Germany

Transfer-Ticker: Bayern-Star vor Wechsel nach Spanien

Sommerpause bedeutet Transferzeit! Im Transfer-Ticker verpassen Sie keine aktuellen Wechsel oder Gerüchte aus der 1. und 2. Bundesliga.

Martinez zurück nach Bilbao

18. September, 11.23 Uhr: Zurück zu den Wurzeln: Der Spanier Javi Martínez kehrt offenbar nach acht Jahren bei Triple-Gewinner Bayern München zu Athletic Bilbao zurück. Die Ablöse für den Defensivspieler soll unter 10 Millionen Euro liegen. Dies berichtet die spanische Sporttageszeitung „Marca“. Der Routinier hat noch einen Vertrag bis 30. Juni 2021 bei den Bayern.

Vor acht Jahren war Martínez mit einer Ablöse von 40 Millionen Euro der Bundesliga-Rekordtransfer gewesen. Athletic will dem 32-Jährigen einen Zweijahresvertrag plus einseitige Option vonseiten des Klubs anbieten. Die Rückkehr von Martinez, der bereits von 2006 bis 2012 beim baskischen Traditionsklub spielte, soll bis 27. September über die Bühne gebracht werden. 

Martínez war zuletzt beim FC Bayern über die Rolle des Ergänzungsspielers nicht mehr hinausgekommen. Eine Bestätigung des Transfers durch die Münchner steht allerdings noch aus.

Bale-Wechsel zu Tottenham steht unmittelbar bevor

17.15 Uhr: Der Wechsel von Gareth Bale von Real Madrid zu Tottenham Hotspur steht nach einem Bericht des britischen Senders Sky Sports News kurz vor dem Abschluss. Demnach soll der 31-Jährige zunächst eine Saison auf Leihbasis für die Spurs spielen. Die Londoner hätten bereits eingewilligt, rund 22 Millionen Euro Gehalt plus eine Leihgebühr zu bezahlen.

Schon von 2007 bis 2013 trug Bale das Tottenham-Trikot. Für die „Spurs“ erzielte er in 146 Premier-League-Spielen 43 Tore, bevor er für die damalige Rekordsumme von rund 100 Millionen Euro nach Madrid wechselte.

Freiburg tütet Rekordeinkauf ein

17.10 Uhr: Der SC Freiburg hat zwei Tage vor seiner Auftaktpartie in der Fußball-Bundesliga noch einen neuen Mittelfeldspieler verpflichtet. Der 25 Jahre alte Baptiste Santamaria kommt vom französischen Erstligisten SCO Angers, wie die Breisgauer am Donnerstag bekanntgaben.

Zu Vertragslaufzeit und Höhe der Ablösesumme machte der Klub keine Angaben. Laut „Kicker" soll Santamaria die Freiburger aber rund zehn Millionen Euro kosten. Der Franzose wäre damit der teuerste Einkauf ihrer Vereinsgeschichte.

KSC verlängert mit Eigengewächs Kother

12.11 Uhr: Der Karlsruher SC hat den ursprünglich bis 2022 laufenden Vertrag mit seinem Eigengewächs Dominik Kother bis 2024 verlängert. Seit der vergangenen Saison gehört der 20 Jahre alte Flügelspieler dem Profikader an. Kother schnürt seine Schuhe bereits seit 2009 für den KSC und durchlief ab der U10 alle Nachwuchsteams.

Thiago-Wechsel nach Liverpool fix

11.00 Uhr: Das Transfertheater scheint ein Ende gefunden zu haben. Laut „The Athletic“ soll der Wechsel von Bayerns Thiago Alcantara zum FC Liverpool fix sein. Demnach fließt eine Ablöse von 30 Millionen Euro nach München. 

Bereits seit Wochen wird über einen Wechsel von Thiago zu den „Reds“ spekuliert. Der Bayern-Star selbst, der seit 2013 für den deutschen Rekordmeister tätig ist, soll sich schon seit Längerem mit dem Team von Jürgen Klopp einig sein. Eine Vertragsverlängerung bei den Münchnern lehnte der 29-Jährige Spanier immer wieder ab.

Würzburger Kickers verpflichten Toko aus Göteborg

17. September, 10.05 Uhr: Die Würzburger Kickers haben kurz vor dem Saisonstart der 2. Bundesliga Nzuzi Toko verpflichet. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt von IFK Göteborg. Beim Aufsteiger hat er nach Kickers-Angaben vom Mittwoch einen Zweijahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison unterschrieben.

Toko besitzt eine doppelte Staatsbürgerschaft (DR Kongo und Schweiz). Die Unterfranken starten in der 2. Liga am Samstag mit einem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue in die Spielzeit.

Duda-Wechsel nach Köln perfekt - Absurde Situation um Limnios

14.24 Uhr: Der Wechsel von Mittelfeldspieler Ondrej Duda von Hertha BSC zum 1. FC Köln ist perfekt. Der 25 Jahre alte Slowake unterschrieb am Mittwoch einen Vierjahresvertrag. Duda, der den zu Schalke zurückgekehrten Mark Uth ersetzen soll, wird zwischen sieben und acht Millionen Euro kosten. Die Summe wird mit den rund 15 Millionen Euro verrechnet werden, die Köln von der Hertha für Stürmer Jhon Cordoba bekommt.

Als Nachfolger für Cordoba hatte der FC am Dienstag Sebastian Andersson von Herthas Stadtrivalen Union Berlin verpflichtet.

Absurd ist inzwischen die Situation um den Griechen Dimitrios Limnios von Paok Saloniki, mit dem sich die Kölner längst einig sind. Der 22-Jährige konnte seine Heimat wegen eines positiven Corona-Tests bisher nicht verlassen. Nun sei ein Test negativ gewesen, einer am Tag danach aber wieder positiv, verriet Heldt.

Für Vidal-Transfer: Perisic soll Inter verlassen

12.03 Uhr: Der ehemalige Münchner und Leverkusener Arturo Vidal (33) steht laut Medienberichten in Italien vor einem Wechsel von FC Barcelona zu Inter Mailand und wird noch diese Woche in der lombardischen Hauptstadt zur Unterzeichnung des Vertrags erwartet.

Um Vidals Gehalt zu finanzieren, will Inter den Ex-Münchner Ivan Perisic (31) opfern. Der kroatische Vize-Weltmeister, der vergangene Woche nach einem Jahr Ausleihe beim FC Bayern nach Mailand zurückgekehrt war, soll wieder abgegeben werden. Sein Vertrag bei Inter hat noch eine Laufzeit bis 2022.

Angeblich haben auch einige Bundesliga-Klubs Interesse am ehemaligen Dortmunder und Wolfsburger signalisiert. Die Ablöseforderung von Inter soll sich auf 15 Millionen Euro Ablöse belaufen.

Freiburg vor Rekordtransfer

11.48 Uhr: Der SC Freiburg steht laut „Sport Bild“ kurz vor der Verpflichtung von Rade Krunic vom AC Mailand. Demnach wird bei einem Transfer eine Rekordablöse von acht Millionen Euro fällig. Krunic, der erst in der vergangenen Saison vom FC Empoli nach Mailand wechselte, besitzt in der italienischen Modestadt noch einen Vertrag bis 2024.

Der 26-Jährige kam bei den „Rossoneri“ nicht über die Reservistenrolle hinaus und könnte in Freiburg das dünnbesetzte Mittelfeld verstärken.

Aue holt Zolinski aus Paderborn

16. September, 11.35 Uhr:  Erzgebirge Aue hat sich in der Offensive verstärkt. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, wechselt Mittelstürmer Ben Zolinski vom SC Paderborn nach Sachsen. Der 28-Jährige erhält in Aue einen Vertrag bis 2023. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison hatte Zolinski in 28 Spielen drei Tore für die Ostwestfalen erzielt.

Wolfsburgs Tisserand wechselt zu Fenerbahce Istanbul

19.23 Uhr: Der VfL Wolfsburg und Verteidiger Marcel Tisserand (27) gehen künftig getrennte Wege. Der Kongolese wechselt zum 19-maligen türkischen Meister Fenerbahce Istanbul, das teilte Wolfsburg am Dienstagabend mit. Seit 2017 lief Tisserand in 53 Pflichtspielen für die Wölfe auf, seit Anfang Februar kam er allerdings nur zu einem Kurzeinsatz. Laut dem „Kicker" soll sich die Ablöse auf vier Millionen Euro belaufen.

Berggreen schließt sich Greuther Fürth

17.26 Uhr: SpVgg Greuther Fürth hat seine Offensive kurz vor dem Liga-Auftakt mit dem dänischen Ex-Nationalspieler Emil Berggreen verstärkt. Der 27 Jahre alte Mittelstürmer kommt nach Ablauf seines Vertrages beim niederländischen Ehrendivisionär Twente Enschede ablösefrei zum Ronhof und band sich nach Vereinsangaben bis 2022 an die Kleeblätter. Berggreen spielte in Deutschland bereits für Eintracht Braunschweig und Mainz 05.

Paciencia wird Schalker

15.30 Uhr: Der Wechsel von Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt zum Rivalen FC Schalke 04 ist perfekt. Erst am Dienstag wurde der 26 Jahre alte portugiesische Offensivspieler für Verhandlungen freigestellt.

Die Vereine sollen dem Vernehmen nach ein einjähriges Leihgeschäft von zwei Millionen Euro vereinbart haben, strittig war zuvor noch die Höhe der Kaufoption. Diese soll laut Medienberichten bei einem niedrigen zweistelligen Millionenbereich liegen.

Paciencia, dessen Vertrag in Frankfurt noch bis 2023 läuft, ist nach Vedad Ibisevic (früher Hertha BSC) der zweite externe Neuzugang der Königsblauen.

Köln und Hertha kurz vor Spielertausch

14.55 Uhr: Der Wechsel von Jhon Cordoba von Köln zum Ligakonkurrenten Hertha BSC nimmt immer konkretere Formen an. Der 27-Jährige war am Dienstag vom FC-Training freigestellt, um "finale Gespräche zu führen", wie der Klub mitteilte. Cordobas Vertrag beim FC läuft noch bis 2021, als Ablöse stehen 15 Millionen Euro im Raum. 

Im Gegenzug bahnt sich der Wechsel des bei Hertha BSC ausgemusterten Spielmachers Ondrej Duda zum FC an, auch Torjäger Sebastian Andersson vom Hertha-Stadtrivalen Union Berlin soll kommen. Laut „Express“ wird das Duo am Mittwoch zum Medizincheck in Köln erwartet.

Mehrere Anfragen für Mainz-Torhüter Müller 

13.02 Uhr: Bei Mainz 05 ist er hinter Robin Zentner nur die Nummer zwei. Nun sind offenbar mehrere Vereine an Florian Müller dran, berichtet der „Kicker“. Demnach seien bereits Anfragen bei Müller eingegangen.„Es ist zu erwarten, dass von Florian Müllers Seite Bemühungen entstehen, den Verein zu wechseln. Er hat betont, dass er Bundesliga spielen möchte, was für einen so tollen Torwart verständlich ist“, sagte Trainer Achim Beierlorzer dem „Kicker“.

Von Sportvorstand Rouven Schröder würde er dafür grünes Licht bekommen. „Wenn Flo ein Angebot interessant finden sollte, setzen wir uns zusammen, um eine gute Lösung für beide Seiten zu finden“, erklärte er.

Nürnberg holt Innenverteidiger aus der Regionalliga 

14. September, 10.28 Uhr: Der 1. FC Nürnberg hat sich kurz vor dem Zweitliga-Saisonstart noch einmal verstärkt. Vom Regionalligisten Schweinfurt 05 wechselt Innenverteidiger Pius Krätschmer (23) zum „Club“. Über die Vertragsmodalitäten machte Nürnberg keine Angaben.

„Wir richten den Blick nicht nur in die 1. und 2. Bundesliga, sondern ganz bewusst auch in die Nachwuchsleistungszentren und eben auch in die 3. und 4. Liga. Hier gibt es nach wie vor gute Spieler“, sagte Sportvorstand Dieter Hecking. „Und Pius hat uns in einem dreitägigen Probetraining absolut überzeugt.“

Union-Stürmer Andersson vor Wechsel nach Köln 

14.41 Uhr: Union-Stürmer Sebastian Andersson, der in der vergangenen Saison noch zwölf Tore für die Berliner erzielte, soll für sechs Millionen Euro zum Ligarivalen 1. FC Köln wechseln. Dort würde der 29-Jährige wohl Jhon Cordoba ersetzen, den es nach Berlin zieht - allerdings zu Hertha BSC.

Bericht: Mbappé will Paris verlassen

13. September, 11.19 Uhr: Stürmerstar Kylian Mbappé will Paris Saint-Germain einem Bericht der „Sunday Times“ zufolge am Ende dieser Saison verlassen. Der französische Nationalspieler habe den Klub darüber informiert, dass er nur noch eine weitere Spielzeit für PSG spielen wolle und danach seine Karriere woanders fortsetzen werde, schreibt die britische Zeitung. Der 21-Jährige plane dem Vernehmen nach einen Wechsel in die englische Premier League oder in die spanische La Liga. Paris wolle einen Abgang Mbappés aber verhindern und habe bereits mehrfach verbesserte vertragliche Konditionen angeboten.

Rekordtransfer Cordoba will nicht mehr für Köln spielen

16.52 Uhr: Angreifer Jhon Cordoba steht beim 1. FC Köln offenbar kurz vor dem Abschied. „Jhon ist auf uns zugekommen und hat darum gebeten hat, nicht von Anfang an zu spielen, weil er in Verhandlungen mit einem anderen Verein steht“, sagte Trainer Markus Gisdol und setzte den 27-jährigen Kolumbianer im DFB-Pokal-Spiel gegen die VSG Altglienicke zunächst auf der Bank. Cordoba besitzt in Köln noch einen Vertrag bis 2021, vor drei Jahren war er für 17 Millionen Euro als Rekordtransfer vom FSV Mainz 05 gekommen. 

Interesse an Harit: Kassiert Schalke 25 Millionen aus Bergamo?

16.19 Uhr: Schalkes marokkanischer Nationalspieler Amine Harit könnte zum italienischen Spitzenklub Atalanta Bergamo wechseln, bei dem auch der deutsche Nationalspieler Robin Gosens beschäftigt ist. Laut Medienberichten könnte der Champions-League-Klub für Harit 20 bis 25 Millionen nach Gelsenkirchen überweisen. Der 23-Jährige hat „auf Schalke“ noch Vertrag bis 2024.

Pires geht: Hoffenheim gibt Brasilianer ab

15.57 Uhr: Der brasilianische Offensivspieler Felipe Pires verlässt die TSG Hoffenheim und wechselt fest zum FC Moreirense nach Portugal. Der 25-Jährige war 2015 von RB Salzburg nach Hoffenheim gekommen, konnte sich allerdings bei der TSG nicht durchsetzen. Insgesamt fünfmal war er zwischenzeitlich an andere Klubs ausgeliehen worden.

Kaiserslautern holt sich Ritter aus Paderborn

12. September, 15.35 Uhr: Paderborns Mittelfeldspieler Marlon Ritter wechselt zum Drittligisten 1. FC Kaiserslautern. Der heute 25-Jährige erzielte während seiner drei Jahre an der Pader in 65 Pflichtspielen 16 Tore und bereitete zehn weitere Treffer vor.

Erst Leihe, jetzt Vertrag: Frankfurt bindet Stürmer Silva

11. September, 12.55 Uhr: Bundesligist Eintracht Frankfurt Andre Silva fest vom AC Mailand verpflichtet. Das gaben die Klubs am offiziell bekannt. Der 24-jährige Stürmer war in der vergangenen Saison ausgeliehen und erhält jetzt einen Vertrag bis 2023.

