Germany

Tennis-Legende droht Haftstrafe: Boris Becker hält sich für unschuldig

imago0104988511h.jpg

Boris Becker hat Ärger mit der Insolvenzbehörde.

(Foto: imago images/i Images)

Tennis-Idol Boris Becker liegt mit der britischen Insolvenzbehörde über Kreuz. Weil er sein Vermögen nicht korrekt offengelegt haben soll, droht dem dreimaligen Wimbledon-Sieger Gefängnis. Becker wiederum ist sich keiner Schuld bewusst.

Der frühere Tennisprofi Boris Becker hat sich in einem in Großbritannien laufenden Verfahren in Zusammenhang mit seiner Insolvenz für unschuldig erklärt. Der 52-Jährige erschien heute zu einer Anhörung vor einem Londoner Gericht, von wo aus der Fall zum Southwark Crown Court verwiesen wurde. Sein Mandant werde sich dort "energisch gegen die Vorwürfe verteidigen", sagte Beckers Anwalt Jonathan Caplan zu Pressevertretern.

Becker soll sein Vermögen nicht korrekt offengelegt haben. Ihm drohen bis zu sieben Jahre Haft. Ein Konkursgericht in London hatte den dreimaligen Wimbledonsieger im Juni 2017 wegen unbeglichener Schulden für zahlungsunfähig erklärt. Eigentlich können Insolvenzverfahren in dem Land bereits nach einem Jahr abgeschlossen werden. Im vergangenen Jahr waren die Insolvenzauflagen gegen Becker jedoch bereits um zwölf Jahre verlängert worden - weil er Transaktionen aus der Zeit vor und nach dem Insolvenzverfahren nicht ordnungsgemäß gemeldet haben soll. Demnach muss sich der Ex-Profi bis zum 16. Oktober 2031 bestimmten Einschränkungen für zahlungsunfähige Personen in Großbritannien unterwerfen.

Becker erklärte, er habe die vom Gericht festgesetzte Schuldsumme von 3,9 Millionen Euro beglichen, doch der Insolvenzverwalter sei immer noch nicht zufrieden. In dem nun laufenden Verfahren sieht Becker sich 19 konkreten Vorwürfen fehlender Informationsübergabe an die Insolvenzbehörde gegenüber. In allen 19 Fällen erklärte sich Becker für unschuldig. Er darf laut Gerichtsentscheid bis zur nächsten Anhörung am 22. Oktober unter Auflagen auf freiem Fuß bleiben.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa/sid

THEMEN

Football news:

Koeman über Griezmann: die Tore kommen, daran habe ich keinen Zweifel. Barcelona-Trainer Ronald kouman hat nach dem Champions-League-Sieg gegen Juventus Turin über die Schwierigkeiten gesprochen, mit denen Stürmer Antoine Griezmann konfrontiert war
Maguire über das 1:6 gegen Tottenham: es schien wie eine Krise. Wir waren am Boden zerstört, hatten nicht damit gerechnet, dass Manchester United-Kapitän Harry Maguire mit der Reaktion seiner Teamkollegen auf die knappe Niederlage gegen Tottenham Hotspur zufrieden war. Danach holte der Verein drei Siege und spielte einmal Unentschieden. Gestern besiegte Manchester United RB Leipzig (5:0) in der 2.Runde der Gruppenphase der Champions League
Der Ehemalige Trainer des FC Arsenal, der Leiter der FIFA-Abteilung für die Globale Entwicklung des Fußballs Arsène Wenger teilte seine Meinung über die Idee der Schaffung der europäischen Superliga
Barça-Präsidentschaftskandidat Font: wir müssen Pep, Xavi, Iniesta, Puyol zurückholen, um ein wettbewerbsfähiges Projekt zu schaffen
Mancini über Balotelli: es tut mir Leid, ihn in diesem Zustand zu sehen. Mit 30 Jahren sollte er die Reife erreichen
Fabio Capello: Barcelona hätte Juve 8 statt 2 Tore Schießen können. Der Unterschied der Teams schockiert
Nagelsmann prahlte damit, dass Leipzig jede Regelung von Manchester United Lesen würde-und bekam ein 0:5. Sulscher überraschte ihn trotzdem und sorgte dann für Die Große überraschung des mittwochs