Germany

Torfestival im Nordderby: Weghorst macht Wolfsburg gegen Werder zum Sieger

Die Remis-Könige der Liga kämpften mit offenem Visier: Das Nordderby zwischen Wolfsburg und Bremen geriet zum Torfestival, in dem die „Wölfe“ schließlich mit 5:3 das bessere Ende für sich hatten.

Es war ein turbulenter Jubiläumserfolg für Wolfsburg, das den 300. Sieg in der Bundesliga feierte. Für die Gäste endete am 9. Spieltag dagegen eine Serie von fünf Unentschieden, bei denen das Ergebnis jedesmal 1:1 lautete.

Wolfsburg und Werder lieferten sich einen Schlagabtausch

Insbesondere in der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen sehenswerten Schlagabtausch, fast jeder Schuss war ein Treffer. Leonardo Bittencourt eröffnete für die Hanseaten den Torreigen (13.), der VfL konterte durch Jung-Nationalspieler Ridle Baku (22.) und John Anthony Brooks (25.).

Irres Nordderby: Fünf Treffer vor der Pause

Der drei Minuten zuvor eingewechselte Kevin Möhwald glich aus (36.), fast im Gegenzug gelang VfL-Torjäger Wout Weghorst (37.) der fünfte Saisontreffer zum 3:2 - und es war noch nicht einmal Halbzeit.

Weghorst trifft gegen Werder zum Wolfsburg-Sieg

Unmittelbar nach Wiederbeginn traf dann Brooks (47.) erneut - diesmal allerdings ins eigene Tor. Aber Weghorst schlug in der 76. Minute ein zweites Mal zu und sorgte für die Entscheidung, zumal es für Werder noch schwieriger wurde: Torschütze Möhwald sah in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels (80.) Gelb-Rot. Den letzten Konter der Partie schloss Bartosz Bialek (90.+5) zum Endstand ab.

Football news:

Conte über 2:1 gegen Mailand: Vor dem Siegtor war das Ergebnis unfair. Ihr Torwart ist der beste Spieler des Spiels
Miquel Arteta: Arsenal hat alles richtig gemacht, aber verloren. Siege geben Selbstvertrauen Sie haben eine sehr gefährliche Mannschaft, wenn sie nach vorne kommen. Sie drücken und spielen in den Übergangsmomenten gut, aber wir haben vieles richtig gemacht. In manchen Phasen des Spiels haben wir völlig dominiert, es war bequem für uns, wir haben gute Tore geschossen, weil es hier schwer ist zu gewinnen
Nicolo Barella: Wir haben bewiesen, dass wir stärker sind als Mailand
Geh und mach deinen Voodoo-Scheiß, kleiner Arsch. Ibrahimovic-Lukaku Während des Pokalspiels wurde der Grund für den Konflikt zwischen Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Inter-Stürmer Romelu Lukaku bekannt
Pioli über die Niederlage gegen Inter: der Einzige Unterschied war die Entfernung. Es ist Schade, dass wir ausgeflogen sind, weil wir mit diesem Turnier gerechnet haben. Das Spiel hat gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sind, die den Gegner gut zurückhalten kann, aber nachdem wir einen Spieler weniger hatten, wurde es deutlich komplizierter
Die UEFA plant nicht, den Euro in 12 Städten aufzugeben. Andere Optionen sind unerwünscht
Eriksen erzielte das erste Mal seit fast einem halben Jahr für Inter Mailand - Milan im Pokal in der 97. Minute mit einem Freistoß