Bericht: Manchester United mit Durchbruch bei Jadon Sancho

10. September, 11.20 Uhr: Trotz des eindeutigen Machtworts von Borussia Dortmund sprießen in England weiter Spekulationen über einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United. Nach übereinstimmenden Berichten in britischen Medien soll der englische Fußball-Rekordmeister einen Durchbruch in den Verhandlungen mit Sancho erzielt haben. Demnach sei sich Man United mit dem 20-jährigen beim Gehalt und beim Beraterhonorar einig. Dass der englische Nationalspieler in diesem Sommer ins Old Trafford wechselt, gilt trotzdem als äußerst unwahrscheinlich.

Rolle rückwärts: Hack doch nach Köln?

18.19 Uhr: Der 1. FC Köln sucht nach dem Abgang von Simon Terodde (HSV) und Mark Uth (Schalke) dringend nach Verstärkungen für die Offensive. Einer der Wunschkandidaten ist Nürnbergs Robin Hack. Bislang blockte FCN-Sportchef Dieter Hecking die Offerten der Kölner stets ab, der ehemalige HSV-Coach scheint jetzt aber von seinem Kurs ab zu weichen. Für drei Millionen Euro könnte der „Effzeh“ den Zuschlag für den 20-Jährigen bekommen, der in der Vorsaison zehnmal traf.

Bayern verpflichten Perisic nicht

14.53 Uhr: Überraschende Wende bei Ivan Perisic! Wie Hansi Flick bekanntgab, werden die Bayern den Kroaten nicht fest verpflichten. Der 31-Jährige kehrt zu Inter Mailand zurück. Die vergangene Saison verbrachte der Vizeweltmeister von 2018 auf Leihbasis in München, kam in 22 Bundesligaspielen auf vier Tore.

Schick-Wechsel nach Leverkusen perfekt

19.31 Uhr: Und jetzt meldet Bayer Leverkusen Vollzug: Patrik Schick erhält bei den Rheinländern die Rückennummer 14 und könnte damit bereits am Sonntag im DFB-Pokal gegen den Hamburger Pokalsieger Eintracht Norderstedt zum Einsatz kommen.

17.38 Uhr: RB Leipzig hätte Leihstürmer Patrik Schick gerne gehalten, wurde sich aber mit dessen Stammklub, der AS Rom, nicht einig. Stattdessen bekommt jetzt Bayer Leverkusen den Zuschlag für den tschechischen Knipser, der in der Vorsaison in 22 Bundesligaspielen zehn Mal traf. Leverkusens Kassen sind nach dem 100-Mio-Deal von Kai Havertz prall gefüllt, 25 Millionen gehen für Schick nach Rom. Der 24-Jährige absolviert am heutigen Dienstag den Medizincheck und soll Havertz und den ebenfalls abgewanderten Kevin Volland (AS Monaco) ersetzen.

Karaman pestet gegen Düsseldorf - und will weg

15.24 Uhr: Kurz vor dem Saisonstart brodelt es bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Stürmer Kenan Karaman, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, will den Verein verlassen. „Ich kann nicht sagen, dass Düsseldorf mir bislang geholfen hat. Ehrlich gesagt, haben sie keine sehr logischen Erwartungen an einen Wechsel. Erst, wenn sie diese auf ein vernünftiges Niveau bringen, können sich meine Chancen auf einen Transfer verbessern, da ich nicht glaube, dass ihre aktuellen Vorstellungen den Marktbedingungen entsprechen.“

Kölns Wunschstürmer hat Corona

14.40 Uhr: Der 1. FC Köln muss den geplanten Transfer des griechischen Nationalspielers Dimitrios Limnios von Paok Saloniki vorerst verschieben. Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt bestätigte Medienberichte, nach denen bei dem 22 Jahre alten Offensivspieler ein Corona-Test positiv ausgefallen sei und er nicht zur medizinischen Untersuchung nach Köln reisen konnte. 

Groningens Hrustic: Köln oder Frankfurt?

11.12 Uhr: Der Australier Ajdin Hrustic (FC Groningen) wird nicht nur von Eintracht Frankfurt umworben, sondern auch vom 1. FC Köln. „Köln oder Frankfurt - einer der beiden Klubs wird es werden, sofern Groningen das Angebot annimmt“, sagte der 24-Jährige gegenüber „The World Game“.

RB Leipzig verpflichtet Lazar Samardzic

8. September, 10.22 Uhr: RB Leipzig hat Lazar Samardzic verpflichtet. Der 18 Jahre alte Junioren-Nationalspieler kommt von Ligakonkurrent Hertha BSC und erhält in Leipzig einen Vertrag bis 2025. Dem Vernehmen nach zahlt RB etwa 600.000 Euro Ablöse an Hertha. Der Linksfuß ist in der Offensive variabel einsetzbar und trägt in Leipzig künftig die Rückennummer 20.

„Lazar Samardzic ist eines der größten deutschen Talente. Obwohl er auch international Begehrlichkeiten geweckt hat, ist es uns gelungen, ihn vom einem Wechsel zu RB Leipzig und unserem Weg zu überzeugen. Wir trauen Lazar bei uns die nächsten Schritte zu“, sagte Sportdirektor Markus Krösche. In der vergangenen Saison war Samardzic zu seinen ersten drei Bundesliga-Einsätzen gekommen.

Notizblock

Griechischer Nationalstürmer Limnios soll in Köln unterschreiben

17.03 Uhr: Nach der Verletzung von Florian Kainz ist der 1. FC Köln auf der Suche nach Ersatz scheinbar in Griechenland fündig geworden. Die Rheinländer stehen nach berichten von „Bild“ und „kicker“ kurt vor der Verpflichtung von Dimitrios Limnios (22). Der Nationalstürmer von PAOK Saloniki, der am Sonntag in der Nations League beim 2:1 im Kosovo traf, hat einen Marktwert von rund vier Millionen Euro und soll noch in dieser Woche zum Team stoßen.

Bericht: Bayer Leverkusen will Julian Draxler holen

14.33 Uhr: Nationalspieler Julian Draxler soll nach französischen Medieninformationen ein Kandidat bei Bayer Leverkusen sein. Einem Bericht der Sport-Zeitung „Le10sport“ zufolge soll Bayer „mit großer Beharrlichkeit“ um den offensiven Mittelfeldspieler werben, der beim Champions-League-Finalisten Paris Saint-Germain unter Trainer Thomas Tuchel zuletzt nur Ergänzungsspieler war.

Marc Stendera wechselt zum FC Ingolstadt

7. September, 12.45 Uhr: Marc Stendera wechselt vom Zweitligisten Hannover 96 zum FC Ingolstadt in die 3. Liga. Der Vertrag des 24 Jahre alten Mittelfeldspielers war in Hannover nicht verlängert worden, so dass er sich nun ablösefrei den Schanzern anschloss. Der technisch starke Mittelfeldmann bestritt in seiner Karriere bereits 78 Bundesliga-Spiele für Eintracht Frankfurt, hatte dort aber auch immer wieder großes Verletzungspech. 

Boga in Gesprächen mit Bayer Leverkusen

17.55 Uhr: Die Liste der Abgänge von Bayer Leverkusen ist zuletzt mit Rekord-Abgang Kai Havertz um einen weiteren Akteur gewachsen. Nun will die Werkself aufrüsten. Neuestes Objekt der Begierde: Jeremie Boga von US Sassuolo. Laut Goal.com soll Leverkusen bereits die Gespräche mit dem Serie-A-Klub eröffnet haben.

Boga überzeugte bei den Italienern vor allem nach der Corona Pause. Der Franzose erzielte in der abgelaufenen Saison elf Tore und vier Vorlagen. Geld ist beim Bundesligisten nach dem Havertz-Abgang auf jeden Fall da. Allerdings sollen auch Neapel und die AS Rom an dem 23-Jährigen Offensiv-Allrounder dran sein.

Nach geplatztem Samba-Deal: Holt Köln jetzt Ganvoula?

17.40 Uhr: Jüngst fiel Streli Mamba vom SC Paderborn durch den Kölner Medizincheck. Die Suche im Sturm geht also weiter. Laut mehreren Medienberichten sind die Kölner nun auf Bochums Silvère Ganvoula gestoßen. 

Bochum soll für den Angreifer (Vertrag bis 2023) vier Millionen Euro fordern. Köln soll allerdings nicht der einzige Kandidat im Werben um den Kongolesen sein. Auch Union Berlin, Frankfurt, Gladbach und Mainz gelten als mögliche Abnehmer des 24-Jährigen.

Nächster Millionen-Transfer? Hertha mit Interesse an Cabral

17.30 Uhr: Wie die Zeitung „Record“ berichtet, soll Hertha BSC an Jovane Cabral von Sporting Lissabon dran sein. Die Berliner sollen jedoch nicht die einzigen Interessenten sein. Demnach sollen auch mehrere englische Klubs und weitere Vereine aus Deutschland am Außenstürmer interessiert sein.

Knackpunkt könnte die Ablöse werden. So soll Sporting eine Ablöse von 20 Millionen Euro fordern – zu viel für die meisten potenziellen Abnehmer. In Portugal steht der 23-Jährige noch bis 2023 unter Vertrag.

Muto in der Bundesliga heiß begehrt

6. September, 17.15 Uhr: Vor zwei Jahren kehrte Yoshinori Muto der Bundesliga den Rücken und wechselte von Mainz nach England zu Newcastle United. Nun könnte der japanische Nationalspieler wieder nach Deutschland zurückkehren.

Wie fussballtransfers.com berichtet, sollen mit Bielefeld, Augsburg und Köln gleich mehrere Klubs aus der Bundesliga an dem Angreifer (Vertrag bis  2022) interessiert sein. Auch Ex-Klub Mainz gilt als Kandidat. Im Raum steht eine Leihe.

Javi Martínez vor Rückkehr zur alter Wirkungsstätte

15.28 Uhr: Der ehemalige Münchner Rekordeinkauf Javi Martínez steht angeblich kurz vor einem Abschied vom FC Bayern. Wie die spanische Sporttageszeitung „Marca“ berichtet, soll sich der Defensivspieler mit seinem früheren Fußball-Klub Athletic Bilbao über eine Rückkehr einig sein.

Der 32-Jährige soll demnach einen festen Vertrag über zwei Jahre erhalten. In München hat er noch einen Kontrakt bis zum Sommer 2021. Nun soll es zwischen Bilbao und dem FC Bayern um die Ablöse gehen. Martínez war 2012 mit 40 Millionen Euro Münchner Rekordeinkauf. Der frühere Nationalspieler ist aber schon länger nur noch Ergänzungsspieler.

Nächster Neuzugang: Bielefeld holt Doan aus den Niederlanden

5.September,10.39 Uhr: Arminia Bielefeld hat mit Ritsu Doan den bereits siebten Neuzugang für die kommende Saison eingetütet. Der japanische Nationalspieler wechselt für ein Jahr von der PSV Eindhoven zum Bundesligisten.

Erst im vergangenem Sommer wechselte der Außenstürmer für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro vom FC Groningen nach Eindhoven. Nun soll Doan beim Bundesliga-Aufsteiger Spielpraxis sammeln. Bei den Niederländern kam der 22-Jährige in 25 Spielen (zwei Tore, drei Assists) zum Einsatz.

Felix Kroos wechselt nach Braunschweig

18.00 Uhr: Felix Kroos verlässt Union Berlin nach viereinhalb Jahren und wechselt zu Eintracht Braunschweig. Das teilte der Hauptstadt-Club am Freitag mit. Der Vertrag des 29-Jährigen bei den „Köpenickern“ war zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufen.

Bei Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig unterschrieb Kroos für zwei Jahre. Kroos hat insgesamt 116 Pflichtspiele für Union absolviert und kam in der Bundesliga 15-mal zum Einsatz.

Twumasi im Eiltempo zu Hannover 96

15.45 Uhr: Zuletzt stand der Wechsel von Patrick Twumasi zu Hannover 96 auf der kippe. Nun könnte es jedoch ganz schnell gehen. Wie sportbuzzer.de berichtet, soll der Wechsel so schnell wie möglich über die Bühne gehen.

Rekordverdächtig scheint dabei die Abwicklung des Transfers. Sollte alles reibungslos verlaufen, könnte der Angreifer schon im morgigen Testspiel gegen Bremen auf dem Platz stehen. Ein Vertrag ist bislang noch nicht unterschrieben.

Twumasi soll demnach eine Ablöse von 800.000 Euro kosten. Zurzeit steht der Stürmer noch bei Deportivo Alavés unter Vertrag (bis 2022), spielte in der abgelaufenen Saison aber auf Leihbasis für Gaziantep FK in der Türkei.

Mamba-Wechsel zum 1. FC Köln nach Medizincheck geplatzt!

11.12 Uhr: Der Transfer befand sich auf der Zielgeraden. Doch nun ist Wechsel von Streli Mamba zu den Kölnern offenbar geplatzt. Der Erstligist soll nach dem absolvierten Medizincheck des Stürmers Abstand von einer Verpflichtung genommen haben. Der 26-Jährige soll nach Angaben nicht sofort einsetzbar sein.

„Wir waren uns mit Streli und mit Paderborn einig. Doch aktuell könnte er weder trainieren noch spielen. Das Risiko einer längeren Ausfallzeit wollen wir nicht eingehen, deshalb haben wir uns gegen eine Verpflichtung entschieden. Für beide Seiten hätten wir uns einen anderen Ausgang erhofft. Das ist schade. Wir wünschen Streli gute Genesung und alles Gute für die Zukunft“, sagte Kölns Manager Horst Heldt.

Bielefeld hot Van der Horn aus Wales

4. September, 11.04 Uhr: Arminia Bielefeld hat den niederländischen Abwehrspieler Mike van der Hoorn verpflichtet. Der 27 Jahre alte Fußballprofi spielte zuletzt für Swansea City in der zweiten englischen Liga und wechselt ablösefrei nach Ostwestfalen. Van der Hoorn erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Das teilte die Arminia am Freitag mit.

Perfekt! Vedad Ibisevic stürmt jetzt für Schalke

3. September, 13.21 Uhr: Der ehemaliger Herthaner Stürmer Vedad Ibisevic (36) hat bei Schalke 04 einen Vertrag bis 2021 unterschreiben.„Vedad ist eine echte Bereicherung für unseren Kader. Ein erfahrener, torgefährlicher Offensiv-Spieler, der immer noch auf jeden einzelnen Bundesliga-Einsatz brennt“, sagt Sportvorstand Jochen Schneider. „Vedad hat uns in den Gesprächen mit seiner Einstellung überzeugt: Er will einfach unbedingt weiter auf höchstem Niveau Fußball spielen, und seine Qualitäten sind unbestritten. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.“

Ibisevic sagte: „Schalke 04 ist ein richtig cooler Verein, da braucht man nicht lange zu überlegen. Ich bin top motiviert und will mit der Mannschaft erfolgreich sein. Mit meiner Erfahrung und meiner Qualität will ich meinen Teil dazu beitragen.“

Higuain offenbar einig mit Miami

14.53 Uhr: Argentiniens Sturm-Legende Gonzalo Higuain wird Juventus Turin verlassen und steht vor einem Wechsel in die MLS. Offenbar ist sich der 32-Jährige mit Inter Miami, dem Klub von David Beckham, einig.

Nach Hannover nun Düsseldorf: Prib bleibt zweitklassig

14.42 Uhr: Am Dienstag hat Edgar Prib seinen Vertrag bei Hannover 96 aufgelöst, einen Tag später unterschrieb der 30-Jährige bei Liga-Konkurrent Fortuna Düsseldorf. Der Mittelfeldspieler erhält dort einen Kontrakt über zwei Jahre. 

