wegen Abgasmanipulation (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Football news:

Erokhin zeigte sich als echter Anführer. Balakhnin über den Sieg von Zenit über Rostov
Tottenham Interessiert sich für Adam Traoré. Wolves will 45 Millionen Pfund - Wolverhampton-Flügelspieler Adam Traoré hat nicht nur Leeds, sondern auch Tottenham auf sich aufmerksam gemacht. Die Spurs erwägen, in dieser Nebensaison einen 25-jährigen spanischen Nationalspieler zu verpflichten. Traoré kennt den neuen Cheftrainer von Tottenham Hotspur, Nuno Espirito Santo, bei den Woolves gut. Laut Daily Mail wollen die Wölfe aus dem Verkauf des Fußballers rund 45 Millionen Pfund erlösen
Naumov über die Führung von Loco: Das aufgebaute Spiel erlaubt es, auch ohne Krykhovyak
Der AC Mailand steht kurz vor der Unterzeichnung des 16-jährigen Flügelspielers Parma Traoré für 1 Mio. Euro
Herkus über Krykhovyak in Krasnodar: Großes Glück-einen solchen Spieler zu bekommen. Der ehemalige Präsident von Lokomotive Moskau, Ilja Gerkus, hat sich über den Wechsel von Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowjak vom Moskauer Klub zu Krasnodar geäußert
Pochettino verlor 23% der Spiele bei PSG-schlechtestes Ergebnis bei den Katarzyten
Je mehr sich die Fliege im Netz dreht, desto mehr wird sie verwirrt. Sie wissen bereits über die belarussische Leichtathletik Kristina Timanovskaya, die wegen eines Konflikts mit der Führung der Nationalmannschaft um Asyl in Europa gebeten hat-und der polnische Vizeaußenminister Marcin Przydach ist bereit, ihr zu helfen