Germany

Stöger zurück zum FC?: Ex-Coach über Gerüchte: „Gegen eine Rückkehr spricht nichts“

Köln/Wien -

Peter Stöger (54) ist noch immer hoch geschätzt unter den Fans des 1. FC Köln. Trotz einer Serie von 14 Spielen ohne Sieg, die er vor seinem FC-Abgang hatte.

Schließlich erreichte der Österreicher mit dem Klub 2017 ein halbes Jahr zuvor das europäische Geschäft zum ersten Mal nach 25 Jahren.

Peter Stöger: „Momentan ist das kein Thema“

Auch der jetzige FC-Trainer Markus Gisdol (51) hatte eine schier endlos lange Sieglos-Serie. Bei Borussia Dortmund (2:1) gelang aber endlich der lang ersehnte erste Dreier in dieser Saison. Zuvor wurden allerdings bereits Stimmen über einen möglichen Gisdol-Nachfolger laut.

Ex-FC-Coach Stöger soll am Geißbockheim intern ein Thema als mögliche Lösung sein. Vor dem FC-Sieg beim BVB sagte Stöger, der momentan Sportvorstand und Cheftrainer in Personalunion bei Austria Wien ist, dass er einige Anrufe aus Köln bekommen habe. Doch er habe noch Vertrag in Wien.

Jetzt äußerte sich der 54-Jährige erneut zu dem Thema. „Gegen eine Rückkehr spricht nichts, weil die Bundesliga immer spannend ist. Aber es hat niemand vom FC Kontakt zu mir aufgenommen“, sagte Stöger zu Sport1: „Momentan ist das aber kein Thema. Ich bin bis zum Sommer noch bei Austria Wien und habe dort jede sportliche Position zu erfüllen vom Sportvorstand bis zum Trainer, so dass ich genug zu tun habe.“

Peter Stöger: „Kann mir nicht vorstellen, dass jemand vom FC anruft“

Spätestens nach dem vergangenen Wochenende, dürfte sich das Thema Stöger vorerst erledigt haben. Das sieht auch Stöger so: „Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass mich jemand vom FC anruft. Sie haben Gott sei Dank in Dortmund gewonnen. Ich konzentriere mich Richtung Sommer. Was dann wird, kann ich noch nicht sagen.“

Trotz des etwas unglücklichen Endes vor ungefähr drei Jahren verfolgt Stöger den FC noch immer: „Natürlich schaue ich, was die Kölner machen. Das ist doch klar, ich bin immer noch total verwurzelt dort. Genauso schaue ich auch auf den BVB, weil ich auch weiterhin guten Kontakt zu Aki Watzke habe. Ich bin mit beiden meiner Ex-Klubs noch verbunden.“

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Bis Sommer 2021 läuft Stögers Vertrag noch bei der Austria aus Wien. Auch wenn er sich im Fußballgeschäft alles vorstellen könne: „Aber wir wissen nicht, wie sich das alles weiterentwickelt mit Corona. Deshalb konzentriere ich mich mehr denn je auf meinen Job bei der Austria.“ (tsc)

Football news:

Barcelona wird Neto im Januar nicht gehen lassen. Der Torwart des FC Barcelona, Ronald Koeman, sagte, der Klub Wolle den Torhüter mindestens bis zum Saisonende Behalten. Der 31-jährige Brasilianer soll sich für den FC Arsenal Interessiert haben
Miranchuk hat in Atalanta mehr Tore als Spiele in der Startelf. Wir erklären, wie er und Gasperini sich aneinander gewöhnen
Liverpool-Ex-Verteidiger Flanagan steht kurz vor einem Wechsel zum polnischen Jagiellonia
Rogers über 2:0 gegen Southampton: hätte mehr erzielen müssen. Leicester geht in die 2. Liga
Real kann Castiglias besten Torschützen Hugo Duro rufen, weil Jovic Weg ist
Covid ist bei Ruiz. Napoli-Mittelfeldspieler Fabian Ruiz hat im italienischen Supercup gegen Juve einen positiven Coronavirus-Test bestanden. Der 24 Jahre alte Spanische Nationalspieler wird mindestens fünf Spiele fehlen, darunter das Spiel um den italienischen Supercup gegen Juventus Turin am Mittwoch. Auch Stürmer Viktor Osimchen steht bei Napoli bereits am 18.Spieltag unter Quarantäne
Lampard über Hudson-Odoi: Callum ist in Topform und wird definitiv Spielzeit bekommen