Max-Wechsel nach Eindhoven ist eingetütet

12.42 Uhr: Der sich seit Tagen abzeichnende Wechsel von Philipp Max zur PSV Eindhoven ist in trockenen Tüchern. Der FC Augsburgs kassiert acht Millionen Euro plus möglicher Boni für den 26-Jährigen, der einen Vierjahresvertrag bei der PSV erhielt.

Perfekt! Kovac holt Volland nach Monaco

2. September, 10.01 Uhr: Perfekt! Kevin Volland verlässt nach vier Jahren Bayer Leverkusen und wechselt zur AS Monaco mit dem früheren Bayern-Trainer Niko Kovac. Laut Bayer hat der 28-Jährige an der Cote d'Azur einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Über die Ablösesumme machten die Leverkusener keine Angaben, sie dürfte aber ungefähr bei den 20 Millionen liegen, die Bayer 2016 für Volland an Hoffenheim bezahlt hat. Als Nachfolger für den zehnmaligen A-Nationalspieler, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausgelaufen wäre, ist vor allen Patrik Schick im Gespräch, der im Vorjahr von AS Rom an RB Leipzig ausgeliehen war.

„Kevin hat in den vergangenen Jahren große Identifikation mit Bayer 04 gezeigt. Sein Wille und seine Einsatzbereitschaft für die Mannschaft und für den Verein waren immer beispielhaft“, sagte Sportdirektor Simon Rolfes. „Als sich für Kevin jetzt aber die Möglichkeit eröffnete, zu einem attraktiven Klub ins Ausland zu gehen, haben wir seinem Wechselwunsch auf der Grundlage einer für alle Seiten zufriedenstellenden Einigung entsprochen.“

Arsenal verpflichtet Verteidiger aus Frankreich

17.39 Uhr: Der wochenlange Poker um den neuen Arbeitgeber von Lille-Profi Gabriel Malaghaes hat ein Ende gefunden. Der 22-jährige Innenverteidiger schließt sich zur kommenden Saison dem FC Arsenal an.

Auch Ivan Rakitic hat einen neuen Verein

15.16 Uhr: Der FC Barcelona fällt stückweise auseinander. In Ivan Rakitic verabschiedet sich der nächste Star, der 32-jährige Kroate kehrt nach sechs Jahren zurück zum FC Sevilla, unterschrieb dort einen Vierjahresvertrag.

Hannover lässt Felipe ziehen

14.59 Uhr: Felipe und Hannover 96 gehen nach acht Jahren getrennte Wege. Wie die „Bild“ berichtet, hat sich der Zweitligist mit dem Innenverteidiger auf eine Vertragsauflösung verständigt. Demnach verzichtet der 33-Jährige auf die Hälfte seines noch ausstehenden Gehalts und gibt sich mit einer Einmalzahlung von 200.000 Euro zufrieden.

Saudi-Klub will Özil zum „Prinzen“ machen

12.54 Uhr: Der saudi-arabische Klub Al Nasr soll laut Medienberichten Mesut Özil verpflichten wollen, der beim FC Arsenal keine Rolle mehr spielt. Wie das türkische Sportblatt „Fanatik“ berichtete, ist Al Nasr bereit, dem 31-jährigen ein Jahresgehalt von umgerechnet knapp 17 Millionen Euro zu bezahlen. Die Klubverantwortlichen sollen Özil versprochen haben: „Wir wollen dich zum neuen saudi-arabischen Prinzen machen. Und dafür werden wir keine Opfer scheuen.“ Sollte der Mittelfeldspieler bis zum Vertragsende im Sommer 2021 bei den Gunners bleiben, will ihn Al Nasr demnach im Anschluss holen.

Mkhitaryan wechselt endgültig zur Roma

12.45 Uhr: Der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi Henrikh Mkhitaryan wechselt vom FC Arsenal fest zur AS Rom. Der 31 Jahre alte Armenier war bereits zuletzt auf Leihbasis für ein Jahr bei den Römern.

Bayern wollen Perisic behalten

12.14 Uhr: Der FC Bayern will Ivan Perisic fest von Inter Mailand verpflichten. Durch seine Leistungen beim Finalturnier der Champions League hat der 31-jährige Kroate offenbar alle Zweifler eines Besseren belehrt. Die festgeschriebene Ablösesumme liegt bei 20 Millionen Euro. Die Bayern verhandeln allerdings mit Inter, um den Preis zu drücken.

Manchester United jagt Leipzigs Upamecano

10.55 Uhr: Die starken Leistungen in der Champions League von Dayot Upamecano haben offenbar das Interesse von Manchester United geweckt. Nach einem Bericht der „Times" will Trainer Ole Gunnar Solskjaer seine Defensive mit dem Verteidiger von RB Leipzig verstärken. Der erstmals zur französischen Nationalmannschaft berufene 21-Jährige hatte seinen Vertrag beim sächsischen Bundesligisten allerdings erst kürzlich bis 2023 verlängert.

Max-Wechsel nach Eindhoven steht unmittelbar bevor

10.48 Uhr: Der sich seit Tagen abzeichnende Wechsel von Philipp Max (FC Augsburg) zur PSV Eindhoven sollte in absehbarer Zeit über die Bühne gehen. Offenbar einigten sich beide Klubs über die Ablöseformalitäten, der FCA soll acht Millionen Euro fix kassieren mit Option auf zwei weitere Millionen. Max soll einen Vertrag bis 2024 unterzeichnen.

Bayer tütet Schick-Deal ein

10.34 Uhr: Der Transfer von Patrik Schick zu Bayer Leverkusen steht vor dem Abschluss. Wie die Tageszeitung „Corriere dello Sport“ berichtet, soll der zuletzt an RB Leipzig ausgeliehene Stürmer für geschätzte 27 Millionen Euro von der AS Rom zur Werkself wechseln. Eine Bestätigung von Bayer Leverkusen gab es zunächst noch nicht. Der 24 Jahre alte Schick war 2017 von Sampdoria Genua nach Rom gewechselt und im Sommer 2019 nach Leipzig verliehen worden. 

Scholl-Spross geht nach Österreich

1. September, 10.29 Uhr: Der Sohn des ehemaligen Nationalspielers Mehmet Scholl geht nach Österreich. Mittelfeldspieler Lucas Scholl wechselt vom oberbayerischen Fußball-Regionalligisten VfR Garching zum österreichischen Zweitligisten SV Horn.

Bevorstehende Wechsel: Peter Bosz verabschiedet Havertz und Volland

12.50 Uhr: Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz rechnet fest mit einem Abgang von Kai Havertz und Kevin Volland. „Ich erwarte, dass er nicht mehr zurückkommt“, sagte Bosz am Montag über Havertz, der sich aktuell bei der Nationalmannschaft befindet und vor einem Wechsel zum FC Chelsea steht.

„Das ist aber nur meine Erwartung“, sagte der 56-Jährige: „Es kann immer sein, dass es nicht klappt am Ende im Fußball. Aber man verhandelt schon so lange, deshalb gehe ich als Trainer davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass er nicht mehr zurückkommt.“

Gleiches gilt für den früheren Nationalspieler Kevin Volland, der mit der AS Monaco verhandelt. „Es ist, wie gesagt, im Fußball immer möglich. Aber wenn Sie mich fragen, sage ich, ich rechne nicht mehr mit ihm.“ Der bevorstehende Wechsel des Stürmers sei erst in den vergangenen beiden Wochen in Fahrt gekommen, „vorher habe ich davon nichts mitbekommen“, sagte Bosz.

Piatek bald in Italien?

31.August, 11.55 Uhr: AC Florenz soll laut „Corriere dello Sport“ 25 Millionen Euro für Stürmer Krzysztof Piatek vom Bundesligisten Hertha BSC geboten haben. Wie das Blatt berichtet, sollen die Berliner nicht abgeneigt sein, den 25-Jährigen ziehen zu lassen, fordern von der Fiorentina, bei denen Ex-Bayern-Star Franck Ribery unter Vertrag steht, aber angeblich eine Ablöse über 30 Millionen Euro. 

Piatek war erst im Januar vom AC Mailand in die Hauptstadt gewechselt, sein Vertrag bei der Hertha läuft noch bis 2025. Neben seinem einjährigen Engagement in Mailand lief der Pole in der Serie A auch schon für den CFC Genua auf. In Genua trainierte Piatek unter dem heutigen Florenz-Coach Giuseppe Lachini.

Bayern erwarten Liverpool-Angebot für Thiago

16.25 Uhr: Nach wochenlangem Werben des FC Liverpool erwartet der FC Bayern in den kommenden Tagen ein Angebot der „Reds" für Mittelfeldspieler Thiago. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge gab im Interview mit der „Welt" zu verstehen, dass der Abgang des Spaniers „sehr schmerzen wüde“. Auch Landsmann Javi Martínez dürfe den Verein bei entsprechenden Angeboten verlassen.

Ibrahimovic vor Verlängerung bei Milan

16.16 Uhr: Die Vertragsverlängerung von Zlatan Ibrahimovic beim AC Mailand steht unmittelbar bevor. „Ich habe immer gesagt, ich bin hier nicht als Maskottchen“, ließ der 38-Jährige am Sonntag in einem vom Verein veröffentlichen Interview am Flughafen Mailand-Linate wissen. „In diesem Jahr habe ich die Möglichkeit, von Anfang an dabei zu sein.“ Spekuliert wird, dass der Schwede einen neuen Einjahresvertrag bei Milan unterschreiben wird.

Weston McKennie wechselt zu Juventus Turin

30. August, 11.41 Uhr: Weston McKennie wechselt vom FC Schalke 04 zu Juventus Turin. Der Mittelfeldspieler werde zunächst für eine Saison an den italienischen Rekordmeister um Superstar Cristiano Ronaldo ausgeliehen, teilte der Bundesligist mit. „Der Transfervertrag beinhaltet diverse Optionen, wonach aus dem Transfer auf Leihbasis im Sommer 2021 ein definitiver Transfer werden könnte. McKennies Vertrag bei den Knappen ist bis zum 30. Juni 2024 datiert“, hieß es in der Mitteilung weiter.

Der 22 Jahre alte US-Amerikaner war 2016 aus der Dallas Academy nach Gelsenkirchen gewechselt. Für Schalke absolvierte er 91 Pflichtspiele und erzielte fünf Tore. „Die Übereinkunft mit Juventus Turin ist nach Gesprächen mit verschiedenen Vereinen die wirtschaftlich sinnvollste für Schalke und die sportliche attraktivste für Weston“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider. „Natürlich ist die Entscheidung, einen talentierten Spieler wie Weston abzugeben, auch ein Stück weit der wirtschaftlichen Situation unseres Clubs geschuldet.“

PSV Eindhoven gibt Angebot für Max ab

16.39 Uhr: Die PSV Eindhoven hat konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Augsburgs Philipp Max. Wie der FCA bestätigte, liegt ein Angebot für den Linksverteidiger vor.

Gladbach muss Wolf kaufen

15.52 Uhr: Hannes Wolf hat eine Kaufpflicht seines aktuellen Klubs Borussia Mönchengladbach bei einer bestimmten Konstellation bestätigt. In einem Interview der „Rheinischen Post“ bekräftigte der Leihspieler von RB Leipzig, gern dauerhaft am Niederrhein bleiben zu wollen: „Es kann immer alles passieren. Aber ich hoffe schon, dass, sofern alles gut läuft und ich gesund bleibe, die Kaufpflicht eintreten wird.“
Nach Informationen der Zeitung tritt die besagte Pflicht Borussias zum Kauf des 21 Jahre alten Österreichers nach 15 Einsätzen in Kraft. Dann müssten die Gladbacher zusätzlich zu Leihgebühr in Höhe von 1,5 Millionen Euro weitere 9,5 Millionen Euro nach Leipzig überweisen.
Wolf, der seinem früheren Salzburger Trainer Marco Rose nach einem schwierigen Jahr in Leipzig nach Gladbach gefolgt ist, bezeichnete es als Glücksfall, „jetzt mal bei einem so großen Traditionsverein zu spielen mit so einer langen Geschichte“. Zuletzt spielte der Grazer für Teams des Red-Bull-Konzerns.
Mit der Borussia hat der Offensivspieler viel vor: „Als Spieler will man immer so viele Spiele wie möglich gewinnen – und dann gewinnt man vielleicht auch irgendwann mal einen Titel.“ Das Ziel des Champions-League-Teilnehmers müsste es nach Platz vier in der Vorsaison sein, „noch ein, zwei weitere Schritte“ zu machen.

Messi und Ronaldo bald zusammen in einem Team?

13.01 Uhr: Juventus Turin ist laut der französischen Zeitung „L'Equipe“ ebenfalls in den Transferpoker um Lionel Messi eingestiegen. Bei Juve würde Messi (33) in diesem Fall mit seinem langjährigen Rivalen Cristiano Ronaldo (35) zusammenspielen.

Leipzig bei Rashica weiter im Rennen

12.14 Uhr: RB Leipzig sei im Werben um Milot Rashica „nicht ganz raus“, erklärte Frank Baumann in einem Interview auf der Vereinshomepage. „Es ist bekanntermaßen so, dass sich Milot Leipzig sehr gut vorstellen könnte“, bestätigte der Sportchef des SV Werder Bremen. Doch es sieht weiterhin nicht danach aus, dass die Klubs bei der Ablösesumme noch zueinander finden.

Nürnberg holt einstigen Jugendspieler zurück

12.05 Uhr: Pascal Köpke kommt nach Hause. Der 1. FC Nürnberg verpflichtet den Stürmer, der bereits in der Jugend im Trikot des fränkischen Altmeisters auflief, von Hertha BSC. Vollzogen wird der Wechsel allerdings erst nach dem Medizincheck am Montag.

Robin Koch wechselt zu Ex-Lasogga-Klub

29. August, 11.40 Uhr: Robin Koch hat sich entschieden. Nachdem der Nationalspieler des SC Freiburg in den vergangenen Wochen mit mehreren Klubs in Verbindung gebracht wurde, steht ein Wechsel zu Premier-League-Aufsteiger Leeds United unmittelbar bevor,

Hannover 96 gibt Verpflichtung von Niklas Hult bekannt

15.39 Uhr: Hannover 96 hat den schwedischen Linksverteidiger Niklas Hult verpflichtet. Der 30-Jährige spielte zuletzt beim griechischen Erstligisten AEK Athen und wechselt ablösefrei in die Zweite Liga. Nach Angaben der Niedersachsen erhält er einen Zweijahresvertrag. Hult soll in der kommenden Woche erstmals mit dem 96-Team trainieren. 

Messi informierte Guardiola über geplanten Barça-Abschied

13.05 Uhr: Superstar Lionel Messi hat laut einem Medienbericht seinen früheren Trainer Pep Guardiola vorab von seinem Abschiedswunsch vom FC Barcelona informiert. Wie die britische Zeitung „The Times“ am Freitag berichtete, soll der Argentinier dem Coach von Manchester City in der vergangenen Woche am Telefon von seinen Wechselabsichten erzählt haben.

Demnach habe Guardiola daraufhin ankündigt, er werde sich bei den ManCity-Bossen für eine Verpflichtung Messis einsetzen.

Manchester City soll der Topkandidat für eine Verpflichtung des 33-Jährigen sein. Laut dem Bericht soll der City-Chef und frühere Barça-Vizepräsident Ferran Soriano sich bereits in der spanischen Region Katalonien aufhalten, um kommende Woche Messis Vater Jorge zu Gesprächen zu treffen.

Nächster Schotte: Bayern holt 16-Jährigen Hepburn

12.05 Uhr: Im Wettbewerb der europäischen Fußballvereine um internationale Talente hat der FC Bayern einen weiteren Jugendlichen an seinen Münchner Campus gelockt. Der schottische Junioren-Nationalspieler Barry Hepburn (16) wechselt von Celtic Glasgows U18-Team zum Champions-League-Gewinner.

Der 1,73 Meter große Flügelspieler sei zunächst in der U17 eingeplant. Hepburn ist nicht der erste Nachwuchsakteur, der von Celtic in die Nachwuchsakademie der Bayern wechselt. Der 17 Jahre alte Innenverteidiger Liam Morrison wechselte im vergangenen Sommer von dem schottischen Spitzenclub nach München.

Volland vor Wechsel nach Monaco

28. August, 10.18 Uhr: Kevin Volland von Bayer Leverkusen steht nach Informationen der „Bild“ vor einem Wechsel zur AS Monaco. Laut dem Bericht sind der Bundesligist und der Klub von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac dicht vor einer Einigung. Die Ablösesumme für den 28 Jahre alten Stürmer soll bei 25 Millionen Euro liegen.

Vollands Vertrag in Leverkusen läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Eine Einigung auf eine vorzeitige Verlängerung gelang nicht. Der zehnmalige Nationalspieler kam im Sommer 2016 vom Liga-Rivalen TSG 1899 Hoffenheim nach Leverkusen. In 115 Bundesliga-Spielen erzielte er 44 Tore für Bayer.

Juventus will McKennie

15.48 Uhr: Weston McKennie hat bereits angedeutet Schalke in diesem Sommer verlassen zu wollen. Zuletzt galt die Premier League als wahrscheinlichstes Ziel des US-Amerikaners. Bislang gibt es aber noch keine Angebote für den Mittelfeldspieler. Dies könnte sich jedoch schon bald ändern. Denn laut Sport1 soll Juventus Turin bereits an die Schalker herangetreten sein, um einen Deal auszuhandeln.

Im Gespräch ist eine einjährige Leihe mit einer Gebühr zwischen drei und sechs Millionen Euro und einer anschließenden Kaufoption in Höhe von 18 Millionen Euro. Ob und wann es zu einem Transfer kommt, ist allerdings noch unklar. Italienische Medien berichten jedoch von einer bevorstehenden Einigung.

Frankfurt verleiht Joveljic nach Österreich

26. August, 15.38 Uhr: Eintracht Frankfurt hat Stürmer Dejan Joveljic erneut verliehen. Der 21 Jahre alte Serbe spielt in der kommenden Saison für den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC, wie die Hessen am Mittwoch mitteilten.

Der im Sommer 2019 von Roter Stern Belgrad gekommene Joveljic hatte bereits in der Rückrunde der abgebrochenen Vorsaison einige Spiele auf Leihbasis für den belgischen Club RSC Anderlecht bestritten, ehe er wegen der Corona-Krise vorzeitig nach Frankfurt zurückgekehrt war.

Wolfsburg gibt Verpflichtung von Lacroix bekannt

17.42 Uhr: Mit Maxence Lacroix gab der VfL Wolfsburg am Dienstag seinen zweiten Neuzugang in diesem Transferfenster bekannt. Der 1,90 Meter große Innenverteidiger kommt vom französischem Zweitligisten FC Sochaux. Über die Ablöse verhandelten beide Vereine im Stillschweigen. Wie die Wölfe bekanntgeben, unterschreibt der 20-jährige einen Vertrag bis 2024.

Erst Verlängerung, dann Wechsel: Mvogo nach Eindhoven

25. August, 17.30 Uhr: Torhüter Yvon Mvogo hat seinen Vertrag beim RB Leipzig bis 2023 verlängert, wechselt aber für die nächsten zwei Jahre auf Leihbasis zum PSV Eindhoven in die Niederlande. Das gab RB am Dienstag bekannt, nachdem Mvogo am Montag in Eindhoven den obligatorischen Medizincheck absolviert hatte.

Der Schweizer Nationalspieler war im Sommer 2017 von den Young Boys Bern zu RB Leipzig gewechselt. Seitdem absolvierte er 19 Pflichtspieleinsätze, kam aber nie an Stammtorhüter Peter Gulacsi vorbei.

Mainzer Holtmann wechselt zum VfL Bochum

14.59 Uhr: Gerrit Holtmann wechselt von Mainz 05 zum VfL Bochum. Der 25-jährige Außenbahnspieler erhält beim Zweitligisten einen Dreijahresvertrag bis 2023, teilten die Mainzer am Montag mit.

Holtmann kam 2016 von Eintracht Braunschweig zu den Rheinhessen. In der vergangenen Saison spielte er auf Leihbasis für den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Für die 05er schoss Holtmann in 29 Pflichtspielen zwei Tore. 

Transfer von Havertz zu Chelsea noch in dieser Woche?

13.20 Uhr: Es hatte sich in den letzten Wochen bereits angebahnt. Nun steht Leverkusens Shootingstar Kai Havertz offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zu Chelsea London. 

Wie die „Sport Bild“ berichtet, soll sich der englische Hauptstadtklub mit dem Bundesligisten zwecks der Ablöse geeinigt haben. Demnach soll die Ablöse bei 80 Millionen Euro liegen. Durch bestimmte Bonizahlungen kann diese sogar auf 100 Millionen Euro steigen. Der Transfer soll demnach in den nächsten Tagen offiziell verkündet werden.

Indes dementierte Sport-Geschätsführer Rudi Völler den bevorstehenden Wechsel seines Schützlings. „Das ist Blödsinn“, sagte der 60-Jährige auf SID-Anfrage.

Neben Leipzig: Auch Leverkusen buhlt um Schick

12.01 Uhr: RB Leipzig lässt im Ringen um eine Weiterverpflichtung des tschechischen Leihspielers Patrik Schick (24) nicht locker. Die Verhandlungen mit der AS Rom wurden wieder aufgenommen.

Wie der Corriere dello Sport berichtet, müssen sich Sachsen jedoch mit der Konkurrenz von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen auseinandersetzen. Auch die Rheinländer haben Kontakt zu den Römern aufgenommen.

Der Serie-A-Klub, der vor wenigen Tagen vom US-Unternehmer Dan Friedkin übernommen wurde, hat zurzeit mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen und setzt stark auf Schicks Ablösesumme zum Füllen der leeren Kassen. Als Ablöseforderung sind 23 Millionen Euro im Gespräch.

FC Bayern: Flick scherzt über Thiago-Verbleib

24. August, 9.11 Uhr: Trainer Hansi Flick umarmte seinen Mittelfeldregisseur Thiago nach der erfolgreichen „Mission Triple“ innig und sprach mit dem Spanier auf dem Rasen des „Stadion des Lichts“ über dessen Zukunft. „Er hat mir gesagt, dass er bleibt“, sagte Flick nach dem Finale der Champions League in Lissabon auf die Frage, ob es denn das Abschiedsspiel von Thiago bei Bayern München gewesen wäre.

Flick behielt für einige Sekunden sein Pokerface, und lachte dann laut los. „Ich habe ihm einfach gedankt für die Zeit, wie jedem anderen Spieler auch“, sagte Flick und klärte auf: „Ich weiß es nicht, er weiß es selbst auch noch nicht, weil wir uns alle auf dieses Champions-League-Finale konzentriert haben zu 100 Prozent.“

Man müsse jetzt abwarten, „was die nächsten Tage ergeben“, sagte Flick. Thiago (29) hatte nach sieben Jahren in München bereits seinen Wechselwunsch geäußert, der englische Meister FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp gelten als größter Interessent.

Werder heiß auf Amin Younes

23. August, 13.33 Uhr: In nahezu jedem Transferfenster kursierten Gerüchte um eine Rückkehr von Amin Younes nach Deutschland, seit seinem Wechsel 2015 von Gladbach nach Amsterdam. Mittlerweile spielt der deutsche Nationalspieler für den SSC Neapel in der Serie A. Dort kommt der 27-Jährige jedoch nur sporadisch zum Einsatz und könnte den Klub in diesem Sommer verlassen.

Neben mehreren anderen Bundesligisten soll vor allem Werder Bremen das Interesse am Flügelspieler signalisiert haben, das berichtet spox.com. Es soll sogar schon verhandelt worden sein. Ein Transfer könnte jedoch nur zustande kommen, wenn Milot Rashica den Nordklub noch verlassen sollte. Younes soll demnach Nachfolger von Rashica und vom SSC Neapel ausgeliehen werden.

Transfer-Zoff zwischen Schalke und Köln wegen Uth

22. August, 13.12 Uhr: Zwischen Schalke 04 und 1. FC Köln ist ein Streit um Mark Uth entbrannt. Auf öffentliche Äußerungen der Kölner über eine Verpflichtung des 28 Jahre alten Angreifers reagierten die Schalker verärgert: „Man spricht nicht über Spieler anderer Vereine“, wird Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider am Samstag von den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ zitiert. „Das gehört sich nicht. Wir tun das auch nicht. Mark Uth war Spieler des 1. FC Köln, und das für sechs Monate. Die Zeit ist vorbei.“

Nach Einschätzung von Schneider hat der Konkurrent die Möglichkeit verpasst, den in der vergangenen Rückrunde vom Revierclub ausgeliehenen Uth fest zu verpflichten: „Die Kölner hätten die Chance gehabt, eine Option zu ziehen. Die haben sie nicht gezogen. Jetzt finde ich, sie sollten das akzeptieren.“

Kontakt zu den Kölnern habe der FC Schalke nicht aufgenommen: „Das ist ja nicht unser Thema.“

Nach einer starken Rückrunde von Uth mit fünf Treffern und sechs Assists hofft der Kölner Coach Markus Gisdol, auch in Zukunft mit dem ehemaligen Nationalspieler planen zu können. „Er hat ein großes Loch hinterlassen. Wir haben ihn noch nicht abgeschrieben und hoffen, dass er am Ende doch noch zu uns kommt“, hatte der Coach am Freitag im Trainingslager der Kölner in Donaueschingen gesagt.

Ähnlich hatte sich zuletzt auch Sport-Geschäftsführer Horst Heldt geäußert. Uth selbst soll auf eine Einigung der beiden Klubs hoffen.

Alfred Schreuder wird Co-Trainer bei Barca

14.47 Uhr: Der FC Barcelona hat den ehemaligen Bundesliga-Trainer Alfred Schreuder als Assistenten für den neuen Chefcoach Ronald Koeman verpflichtet.

Der 47 Jahre alte Niederländer Schreuder, der zuletzt beim Bundesligisten TSG Hoffenheim unter Vertrag stand, komplettiert zusammen mit dem ehemaligen Barca-Stürmer Henrik Larsson das neue Trainerteam des Vereins. Beide unterschrieben Verträge bis 2022.

Kiel lieht Sander zum SC Verl aus

21. August, 11.47 Uhr: Holstein Kiel hat Mittelfeldspieler Philipp Sander für die kommende Saison an den Drittliga-Aufsteiger SC Verl ausgeliehen. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft noch bis 2022, Sander kam in der vergangenen Spielzeit nur zu vier Liga-Einsätzen für die Norddeutschen.

Gladbach leiht Lazaro von Inter Mailand aus

20. August, 9.41 Uhr: Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat seinen zweiten Wunschspieler für die neue Saison bekommen. Nach der Leihe von Hannes Wolf (RB Leipzig) wechselt nun auch der frühere Hertha-Profi Valentino Lazaro zum Champions-League-Teilnehmer.

Der 24 Jahre alte Lazaro von Inter Mailand, der von 2017 bis 2019 57 Bundesligaspiele für die Berliner absolvierte, wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Die anschließende Kaufoption soll unter 20 Millionen Euro liegen. Lazaro steht bei Inter noch bis 2023 unter Vertrag und war zuletzt an Newcastle United verliehen.

Der Neu-Borusse soll so schnell wie möglich ins Trainingslager nachreisen und sein neues Team kennenlernen. „Es sind keine Rose-Spieler, sondern Spieler von Borussia, die die Mannschaft besser machen. Wir haben ambitionierte Ziele. Deshalb haben wir sie noch dazugeholt“, sagte Gladbachs Trainer.

„Wir freuen uns sehr, dass es mit der Ausleihe geklappt hat und dass sich Tino für Borussia entschieden hat“, sagte Sportdirektor Max Eberl: „Er ist ein sehr flexibel einsetzbarer Spieler, der unserem Kader noch mehr Qualität und Tiefe geben wird.“

Nuri Sahin verlässt die Bundesliga in Richtung Türkei

17.52 Uhr: Nuri Sahin kehrt der Bundesliga den Rücken und spielt ab der kommenden Saison für Antalyaspor. Wie der türkische Erstligist bekanntgibt, unterschreibt der 31-jährige Mittelfeldspieler, für den keine Ablöse gezahlt werden muss, einen Zweijahresvertrag. 

Für Bremen kam der Routinier in der vergangenen Bundesligasaison nur noch sporadisch zum Einsatz. Sein letztes Spiel absolvierte der Sechser am 1. Februar gegen den FC Augsburg (1:2).

Wolfsburg verkündet mit Bialek ersten Neuzugang

14.35 Uhr: Der VfL Wolfsburg hat seine erste Neuverpflichtung unter Dach und Fach gebracht. Nachwuchsstürmer Bartosz Bialek vom polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin hat bei den Niedersachsen einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben. Als Ablöse werden dem Vernehmen nach fünf Millionen Euro fällig.

Der 18-Jährige ist aktueller U19-Nationalspieler seines Landes und erzielte in der abgelaufenen Spielzeit für seinen Ex-Klub in 19 Spielen neun Tore.

Real-Talent Reinier für zwei Jahre nach Dortmund

14.25 Uhr: Borussia Dortmund hat das brasilianische Offensiv-Talent Reinier wie erwartet von Real Madrid auf Leihbasis verpflichtet. Der 18-Jährige wird für die kommenden beiden Spielzeiten ausgeliehen. 

Reinier war erst im Januar 2020 zu den Königlichen gewechselt, erhielt allerdings keinen Einsatz bei den Profis. Eine Kaufoption soll nicht im Leihvertrag verankert sein.

Fürth holt Abwehrspieler Barry

13.22 Uhr: Zweitligist Greuther Fürth hat Abwehrspieler Abdourahmane Barry verpflichtet. Der 20 Jahre alte Franzose erhält einen Zweijahresvertrag mit der Option, ein weiteres Jahr zu verlängern.

Barry wurde in der Jugend bei Paris St. Germain ausgebildet, ehe er zum österreichischen Zweitligisten FC Liefering wechselte. „Abdourahmane ist ein dynamischer Spieler, der auch die nötige Robustheit für die 2. Liga mitbringt“, sagte Trainer Stefan Leitl. Seine Hauptposition solle das Abwehrzentrum werden.

Bei Chelsea-Wechsel: Havertz wird zum 200-Millionen-Mann

19. August, 9.12 Uhr: 100 Millionen Euro Ablöse, 20 Millionen Euro pro Jahr bei einem Fünfjahres-Vertrag: Das sind laut „Sport Bild“ die finanziellen Eckdaten, sollte Kai Havertz zum FC Chelsea wechseln. Noch sollen die Londoner Bayer Leverkusen lediglich 80 Millionen Euro bieten. Doch die Verhandlungen laufen. Havertz würde zum 200-Millionen-Mann werden, wäre der mit Abstand teuerste deutsche Fußballer aller Zeiten.

Risse wechselt von Köln ach Köln

19.03 Uhr: Marcel Risse (30) wechselt nach sieben Jahren beim 1. FC Köln den Verein, bleibt aber in der Stadt: Der Bundesligist verleiht seinen Mittelfeldspieler bis zum Ende der kommenden Saison an den Drittligisten Viktoria Köln.

„Wir haben direkt zu Beginn der Sommerpause ein ganz offenes Gespräch geführt und ihm mitgeteilt, dass die Chance auf Einsatzzeit bei uns nicht sehr hoch sein wird“, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt: „Er hat die Situation für sich bewertet und sich für eine neue Herausforderung entschieden. Für diesen Schritt haben wir größten Respekt.“

Alario will Leverkusen verlassen

16.00 Uhr: Die Wege von Bayer 04 Leverkusen und Stürmer Lucas Alario könnten sich schon bald trennen. Seit Längerem ist bekannt, dass der Argentinier mit seinen Einsatzzeiten nicht zufrieden ist. Nun forciert der 27-Jährige ein Wechsel an.

„Wir sind ein wenig verärgert, weil Lucas in Leverkusen wichtige Tore geschossen hat, sie ihn aber in den Schlüsselspielen nicht gebracht haben“, erklärte Alarios Berater Aldave gegenüber TNT Sports und fügte an: „Wir werden versuchen, dass Lucas wechselt, damit er spielen kann. Er arbeitet wie ein Profi. Wir werden ein Team finden, das für seine Eigenschaften geeignet ist."

Leverkusen sei aber offenbar nur bereit, den Angreifer per Leihe ziehen zu lassen. In den kommenden Wochen könnte es also zu einem zähen Transferpoker zwischen dem Bundesligisten und dem 27-Jährigen kommen.

Kevin Danso von Augsburg nach Düsseldorf

14.31 Uhr:  Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat den Österreicher Kevin Danso (21) vom FC Augsburg für eine Saison ausgeliehen. Innenverteidiger Danso war zuletzt an den FC Southampton ausgeliehen worden. „Ich freue mich jetzt schon sehr auf die neue Saison. Aber erst einmal geht es für mich darum, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Mein Ziel ist es, mit der Fortuna eine erfolgreiche Saison zu spielen“, sagte Danso, der in der Premier League sechs Partien für Southampton absolvierte.

Regensburg holt Kennedy und gibt Correia ab

11.07 Uhr: Mächtig Wirbel bei Jahn Regensburg. Wie der Klub nun bestätigte verstärkt sich der Zweitligist mit dem deutsch-kanadischen Innenverteidiger Scott Kennedy von Austria Klagenfurt. Der 23-Jährige befindet sich seit Dienstag schon im einwöchigen Trainingslager der Oberpfälzer in Bad Gögging und erhielt einen Vertrag bis 2023.

Im Gegenzug verlässt Marcel Correia den Zweitligisten in Richtung Paderborn. Der 31-Jährige wechselt ablösefrei und erhielt bei den Ostwestfalen einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2022

BVB verpflichtet Brasilianer Reinier von Real Madrid

18. August, 9.11 Uhr: Die Leihe des brasilianischen Offensiv-Talents Reinier (18) von Real Madrid steht beim BVB unmittelbar bevor. „Er kann auch vorne als falscher Stürmer spielen und auch auf der Seite. Was ich gesehen habe, ist er sehr gut im Abschluss. Mit 18 hat er natürlich noch viel zu lernen“, sagte Dortmunds Trainer Lucien Favre: „Wir müssen sehr geduldig sein mit den jungen Spielern.“

Reinier war im Januar für eine Ablöse in Höhe von 30 Millionen Euro von Flamengo zu Real gekommen. Er kam bislang nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, sein Vertrag läuft noch bis 2026.

Hannover 96: Marvin Balalorz wechselt zu Denizlispor

16.30 Uhr: Drei Tage nach der Trennung von seinem langjährigen Verein Hannover 96 hat Marvin Bakalorz am Montag einen Zweijahresvertrag beim türkischen Erstligisten Denizlispor unterschrieben. „Ich wollte noch mal die Auslandserfahrung erleben. Ich hatte viele Anfragen. Aber mein neuer Trainer Robert Prosinecki hat mich überzeugt, hierher zu wechseln“, sagte der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler der „Bild“.

Seinen Vertrag in Hannover hatte Bakalorz am Freitag nach vier Jahren und 107 Ligaspielen für die Niedersachsen aufgelöst, weil er in den Planungen von 96-Trainer Kenan Kocak keine Rolle mehr spielte. 

VfB Stuttgart holt Sturmtalent Cissé aus Le Havre

12.45 Uhr: Der VfB Stuttgart hat das 17 Jahre alte Offensivtalent Momo Cissé vom französischen Zweitligisten AC Le Havre verpflichtet. Der in Guinea geborene Flügelstürmer kommt ablösefrei und erhält einen langfristigen Vertrag, wie die Schwaben am Montag mitteilten. Cissé sei ein „schneller und technisch guter Außenbahnspieler, den wir als festen Bestandteil des Kaders Schritt für Schritt an die Anforderungen der Bundesliga heranführen wollen“, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.

Union Berlin: Sebastian Polter wechselt zu Fortuna Sittard

17, August, 11.25 Uhr: Stürmer Sebastian Polter wechselt nach seinem Vertragsende beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin zum niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard. Wie der Klub am Montag mitteilte, erhält der 29-Jährige einen Vertrag über zwei Spielzeiten. In Berlin war Polter einer der Fan-Lieblinge und erzielte in 104 Pflichtspielen 46 Toren für die Eisernen. Er war zwischen 2014 und 2020 mit einer Unterbrechung für die Köpenicker aktiv.

Polter durfte in der finalen Phase der abgelaufenen Bundesliga-Saison bis zum Ende seines Vertrages am 30. Juni aber nicht mehr für Union spielen, sondern nur noch mittrainieren. Ihm wurde seitens des Vereins „unsolidarisches Verhalten“ vorgeworfen. Dabei ging es um einen finanziellen Beitrag in Zeiten der Coronavirus-Krise.

Laut Union unterzeichnete Polter, der Mitglied des Mannschaftsrates war, die Vereinbarung zum Gehaltsverzicht nicht. Der Stürmer hatte die Darstellung des Vereins mehrfach energisch zurückgewiesen.

Wolfsburg vor Verpflichtung von Bialek

17.32 Uhr: VfL Wolfsburg steht vor der ersten Neuverpflichtung in diesem Sommer. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der polnische Stürmer Bartosz Bialek für eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro von Zaglebie Lubin zu den Niedersachsen wechseln. „Unterschrieben ist noch nichts“, sagte Sportchef Jörg Schmadtke dem Internetportal „Sportbuzzer“.

Dem Bericht zufolge haben sich die Wolfsburger aber bereits mit dem Spieler und dessen Verein über einen Wechsel geeinigt. Der erst 18 Jahre alte Bialek schoss in seiner Premierensaison in der ersten polnischen Liga bereits neun Tore in nur 19 Partien.

Chong trainiert schon bei Werder mit

14.14 Uhr: Der niederländische Neuzugang Tahith Chong (Manchester United) hat am Sonntagmorgen bereits vor seiner Vertragsunterschrift zum ersten Mal am Training von Werder Bremen teilgenommen. Anschließend wurde der Deal (ein Jahr Leihe) dann offiziell gemacht.

Die Bremer absolvieren zurzeit ein Trainingslager im österreichischen Zillertal. Chong sagte: „Zunächst einmal bin ich sehr glücklich, hier zu sein und ich freue mich sehr auf die Vorbereitung mit dem Team. Der Wechsel ist für mich eine sehr gute Gelegenheit, um mich zu entwickeln. Ich freue mich auf die neue Saison.“

Werder und Chongs bisheriger Arbeitgeber Manchester United hatten sich am Wochenende nach tagelangen Verhandlungen auf eine einjährige Ausleihe des Flügelstürmers der niederländischen U21-Auswahl geeinigt. Chong kam am Sonnabend in Zell am Ziller an und soll bei Werder Milot Rashica ersetzen, der die Bremer verlassen möchte und ihnen während der Corona-Pandemie auch die dringend benötigen Transfererlöse bescheren soll.

Braunschweig leiht Unions Abdullahi aus

13.02 Uhr: Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat Stürmer Suleiman Abdullahi von Union Berlin ausgeliehen. Der 23-Jährige wird zunächst für ein Jahr zu den Braunschweigern zurückkehren, bei denen er schon von 2016 bis 2018 unter Vertrag stand. Verletzungsbedingt kam Abdullahi in der vergangenen Saison nur auf sechs Einsätze für die Eisernen. Bei der Eintracht soll er Spielpraxis sammeln.

Kaan Ayhan verlässt Fortuna Düsseldorf

12.35 Uhr: Die Hängepartie um Kaan Ayhan ist beendet. Wie Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf am Sonntag mitteilte, wechselt der türkische Nationalspieler zum italienischen Erstligisten US Sassuolo. Über die Höhe der Ablösesumme sei laut Fortuna Stillschweigen vereinbart worden.

„Wir sind sehr froh, dass wir nicht zuletzt aufgrund unserer konsequenten Haltung nun eine Einigung mit US Sassuolo erzielt haben, mit der wir aus finanzieller Sicht sehr zufrieden sind“, sagte Sportvorstand Uwe Klein: „Unsere Bewertung der Transfer-Situation hat sich damit als vollkommen richtig erwiesen. Wir haben in den letzten Wochen immer wieder betont, dass wir Kaan Ayhan keine Steine in den Weg legen möchten, sondern als Vorstand dazu verpflichtet sind, den gesamten Transfer sorgfältig zu prüfen.“

Ribery lockt Martinez nach Florenz

16. August, 10.11 Uhr: Franck Ribery soll Javi Martinez offenbar zum AC Florenz locken. Nach Informationen der „Gazzetta dello Sport“ hat der toskanische Klub dank Riberys Vermittlung Kontakt zum spanischen Weltmeister von 2010 aufgenommen, der beim deutschen Rekordmeister Bayern München trotz eines Vertrags bis 2021 vor dem Abschied steht.

Martinez war 2012 vom spanischen Erstligisten Athletic Bilbao zum FC Bayern gewechselt. Der AC Florenz hat die Saison auf Platz sechs beendet und will seinen Kader für die nächste Spielzeit verstärken.

Werder leiht Tahith Chong von ManUnited

20.17 Uhr: Nach langem Tauziehen ist der Wechsel in trockenen Transfer-Tüchern: Tahith Chong wechselt leihweise von Manchester United zu Werder Bremen. Darauf verständigten sich der Premier-League-Dritte der abgelaufenen Saison und der Bundesligist laut übereinstimmender Medienberichte. Inzwischen bestätigte auch Chongs Berater den Wechsel gegenüber der „Bild”. Die Verhandlungen hatten sich lange hingezogen, weil Werder nicht in der Lage ist, das volle Gehalt des 18-jährigen Niederländers zu übernehmen. Letztlich erhielten trotz weiterer Vereine, die um die Dienste des Angriffs-Talents buhlten, die Norddeutschen den Zuschlag, weil er sich offenbar selbst für eine Leihe nach Bremen stark gemacht hatte. 

Real-Talent Reinier auf dem Weg zum BVB

15.21 Uhr: Der Wechsel des brasilianischen Talents Reinier von Real Madrid zu Borussia Dortmund ist laut „Mundo Deportivo“ so gut wie perfekt. Wie die spanische Zeitung am Samstag berichtete, befindet sich der 18 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler bereits auf dem Weg zum Bundesligisten. Demnach soll er vom spanischen Rekordmeister für zwei Jahre an den Revierclub verliehen werden. Der brasilianische U23-Nationalspieler war im Winter für rund 30 Millionen Euro von CR Flamengo zu Real gewechselt und hat bisher nur in der Reserve gespielt. Beim BVB könnte er neben Giovanni Reyna als zweite Alternative für den noch immer verletzten Marco Reus eingeplant werden.  

Osnabrück verpflichtet Gladbach-Talent

15. August, 13.11 Uhr: Der VfL Osnabrück hat Torhüter Moritz Nicolas ausgeliehen. Der 22 Jahre frühere U21-Nationalkeeper kommt von Borussia Mönchengladbach und erhält nach Klubangaben vom Samstag einen Vertrag bis 30. Juni 2021. In der abgelaufenen Spielzeit war der Schlussmann bereits auf Leihbasis für den Bundesligisten 1. FC Union Berlin aktiv. Beim Klub aus der Hauptstadt kam Nicolas zu einem Ligaeinsatz. Der Neuzugang ist nach Philipp Kühn, David Buchholz und Laurenz Beckemeyer der vierte Torhüter im VfL-Kader.

Vertragsauflösung: Bakalorz verlässt Hannover

17.38 Uhr: Marvin Bakalorz verlässt Hannover 96. Der 30-Jährige einigte sich mit dem Klub darauf, seinen bis Juni 2022 gültigen Vertrag aufzulösen. Diese Entscheidung sei gemeinsam nach Gesprächen, die bereits im Laufe der Rückrunde der vergangenen Saison begonnen hätten, gefällt worden, teilte 96 mit.

107-mal lief er für die Roten auf, dabei schoss er zwei Tore. In der vergangenen Saison stand er 19-mal auf dem Platz. Knapp anderthalb Jahre trug er die Kapitänsbinde.

Osnabrück verpflichtet Reichel

16.04 Uhr: VfL Osnabrück hat Ken Reichel verpflichtet. Der 33-Jährige Linksverteidiger, der zuletzt für den 1. FC Union Berlin gespielt hatte, erhält beim Zweitligisten einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison. Bevor Reichel 2018 in seine Heimatstadt Berlin gewechselt war, hatte er elf Jahre für Eintracht Braunschweig gespielt und war dort zeitweise auch Mannschaftskapitän. Insgesamt kam Reichel bislang 34-mal in der Bundesliga und 210-mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz.

Subotic wird Union Berlin verlassen

15.58 Uhr: Erst im vergangenem Sommer wechselte Neven Subotic (31) von AS St.Etienne zu Union Berlin. Wie der Bundesligist nun mitteilte, wurde der Innenverteidiger vom Verein freigestellt und wird nicht mit ins Trainingslager der „Eisernen“ reisen. Subotic selbst habe sich dazu entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen. Wohin es den Bosnier ziehen wird, ist noch unklar.

Kapitel Bayern München für Odriozola beendet

10.55 Uhr: Beide Seiten hatten sich bei der Leihe mehr erhofft. Nun ist klar, Alvaro Odriozola wird den FC Bayern nach nur einem Jahr wieder in Richtung Real Madrid verlassen. Wie die „as“ berichtet, planen die „Königlichen“ mit dem 24-Jährigen. Er soll den Kampf mit dem etatmäßigen Rechtsverteidiger Dani Carvajal aufnehmen.

Odriozola kam in dem halben Jahr beim FC Bayern in der Bundesliga nur auf insgesamt 153 Einsatzminuten. Mit dem Gewinn des Pokals und der Meisterschaft hat er 

Berlins Samardzic soll gehen

10.36 Uhr: Hertha BSC plant nicht mehr mit Ausnahmetalent Lazar Samardzic (Vertrag bis 2022). Laut „Bild“ bieten die Berliner den 18-Jährigen zum Verkauf an. Als Ablöse wird ein einstelliger Millionenbetrag gehandelt. 

Neben dem AC Mailand und dem FC Chelsea, die bereits Angebote abgegeben haben, sollen auch Topklubs wie Juventus Turin und der FC Barcelona Interesse bekundet haben. Auch Gladbach gilt als möglicher Abnehmer.

Japaner Muroya wechselt zu Hannover 96

14. August,10.30 Uhr: Zweitligist Hannover 96 hat den japanischen Nationalspieler Sei Muroya verpflichtet. Der 26 Jahre alte Außenverteidiger kommt vom FC Tokio und unterschrieb einen Dreijahresvertrag, wie die Niedersachsen am Freitag mitteilten.

Thiago-Transfer: Liverpool kontaktiert Bayern

17.30 Uhr: Das Interesse ist seit geraumer Zeit bekannt. Nun scheint es offiziell zu sein. Liverpool will Thiago Alcántara vom FC Bayern München. Wie die „Bild“ nun berichtet, hat der Premier-League-Klub nun Kontakt zum deutschen Rekordmeister aufgenommen, um einen Transfer zu finalisieren.

Knackpunkt soll die Ablöse sein. Liverpool soll 30 Millionen Euro bieten –Bayern fordert 40 Millionen Euro. Als wahrscheinlich gilt, dass man sich in der Mitte treffen könnte. LFC-Trainer Jürgen Klopp soll sich mit dem 29-Jährigen unlängst einig sein. Eine Einigung könnte schon bald erzielt werden.

Kerk schließt sich dem VfL Osnabrück an

16.35 Uhr: Der VfL Osnabrück hat Mittelfeldspieler Sebastian Kerk vom 1. FC Nürnberg verpflichtet. Der 26-Jährige hat beim Fußball-Zweitligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben, wie die Niedersachsen am Donnerstag bekanntgaben.

Für Nürnberg kam der frühere Juniorennationalspieler Kerk in der vergangenen Saison in 20 Partien zum Einsatz. Zuvor spielte er für den 1. FC Kaiserslautern und den SC Freiburg. Für die Breisgauer machte Kerk unter anderem fünf Spiele in der Europa League.

Bellarabi verlängert in Leverkusen

13.44 Uhr: Bayer Leverkusen und Angreifer Karim Bellarabi gehen weiter gemeinsame Wege. Der 30 Jahre alte Nationalspieler verlängerte seinen noch bis2021 gültigen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2023. „Wir sind froh, dass wir uns in sehr harmonischen Gesprächen auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit einigen konnten“, sagte Bayers Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

„Karim ist seit 2011 bei uns, er hat sich hier in Leverkusen zu einem herausragenden Bundesliga-Profi auf seiner Position entwickelt. Wenn er seinen Highspeed-Fußball auf den Platz bringt, ist er ein Unterschiedsspieler.“

Ex-HSV-Profi Waldschmidt auf dem Weg nach Lissabon

10.31 Uhr: Am Mittwochabend war bei Luca Waldschmidt laut "kicker" die Entscheidung gefallen, die sich lange angedeutet hatte: Der ehemalige HSVer wechselt vom SC Freiburg zum portugiesischen Top-Verein Benfica. Schon heute macht sich der Offensivspieler auf nach Lissabon, um den Transfer zum Abschluss zu bringen.

Waldschmidt war 2018 für fünf Millionen Euro vom HSV nach Freiburg gewechselt und hatte sich dort unter Trainer Christian Streich zum Nationalspieler entwickelt. Der Offensivprofi hat bei den Breisgauern noch einen Vertrag bis 2022, weshalb eine Ablösesumme für ihn fällig wird. Die Vereine seien sich über die wesentlichen Eckpunkte einig, hieß es. Laut transfermarkt.de liegt Waldschmidts aktueller Marktwert bei 16 Millionen Euro.

Zieler wechselt von Hannover nach Köln

13. August, 9.12 Uhr: Die Rückkehr von Torhüter Ron-Robert Zieler zum 1. FC Köln ist perfekt. Der 31 Jahre alte Weltmeister von 2014 wechselt vom Zweitligisten Hannover 96 für ein Jahr auf Leihbasis an den Rhein.

„Mit Ron haben wir einen Keeper gefunden, der genau in unser Profil passt“, sagte Kölns Geschäftsführer Horst Heldt laut Vereinsmitteilung vom Donnerstag. „Er bringt die Qualität und die Erfahrung mit, die wir auf dieser Position unbedingt brauchen. Und er ist bereit, die Rolle, die wir gemeinsam definiert haben, zu 100 Prozent anzunehmen: Als Nummer zwei mit dem Anspruch spielen zu wollen.“ Stammkeeper beim FC ist Vereinsurgestein Timo Horn.

Zieler, der 2014 dem erfolgreichen deutschen Kader bei der WM in Brasilien angehörte, ist in Köln geboren und aufgewachsen und spielte bereits in der Jugend bis zu seinem Wechsel zu Manchester United für den Geißbock-Klub. Zieler hat in Hannover noch einen Vertrag bis 30. Juni 2023.

Für Transfergespräche: Bentaleb von Schalke freigestellt

15.50 Uhr: Er sollte eigentlich an diesem Mittwoch ins Teamtraining von Schalke 04 zurückkehren. Wie Sky nun berichtet, haben die Verantwortlichen des Bundesligisten Nabil Bentaleb (Vertrag bis 2021) für anstehende Verhandlungen mit anderen Vereinen freigestellt.

Klar scheint, dass man in Gelsenkirchen mit dem 25-Jährigen nicht weiterplant. Zuletzt spielte Bentaleb per Leihe für Newcastle United, die als möglicher Abnehmer gehandelt werden.

HSV-Konkurrent Würzburg holt Doping-Sünder mit Champions-League-Erfahrung

12. August, 10.12 Uhr:  Die Würzburger Kickers haben einen Innenverteidiger mit Champions-League-Erfahrung verpflichtet, der beim Aufsteiger in die 2. Bundesliga nach einer Dopingsperre einen Neustart angeht. Der 32 Jahre alte Douglas Franco Teixeira unterschrieb  einen Vertrag bis 2021 mit der Option auf eine weitere Spielzeit

Der in Brasilien geborene Niederländer hat eine Dopingsperre hinter sich. Laut Angaben der Unterfranken hatte er ein Diuretikum mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung ohne Abstimmung mit der damaligen medizinischen Abteilung eingenommen. Das Medikament stand auf der Doping-Liste. Daraufhin wurde er gesperrt.

„Ich wollte in diesem schönen Sport nie unfair spielen und habe für meinen Fehler Verantwortung übernommen. Jetzt blicke ich nach vorne und freue mich riesig, dass ich hier die Chance bekomme, mich in der Bundesliga neu zu beweisen und meine Stärken hier einzubringen“, erklärt Douglas.

Bei seinen Stationen Twente Enschede, Dynamo Moskau, Trabzonspor und Sporting Lissabon kam der 1,92 Meter große Innenverteidiger auf insgesamt 71 Spiele in internationalen Wettbewerben – darunter sechs Champions-League-Einsätze sowie 37 Duelle in der Europa League.

Nach Vertragsauflösung: Maxim nun fest bei Gaziantep FK

17.37 Uhr: Alexandru Maxim bleibt der türkischen Süper Lig erhalten. Wie Gaziantep FK nun mitteilte, erhielt der Mittelfeldspieler einen Vertrag über zwei Jahre. Erst am vergangenem Montag hatte der 30-Jährige seinen Vertrag bei Mainz 05 aufgelöst und setzt sein Engagement beim türkischen Erstligisten nun fort. 

Zieler-Wechsel nach Köln fast perfekt

15.01 Uhr: Der Wechsel von Torwart Ron-Robert Zieler von Hannover 96 zum 1. FC Köln steht kurz vor dem Abschluss. Am Dienstag traf der 31 Jahre alte Weltmeister von 2014 auf dem Vereinsgelände des FC ein und unterzog sich in Köln einem Corona-Test. Die Vertragsunterschrift soll demnach am Mittwoch nach dem obligatorischen Medizincheck erfolgen. Beide Vereine haben sich nach Medieninformationen auf ein Leihgeschäft über ein Jahr geeinigt.

Arne Feick schließt sich den Würzburger Kickers an

12.08 Uhr: Anre Feick wird auch in der kommenden Saison in der zweiten Liga spielen. Aufsteiger Würzburg hat den 32-jährigen Linksverteidiger, der seit diesem Sommer vereinslos war, unter Vertrag genommen. In der letzten Saison spielte Feick für Heidenheim und kommt insgesamt auf 248 Zweitligapartien.

Benfica Lissabon kurz vor Waldschmidt-Transfer

11. August, 10.27 Uhr: Ein möglicher Transfer von Nationalstürmer Luca Waldschmidt vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg zu Benfica Lissabon rückt näher. Nach Informationen der „Bild“ sollen Vertreter des portugiesischen Rekordmeisters in dieser Woche für Verhandlungen nach Freiburg reisen. Ein Verbleib des 24 Jahre alten Waldschmidt im Breisgau gilt demnach als unwahrscheinlich. Als mögliche Ablöse werden 12-14 Millionen gehandelt.

Still und heimlich: BVB verlängerte bereits im Vorjahr Sanchos Vertrag

17.13 Uhr: Damit ist ein Wechsel in diesem Transferfenster endgültig vom Tisch. Wie BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor der ersten Trainingseinheit in der Schweiz verkündete, habe man schon im Vorjahr den Vertrag des Engländers vorzeitig bis 2023 verlängert. Öffentlich kommuniziert wurde das damals nicht. 

Grund für die vorzeitige Verlängerung sollen seine herausragenden Leistungen und sein hoher Stellenwert innerhalb des Kaders gewesen sein, was man entsprechend honoriert hat. Die heimliche Vertragsverlängerung erklärt auch das unaufgeregte Verhalten der Dortmunder in Bezug auf das Wechsel-Theater um den Shootingstar.

Sancho werden auf jeden Fall in der kommenden Saison in Dortmund spielen, erklärte Zorc.

Hertha bei McKennie aussichtsreich im Rennen

16.17 Uhr: Hertha BSC ist weiter auf der Suche nach neuem Personal. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der Bundesligist beim Poker um den Schalker Weston McKennie weiter dabei. Sky spricht von einer „aussichtsreichen Position“, die Hertha im Ringen um eine Verpflichtung des jungen US-Profis habe. 

Nach Informationen der „Bild“ stehe Hertha bereits in Verhandlungen mit Schalke. Bei den „Königsblauen“ steht McKennie noch bis 2024 unter Vertrag. Schalke soll rund 25 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldspieler aufrufen. Der 21-Jährige wird auch mit dem AS Monaco und dem FC Southampton in Verbindung gebracht.

Mainz 05 vor Killian-Deal

15.55 Uhr: Mainz steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Paderborn-Verteidiger Luca Killian. Wie Sky berichtet soll der Transfer „zeitnah fix gemacht werden“. Als Ablöse werden zwei bis drei Millionen Euro gehandelt.

Erst zum Start der vergangenen Saison wechselte der 20-Jährige von der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund zum SC Paderborn. Nach anfänglichen Schwierigkeiten avancierte Killian zum Stammspieler des Bundesliga-Absteigers, ehe er bis kurz vor Saisonende von einer Verletzung ausgebremst wurde.

Serie A-Klub buhlt um Alexandar Dragovic

13.53 Uhr: Alexandar Dragovic könnte Bayer Leverkusen schon bald verlassen. Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, soll der FC Bologna aus der Serie A schon in Verhandlungen mit dem Österreicher stehen. 

Dragovic selbst würde Leverkusen gern verlassen, da er unter Trainer Peter Bosz nicht mehr erste Wahl ist. Mit Benoît Badiashile hat der Bundesligist auch schon einen Nachfolger von Dragovic an der Angel. Inwieweit sich Dragovic und Bologna einig sind, ist unklar. Leverkusen würde den Innenverteidiger wohl aber abgeben, da sein Vertrag im kommenden Jahr ausläuft.

1. FC Köln: Wechselt Marcel Risse in die 3. Liga?

11.58 Uhr: Marcel Risse hat beim 1. FC Köln keine Zukunft mehr. Zuletzt hatte der Bundesligist den 30-Jährigen freigestellt, um mit anderen Vereinen verhandeln zu können. Wie die „Bild“ nun berichtet, soll der Mittelfeldspieler beim Stadtrivalen Viktoria Köln (3. liga) auf dem Zettel stehen. Aber auch Klubs aus der Zweiten Liga und aus dem Ausland bekundeten ihr Interesse. Wie sich entscheiden wird, scheint aber noch völlig unklar.

25 Millionen Euro: Leverkusen bietet für Badiashile

11.12 Uhr: Längst ist bekannt, dass sich Leverkusen in der Defensive verstärken möchte. Wie Fußballtransfers.com nun aus Frankreich erfahren haben will, soll die Werkself ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro für Monacos Benoît Badiashile abgegeben haben. 

In Monaco sei man zudem bereit, den 19-Jährigen abzugeben. Allerdings fordern die Monegassen aufgrund der zahlreichen Interessenten wie beispielsweise Lyon, Manchester United oder auch Real Madrid satte 30 Millionen Euro. Im Falle eines Havertz-Abganges könnte man auch die geforderten 30 Millionen Euro mühelos zahlen. 

Bleibt er doch? Sancho reist mit BVB ins Trainingslager

10. August, 9.32 Uhr: Jadon Sancho bleibt Borussia Dortmund offenbar erhalten. Der englische Nationalspieler reiste am Montag mit dem BVB ins Trainingslager nach Bad Ragaz/Schweiz (bis 17. August), ein Wechsel für 120 Millionen Euro zu Manchester United ist damit wohl vom Tisch.

Die BVB-Verantwortlichen hatten United und dem 20-Jährigen zuletzt eine Deadline gesetzt. Nach dem Aufbruch ins Trainingslager werde es „keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben“, hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt. Sancho besitzt in Dortmund noch einen Vertrag bis 2022.

Werder-Test ohne Rashica – Abschied aus Bremen naht

14.33 Uhr: Werder Bremen verzichtet im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung auf einen Einsatz von Milot Rashica (24). Der Stürmer fehlte am Sonntag im Kader für die Partie gegen Eintracht Braunschweig. „Wir haben gemeinsam entschieden, Milot aufgrund der offenen Situation eines möglichen Wechsels bei diesem Spiel nicht einzusetzen“, erklärte Trainer Florian Kohfeldt.

An Rashica ist vor allem der Bundesliga-Rivale RB Leipzig interessiert. Der Nationalspieler des Kosovo möchte in der kommenden Saison möglichst in der Champions League spielen. Werder benötigt umgekehrt Transfererlöse aus dem Verkauf von Spielern.

Party-Video aus England ein Zeichen für Sancho-Wechsel?

11.33 Uhr: in in den sozialen Netzwerken aufgetauchtes Video hat die Spekulationen über einen Wechsel von Jungstar Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United angeheizt. Die Bilder zeigen Sancho bei einer Gartenparty am Samstagabend - offenbar in England.

Die BVB-Verantwortlichen hatten United und dem 20-Jährigen zuletzt eine Deadline gesetzt. Nach dem Aufbruch ins Trainingslager am Montag nach Bad Ragaz/Schweiz werde es „keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben“, hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in der Süddeutschen Zeitung erklärt.

Der englische Nationalspieler besitzt in Dortmund noch einen Vertrag bis 2022. Als Ablösesumme fordert der BVB 120 Millionen Euro. Die Bild-Zeitung hatte zuletzt vermeldet, dass sich Sancho mit den Red Devils über einen Fünfjahresvertrag einig sei.

Weiterer Premier-League-Klub jagt Kölns Cordoba

9. August, 9.12 Uhr: Der kolumbianische Nationalstürmer Jhon Cordoba vom Bundesligisten 1. FC Köln wird laut übereinstimmenden Medienberichten offenbar auch vom englischen Premier-League-Klub FC Everton, Verein von Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti, umworben.

Zuvor waren bereits die Wolverhampton Wanderers und Sheffield United als Interessenten für den 27 Jahre alten Angreifer, der 13 Saisontreffer für die Geißböcke in der vergangenen Bundesliga-Saison erzielte, gehandelt worden. Der Südamerikaner hatte das erste Vertragsangebot des FC für eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Kontraktes abgelehnt. Köln hatte Cordoba 2017 für 17 Millionen Euro Ablöse vom FSV Mainz 05 verpflicht

Bayers Stanilewicz wechselt nach Darmstadt

7.8.; 17.35 Uhr: Mittelfeldspieler Adrian Stanilewicz wechselt ablösefrei von Bayer Leverkusen zu Darmstadt 98. Wie beide Vereine mitteilten, spielt der 20-Jährige mit den Rheinländern noch die Europa League zu Ende, ehe er in die Sommervorbereitung der Lilien einsteigt. In Darmstadt wird der polnische Juniorennationalspieler unter seinem ehemaligen Jugendtrainer Markus Anfang auflaufen.

„Markus Anfang hat mir damals sehr bei meiner Entwicklung geholfen und war auch ein gewichtiger Grund, warum ich mich für einen Wechsel zu den Lilien entschieden habe“, sagte Stanilewicz. Der defensive Mittelfeldspieler trug seit 2010 das Trikot der „Werkself“ und kam bei den Profis zu zwei Kurzeinsätzen in der Europa League.

Club verpflichtet Bayern-Torhüter Früchtl

Zweitligist 1. FC Nürnberg hat Torhüter Christian Früchtl vom deutschen Rekordmeister Bayern München verpflichtet. Der 20 Jahre alte Schlussmann wird für ein Jahr ausgeliehen.

Früchtl absolvierte in der abgelaufenen Saison 27 Spiele für die zweite Mannschaft des FC Bayern und wurde mit ihr Drittliga-Meister. Beim Club soll Früchtl den Zweikampf mit dem in die Kritik geratenen Christian Mathenia aufnehmen. 

Stuttgart gewinnt das Rennen um Sankoh

07. August, 11.00 Uhr: Der VfB Stuttgart hat sich im Werben um den erst 16-Jährigen Mohamed Sankoh durchgesetzt. Wie der „Kicker“ berichtet, soll der Niederländer in Kürze seinen Medizincheck bei den Schwaben absolvieren.

Sankoh, der momentan noch in der Jugend von Stoke City spielt, soll auch auf dem Zettel von Chelsea, Juventus, Tottenham und Barcelona gestanden haben. Beim Bundesligisten soll er über die zweite Mannschaft und U19 an den Profikader herangeführt werden.

Wechsel von Kruse zu Union Berlin perfekt

17.45 Uhr: Der Wechsel des früheren Nationalspielers Max Kruse zu Union Berlin ist perfekt. Das hat der Bundesligist nun offiziell bestätigt. Am Freitag soll der Stürmer seinen Vertrag in der Hauptstadt unterschreiben. Zuvor hatte Kruse seinem früheren Verein Werder Bremen eine Absage hinsichtlich einer Rückkehr erteilt, ein Engagement in der Bundesliga aber bestätigt.

„Ich bin glücklich, wieder in der Bundesliga zu spielen und mit Union einen coolen neuen Verein kennenzulernen, der in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen hat. Für mich war es wichtig, zu einem Club zu wechseln, der mich komplett überzeugt und fordert. Bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen von Union habe ich mich direkt wohlgefühlt, deshalb habe ich mich für Union entschieden“, so der 32-Jährige auf der Vereinshomepage der Berliner. 

Im Falle eines Sancho-Abgangs: BVB kontaktiert Depay

17.10 Uhr: Wechselt er, oder wechselt er nicht? Seit geraumer Zeit wird Jadon Sancho mit einem Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht. Wie BVB-Geschäftsführer Hans-Jochaim Watzke nun erklärte, soll bis zum 10. August geklärt sein, ob Sancho bleibt oder wechselt. Folglich bleibt dem englischem Rekordmeister nicht mehr viel Zeit, um einen Vorstoß beim 20-Jährigen zu wagen.

Sollte Sancho tatsächlich noch Wechseln, haben die Dortmunder auch schon einen potenziellen Ersatz an der Angel. Wie die französische „L´Èquipe“ nun berichtet, soll der Vizemeister bereits Kontakt zu Lyons Memphis Depay hergestellt haben.

Nur ungern würde „OL“ seinen Mannschaftskapitän ziehen lassen. Da der Vertrag des niederländischen Nationalspielers jedoch im kommenden Sommer ausläuft, wäre man bei einem entsprechendem Angebot wohl gesprächsbereit.

Kölns Schlindler geht auf Leihbasis zu Hannover 96

15.35 Uhr: Zweitligist Hannover 96 hat den offensiven Flügelspieler Kingsley Schindler für ein Jahr vom 1. FC Köln ausgeliehen. Das bestätigten beide Vereine am Donnerstag. Der 27-Jährige war erst 2019 von Holstein Kiel zu dem Bundesliga-Klub gewechselt, hatte dort aber unter dem neuen Trainer Markus Gisdol kaum sportliche Perspektiven. Außerdem spielte er in der Saison 2011/12 schon einmal in der A-Jugend der Niedersachsen.

„Langfristiger Vertrag“: Zeefuik wird Herthaner

14.06 Uhr: Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat zwei Tage nach dem Transfer von Alexander Schwolow den zweiten Neuzugang präsentiert. Die Berliner verpflichteten Deyovaisio Zeefuik vom niederländischen Erstligisten FC Groningen, wie der Verein auf seiner Webseite am Donnerstag bekanntgab. 

Der 22-Jährige unterschrieb nach bestandenem Medizincheck einen "langfristigen" Vertrag und wechselt laut dem „Kicker“ für vier Millionen Euro in die Hauptstadt. Zeefuik, der seine Rückennummer 42 auch in Berlin tragen wird, lässt damit die niederländische Gruppe bei Hertha auf insgesamt fünf Spieler anwachsen.

Seydel wechselt von Mainz nach Darmstadt

12.12 Uhr: Fußballprofi Aaron Seydel verlässt den Bundesligisten FSV Mainz 05 und wechselt zum Zweitligisten SV Darmstadt 98. Der 24 Jahre alte Stürmer erhielt in Darmstadt einen Zweijahresvertrag, wie beide Clubs am Donnerstag mitteilten. Seydel stammt aus dem Nachwuchszentrum der Mainzer, kam in der Bundesliga aber nur sporadisch zum Einsatz. Zuletzt war der gebürtige Hesse an Holstein Kiel und Jahn Regensburg verliehen worden. 

„Wir haben gute Gespräche mit Aaron geführt, der hier zum Profi geworden ist. Nun ist es für ihn wichtig, statt einer weiteren Leihe einen kompletten Neustart zu wagen“, sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder.

Karim Bellarabi wird wohl in Kürze in Leverkusen verlängern

11.34 Uhr: Karim Bellarabi steht laut dem „Kicker“ kurz vor einer Vertragsverlängerung bei Bayer 04 Leverkusen. Beide Seiten sollen sich grundsätzlich einig sein und eine Unterschrift des Arbeitspapieres steht unmittelbar bevor.

Seit 2014 spielt der Flügelspieler für den Bundesligisten und kommt bislang auf 228 Pflichtspieleinsätze. Dabei gelangen ihm 50 Tore und 59 Vorlagen.

1. FC Köln beschäftigt sich mit Hannovers Zieler

10.35 Uhr: Erst in dieser Woche wurde Torwart Ron-Robert Zieler bei Hannover 96 degradiert. Nun soll laut dem „Kicker“ der 1. FC Köln am Weltmeister von 2014 dran sein. So soll Zieler zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, um Stammtorwart Timo Horn Dampf zu machen. 

Laut „Bild“-Informationen ist allerdings noch nichts in trockenen Tüchern. Zudem sollen noch keine Gespräche zwischen dem Bundesligisten und dem 31-Jährigen stattgefunden haben. Unklar scheint auch, ob Zieler bereit wäre, in Köln auf Teile seines Gehalts zu verzichten. Neben Zieler hat Köln auch noch weitere Kandidaten auf der Liste.

Torro kehrt zu CA Osasuna zurück

10.18 Uhr: Mittelfeldspieler Lucas Torro verlässt den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und wechselt zum spanischen Erstligisten CA Osasuna. Das teilten die Hessen am Donnerstag mit. Der 26 Jahre alte Spanier hatte bereits von 2017 bis 2018 für den Klub aus Pamplona gespielt. In zwei Spielzeiten für die Eintracht kam Torro auch aufgrund von Verletzungen nur auf 25 Einsätze und erzielte zwei Tore. Sein Vertrag in Frankfurt lief noch bis 2023, laut spanischen Medienberichten soll die Ablösesumme rund 2,5 Millionen Euro betragen.

Bremen gibt bekannt: Keine Rückkehr von Max Kruse

5. August, 16.14 Uhr: Max Kruse wird nicht zu Werder Bremen zurückkehren. Das bestätigte Sportchef Frank Baumann am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. „Wir haben uns in den vergangenen Wochen und Tagen damit beschäftigt, aber er will was anderes machen. Wir können damit gut leben“, erklärte der Bremer Geschäftsführer. Kruses neuen Klub nannte Baumann nicht. Zuletzt wurde er mit Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin in Verbindung gebracht.

Werder will sich bei Manchester United bedienen

14.31 Uhr: Werder Bremen ist an einer Leihe vom holländischen Offensiv-Talent Tahith Chong (20) von Manchester United interessiert. „Er hat großes Tempo, er kommt über die Außenbahn – vom Profil her passt er“, sagte Sportchef Frank Baumann dem „Weser-Kurier“. „Solche Jungs von Top-Clubs auszuleihen, kann für uns Sinn ergeben. Aufgrund unserer Situation ist er ein Spieler, der interessant sein könnte.“

Ex-St. Paulianer Fin Bartels von Bremen nach Kiel

13.05 Uhr: Die Gespräche liefen seit langem, jetzt ist klar: Fin Bartels wird seine Karriere bei seinem Heimatklub beenden. Der 33-jährige Ex-St. Paulianer wird nicht bei Werder Bremen verlängern, sondern sich Holstein Kiel für die kommenden zwei Saisons anschließen. „Wir gewinnen mit Fin Bartels eine Persönlichkeit mit KSV-Vergangenheit“, freute sich Kiels Sportchef Uwe Stöver.

Wunschkandidat Zeefuik vor Wechsel zur Hertha

11.31 Uhr: Hertha BSC steht offenbar unmittelbar vor der Verpflichtung von Deyovaisio Zeefuik. Nach übereinstimmenden Medienberichten befindet sich der 22 Jahre alte Niederländer bereits in Berlin und soll beim Fußball-Bundesligisten einen Vierjahresvertrag erhalten. Zeefuik gilt als Wunschspieler der Berliner für die Position als rechter Verteidiger. Zuletzt war der Transfer dem Vernehmen nach wegen der Verhandlungen um die Ablösesumme mit dem FC Groningen ins Stocken geraten.

Schwolow gibt Schalke einen Korb und wechselt nach Berlin

4.8., 15.58 Uhr: Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat das Tauziehen um Torhüter Alexander Schwolow gewonnen. Der 28-Jährige, der lange als wahrscheinlicher Neuzugang für den Ligakonkurrenten Schalke 04 gehandelt worden war, unterschrieb „einen langfristigen Vertrag“. Der bisherige Torwart des SC Freiburg hatte eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, nach der er für acht Millionen Euro vorzeitig wechseln konnte.

Robin Knoche wechselt zu Union Berlin

13.16 Uhr: Der 1. FC Union Berlin hat Robin Knoche verpflichtet. Der 28 Jahre alte Fußball-Profi spielte zuletzt für den Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg. Sein Vertrag wurde dort aber nicht verlängert. Angaben über Knoches Kontrakt bei den Eisernen machte Union in einer Mitteilung am Dienstag nicht. Nur, dass er sowohl für die erste als auch für die zweite Liga gültig sei.

„Wenn man 15 Jahre für einen Verein gespielt hat, fällt ein Wechsel wahrscheinlich keinem Spieler leicht“, sagte Innenverteidiger Knoche, der 2005 in der Jugend der Wolfsburger begonnen hatte: „Trotzdem freue ich mich, jetzt für den 1. FC Union Berlin aufzulaufen.“

Gacinovic nach Hoffenheim – Zuber im Gegenzug nach Frankfurt

12.00 Uhr: Die Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und TSG Hoffenheim haben einen Spielertausch vollzogen. Frankfurts Mittelfeldspieler Mijat Gacinovic wechselt zur TSG, im Gegenzug holt die Eintracht Flügelspieler Steven Zuber von den Kraichgauern. Dies bestätigten beide Vereine am Dienstag.

Ob es sich bei dem Deal um ein reines Tauschgeschäft handelt oder einer der Klubs noch eine Ablöse obendrauf zahlen muss, wurde nicht bekannt. Zuber erhielt bei der Eintracht einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2023, Gacinovic unterschrieb in Hoffenheim sogar für vier Jahre.

Aufsteiger Braunschweig mit Angebot für Polter

04. August, 11.42 Uhr: Verstärkt sich Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit einem Stürmer aus der Bundesliga? Laut dem Blog „Löwenrunde“ soll der zuletzt bei Union Berlin aussortierte Sebastian Polter ein Angebot der Braunschweiger vorliegen haben.

Der Angreifer spielte nach der Corona-Pause beim Bundesligisten aus Berlin keine Rolle mehr. Weil er nicht auf Teile seines Gehalts verzichten wollte, wurde der 29-Jährige wegen unsolidarischem Verhalten suspendiert. Seitdem ist Polter vereinslos und auf der Suche nach einem neuen Klub, bei dem er als Leistungsträger fungieren kann. 

18.12 Uhr: Bundesligist Union Berlin hat Andreas Luthe vom FC Augsburg verpflichtet. Mit den Fuggerstädtern hatte sich der 33-Jährige zuvor auf die vorzeitige Auflösung seines noch bis 2022 gültigen Vertrages geeinigt. 

„Union ist ein Verein, den ich schon lange kenne und dessen positive Entwicklung ich in den letzten Jahren sehr aufmerksam verfolgt habe. Nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen war mir schnell klar, dass ich gerne nach Berlin wechseln möchte“, sagte Luthe.

Robin Bormuth schließt sich dem Karlsruher SC an

16.52 Uhr: Rechtzeitig vor dem Trainingsauftakt hat der Karlsruher SC Innenverteidiger Robin Bormuth von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Der 24-Jährige wechselt ablösefrei zum KSC und unterschrieb einen Vertrag bis zum Sommer 2022, wie der badische Fußball-Zweitligist am Montag mitteilte.

„Mit Robin haben wir unsere Idealvorstellung für die Innenverteidigerposition gefunden. Wir freuen uns, dass er sich trotz anderer Angebote für den KSC und unsere Vision entschieden hat“, sagte Sportchef Oliver Kreuzer.

Langkamp und Bargfrede müssen gehen – Bartels noch unklar

15.30 Uhr: Unlängst kündigte Bremen-Sportchef Frank Baumann an, den Kader stark verändern zu wollen. Nun verkündete der 44-Jährige, dass man die ausgelaufenen Verträge von Philipp Bargfrede und Sebastian Langkamp nicht verlängern werde. „Wir wollen bei der Kaderplanung einen anderen Weg gehen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, so Baumann auf einer Pressekonferenz am Montag.

Bargfrede soll nach seinem Karriereende an die Weser zurückkehren und einen Anschlussvertrag unterzeichnen. Beim 32-Jährigen Langkamp ist die sportliche Zukunft noch ungeklärt. Auch wie es mit Fin Bartels weitergehen wird, ist noch unklar. Der Kontrakt des Offensivspielers ist ebenfalls ausgelaufen, eine Entscheidung über eine Weiterbeschäftigung ist allerdings noch nicht gefallen. „Wir befinden uns noch weiterhin in Gesprächen. Fin wird erst einmal bis auf Weiteres nicht mit der Mannschaft trainieren“, erklärte Baumann.

Heidenheim holt Burnic aus Dortmund

11.44 Uhr: Nach dem Abschied mehrerer Leistungsträger hat der 1. FC Heidenheim den U21-Nationalspieler Dzenis Burnic von Borussia Dortmund verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2023. Burnic war zuletzt seit Januar 2019 auf Leihbasis für Dynamo Dresden aktiv, in der Spielzeit 2017/18 hatte ihn der VfB Stuttgart ausgeliehen. Er kommt auf sieben Bundesliga- und 34 Zweitliga-Spiele.

Manchester United: Ratenzahlung für Sancho?

10.24 Uhr: Der mögliche Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United bleibt für Borussia Dortmund ein Dauerthema. Wie englische Medien und die „Bild“ berichten, will der Klub aus der Premier League die vom BVB geforderte Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro für den 20 Jahre alten englischen Nationalspieler in Raten bezahlen. Demnach sollen zunächst 70 Millionen Euro direkt und die weiteren 50 Millionen Euro in zwei weiteren Teilen fließen.

Gonzalez: Stuttgart wartet auf BVB-Angebot

9.12 Uhr: Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat hat den Verkauf von Nicolas Gonzalez (22) zu Borussia Dortmund nicht ausgeschlossen. „Natürlich bekommen wir die Gerüchte um Nicolas Gonzalez mit“, sagte der 47-Jährige Sport1: „Wir sehen schon die Möglichkeit, dass uns jemand so viel Geld bietet, dass wir über einen Verkauf nachdenken müssen.“

Angesprochen auf ein mögliches Interesse von Vizemeister BVB, sagte Mislintat: „Wir haben bisher kein konkretes Zeichen aus Dortmund bekommen.“ Sollte sich der Vizemeister allerdings bei seinem früheren Chefscout mit der „richtigen Einstiegssumme“ melden, „dann setzen wir uns an einen Tisch“.

Der argentinische Angreifer, der auch beim italienischen Europa-League-Teilnehmer AC Mailand im Gespräch ist, hatte in der abgelaufenen Saison 14 Treffer zum Aufstieg in die Bundesliga beigesteuert.

Robin Hack im In- und Ausland heiß begehrt

2.8., 16.30 Uhr: Erst zum Beginn der vergangenen Saison wechselte U21-Nationalspieler Robin Hack von Hoffenheim in die zweite Liga nach Nürnberg. Dort entwickelte sich der 21-Jährige prompt zum absoluten Leistungsträger. Nach nur einem Jahr könnte er den Club auch schon wieder verlassen. Wie Sport1 erfahren haben will, sollen neben mehreren Bundesligisten auch Vereine wie der FC Brügge, Red Bull Salzburg sowie einige Vereine aus den Niederlanden den Angreifer ins Visier genommen haben.

Gegenüber Sport1 bestätigte Hacks Berater Alen Augustincic zudem das Interesse anderer Vereine: „Robin hat in dieser Saison sowohl in Nürnberg als auch in der U21-Nationalmannschaft auf sich aufmerksam machen können. Dass dies anderen Vereinen nicht verborgen geblieben ist, kann ich bestätigen.“ Ein Abschied aus Nürnberg, wo Ex-HSV-Trainer Dieter Hecking neuer Sportvorstand ist, ist wahrscheinlich.

Chelsea-Talent in die Bundesliga?

15.40 Uhr: Conor Gallagher gilt als eines der größten Talente im Nachwuchsbereich des FC Chelsea und wurde in der vergangenen Spielzeit an Charlton Athletic und Swansea City verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Nun könnte es den 20-Jährigen Mittelfeldspieler in die Bundesliga ziehen. Wie die „Sun“ berichtet, sollen neben Schalke auch Mainz und Bielefeld an dem Engländer interessiert sein.

In London ist man von den Qualitäten Gallaghers überzeugt. Ob es für einen Platz im Profikader der „Blues“ zur kommenden Saison reichen wird, ist noch unklar. Möglich scheint eine erneute Ausleihe. Gallagher, dessen Vertrag in London noch bis 2022 läuft, wurde 2019 als Chelseas „Academy Player of the Year“ ausgezeichnet.

Köln trennt sich von Leihspieler Toni Leistner

15.30 Uhr: Leihspieler Toni Leistner und der 1. FC Köln gehen getrennte Wege. Das bestätigten die Rheinländer am Sonntag. Horst Heldt begründete diesen Schritt mit einem „Überangebot an Innenverteidigern“ im Kader. „Wir wollen mit maximal vier Innenverteidigern arbeiten und nicht mit fünf, sechs oder sieben. Wir konnten keine verbindliche Zusage machen und haben Toni daher mitgeteilt, dass es sinnvoll ist, jetzt andere Optionen zu prüfen“, sagte der FC-Sportchef der „Bild“.

Der im Winter von den Queens Park Rangers ausgeliehene Leistner hatte in der Rückrunde 13 Spiele für den FC bestritten und auf einen Verbleib in Köln gehofft. Mit einer dauerhaften Rückkehr zum englischen Zweitligisten, bei dem er bis 2021 unter Vertrag steht, rechnet der 29-Jährige nicht: „Stand jetzt trainiere ich ab dem 12. August erst mal wieder bei Queens Park. Meine Zukunft sehe ich dort eher nicht“, hatte er bereits in der vorigen Wochen erklärt.

Für ein weiteres Jahr: Hünemeier bleibt Paderborner

14.25 Uhr: Uwe Hünemeier spielt auch in der kommenden Saison für den SC Paderborn. Wie der Klub nun bekannt gab, einigten sich beide Seiten darauf, den ausgelaufenen Vertrag für eine weitere Saison zu verlängern. 2018 kehrte der Innenverteidiger zum SCP zurück und kam in der vergangenen Saison auf 17 Pflichtspieleinsätze für den Bundesliga-Absteiger.

Jonathan Panzo in Bremen ein Thema

14.05 Uhr: Nach der miserablen Saison der Bremer kündigte Werder-Sportdirektor Frank Baumann einen großen Kaderumbruch an. Wie der „Guardian“ nun berichtet, beschäftigen sich die Grün-Weißen mit dem 19-Jährigen Jonathan Panzo. Allerdings sollen die Hanseaten nicht die einzigen Interessenten sein. Mit Dijon FCO und Vitória Guimarães werben gleich zwei weitere Vereine um den Innenverteidiger, der auch auf der linken Seite einsetzbar ist.

Aktuell steht das Abwehrtalent bei der AS Monaco unter Vertrag, wurde aber in der abgelaufenen Spielzeit an den belgischen Erstligisten Cercle Brügge ausgeliehen. Für die Belgier kam der Engländer auf 17 Einsätze, ehe er nach Monaco zurückkehrte. Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

Ex-Bayern-Star Sandro Wagner beendet seine Karriere 

13.14 Uhr: Beim chinesischen Erstligisten Tianjin Teda hatte Sandro Wagner zuletzt seinen Vertrag aufgelöst – einen neuen will er nicht mehr eingehen. Der Ex-Nationalspieler bestätigte der „Bild“, dass er mit 32 Jahren seine Karriere beenden wird.

„Ich bin unglaublich dankbar, dass mir der Fußball ein wunderbares Leben ermöglicht hat. Ich habe all meine Ziele und Träume verwirklichen können. Das Nationaltrikot zu tragen hat mich mit besonderem Stolz erfüllt“, sagte Wagner. „Die vielen Anrufe in den vergangenen Tagen von Bundesliga-Vereinen und aus dem Ausland haben mich echt gefreut, aber mein Entschluss steht."

Torró und Gacinovic in Verhandlungen mit anderen Klubs

2. August, 10.41 Uhr: Eintracht Frankfurt hat mit Mijat Gacinovic und Lucas Torró zwei Akteure für Verhandlungen mit anderen Klubs freigestellt. Dies gab der Bundesligist am Rande des Testspiels gegen die AS Monaco bekannt.

Wie „Sky“ berichtet, sollen gleich mehrere Bundesliga-Klubs an Gacinovic dran sein. Insbesondere Hoffenheim gilt als möglicher Abnehmer des 25-Jährigen Serben.

Lucas Torró könnte in seine Heimat zurückkehren. Wie mehrere spanische Medien schon letzte Woche berichteten, zeigt CA Osasuna starkes Interesse am Mittelfeldspieler. Bereits in der Saison 2017/2018 spielte der 26-Jährige für den Verein aus Pamplona.

Ayhan vor Unterschrift bei Serie-A-Klub

17.55 Uhr: Kaan Ayhan, zuletzt bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, steht vor einem Wechsel in die Serie A. Am Freitag hatte er der „Bild” bestätigt, von einer Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht zu haben und bereits bei seinem neuen Verein in Italien vor Ort zu sein. Dabei ließ der türkische Nationalspieler (28 Länderspiele) noch offen, zu welchem Klub es ihn ziehen wird. Wie der für gewöhnlich bei Transfers gut informierte italienische Sky-Journalist Gianluca di Marzio berichtete, wird Ayhan vom Bundesliga-Absteiger Düsseldorf zu Sassuolo Calcio wechseln. Fortuna-Sportchef Thomas Röttgermann betonte indes am Freitag: „Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird.”

Erzgebirge Aue verpflichtet Ballas und Bussmann

12.18 Uhr: Erzgebirge Aue hat in Florian Ballas und Gaëtan Bussmann zum offiziellen Trainingsauftakt seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Die beiden Abwehrspieler haben jeweils einen Vertrag mit Gültigkeit bis 2022 unterschrieben. Innenverteidiger Ballas kommt vom Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden nach Aue, Bussmann spielte zuletzt beim französischen Zweitligisten EA Guingamp. In Deutschland war der 29 Jahre alte Linksverteidiger bereits für den 1. FSV Mainz 05 in der Bundesliga aktiv.

Teuchert wechselt von Schalke zu Union Berlin

1. August, 11.02 Uhr: Union Berlin hat Stürmer Cedric Teuchert verpflichtet. Der 23-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten Schalke 04 in die Hauptstadt. Über die Vertragsdauer machte Union keine Angaben, das Arbeitspapier ist aber für die Bundesliga und 2. Liga gültig. Teuchert war in der vergangenen Saison an den Zweitligisten Hannover 96 ausgeliehen und erzielte in 23 Ligapartien sechs Tore.

Mindestens 60 Millionen Euro: Osimhen nach Neapel

17.27 Uhr: Vor nicht all zu langer Zeit spielte er noch in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg, ehe er sich dem OSC Lille anschloss. Nach nur einem Jahr in Frankreich schließt sich Victor Osimhen dem SSC Neapel an. Der Klub stellte den Nigerianer am Freitag offiziell vor. Medienberichten zufolge überweisen die Italiener rund 60 Millionen inklusive Bonuszahlungen nach Lille. Teilweise ist sogar von 81 Millionen Euro die Rede. Als Teil des Deals geht Neapels Torhüter Orestis Karnezis nach Lille.

In seiner ersten Saison in Frankreich erzielte der Stürmer in 38 Pflichtspielen starke 18 Tore. Nun geht er ab der kommenden Spielzeit für Neapolitaner auf Torejagd.

Union leiht Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg aus

16.30 Uhr: Der 1. FC Union Berlin hat Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg ausgeliehen. Der 20 Jahre alte Verteidiger kommt für eine Saison auf Leihbasis. In der Vorsaison hatte dessen Bruder Keven Schlotterbeck für die Eisernen gespielt. Nach überzeugenden Leistungen hatte Freiburg auf eine Rückkehr bestanden.

Nico Schlotterbeck ist nach Niko Gießelmann, Sebastian Griesbeck und dem Japaner Keita Endo der vierte Neuzugang der Berliner. Zudem steht Union offenbar vor der Verpflichtung von Stürmer Cedric Teuchert vom FC Schalke 04.

Nach Keita-Ruel: Sandhausen holt auch Nartey

16.09 Uhr: Nachdem die Sandhäuser mit Stürmer Daniel Keita-Ruel (30) am Freitag den dritten Neuzugang präsentierten, verkündete der Zweitligist nur wenige Stunden später mit Nicolas Nartey (20) prompt den nächsten neuen Akteur für die kommende Saison. Nartey wechselt für ein Jahr auf Leihbasis vom Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart an den Hardtwald.

An Nartey schätze SVS-Trainer Uwe Koschinat „vor allem seine Fähigkeiten, das Spiel schnell zu machen und auch selber Zug zum Tor zu entwickeln. Darüber hinaus besitzt er die Gier und die Hartnäckigkeit im Verteidigen, gerade in offensiven Zonen“.

Eigengewächs Becker erhält Profivertrag auf Schalke

16.00 Uhr: Der FC Schalke 04 hat Eigengewächs Timo Becker bis mindestens 2021 an sich gebunden. Das Arbeitspapier des 23-Jährigen war mit dem Ende der vergangenen Saison ausgelaufen, nun erhält Becker „einen neuen Einjahresvertrag plus Option“. In einer Mitteilung von S04 sagte Becker: „Den Traum, auf Schalke einen Profivertrag zu unterschreiben, hatte ich schon immer. Heute ist einer der schönsten Tage in meinem Leben.“

Der Rechtsverteidiger wurde bei Schalke ausgebildet, schaffte jedoch bei Regionalligist Rot-Weiss Essen den Sprung in den Seniorenbereich. Im vergangenen Sommer kehrte Becker wieder zurück nach Gelsenkirchen und kam in zehn Bundesligaspielen zum Einsatz. „Wir sind sehr froh, dass der Schalker Junge Timo Becker bei uns bleibt“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider zur Verlängerung.

Bis 2022: Albers verlängert in Regensburg

15.54 Uhr: Jahn Regensburg hofft weiter auf Tore seines Stürmers Andreas Albers. Der Verein gab am Freitag die Vertragsverlängerung mit dem 30-Jährigen bis zum 30. Juni 2022 bekannt. In seiner Debütsaison in Regensburg hatte der Däne acht Tore erzielt.

Trapp widerspricht Transfergerüchten

15.50 Uhr: Eintracht Frankfurts Nationaltorwart Kevin Trapp hat mit großer Gelassenheit auf die Gerüchte um einen möglichen Verkauf reagiert. „Meine Absicht ist, nicht zu wechseln“, sagte der 30 Jahre alte Schlussmann am Freitag. Dass der vor wenigen Tagen abgetretene Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Steubing öffentlich kundgetan hat, dass ein Verkauf von Trapp nicht ausgeschlossen sei, hält der Keeper nicht für problematisch.

„Wenn ein Spieler eine hohe Ablösesumme generieren könnte, macht mich das auch stolz, dass ich einer bin“, sagte Trapp, der bei der Eintracht einen bis Juni 2024 gültigen Vertrag hat. Insgesamt seien die Transferspekulationen für ihn kein großes Thema gewesen. Außerdem habe er selbst kein Angebot von einem anderen Verein erhalten.

Würzburger Kickers verpflichten Kopacz vom VfB Stuttgart

15.40 Uhr: Zweitligist Würzburger Kickers hat Mittelfeldspieler David Kopacz verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom VfB Stuttgart zu den Franken und erhält dort einen Dreijahresvertrag. Die Schwaben hatten Kopacz zuletzt an den polnischen Erstligisten Gornik Zabrze verliehen. „Die Verpflichtung von David unterstreicht unseren eingeschlagenen Weg, mit jungen und hungrigen Spielern zu arbeiten. David hat ein hohes Maß an Spielübersicht und Spielintelligenz, ist zudem im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar“, sagte Kickers-Trainer Michael Schiele.

Kopacz durchlief sämtliche Nachwuchs-Nationalmannschaften Polens und feierte mit den A-Junioren von Borussia Dortmund vor drei Jahren den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Im Trikot von Gornik Zabrze absolvierte der gebürtige Iserlohner in der vergangenen Saison 23 Partien in der polnischen Ekstraklasa.

Ablösefreier Keita-Ruel von Fürth nach Sandhausen

12.45 Uhr: Der SV Sandhausen verstärkt mit einem weiteren ablösefreien Spieler. Wie der Verein nun bekanntgab, wechselt Stürmer Daniel Keita-Ruel, der von 2011 bis 2014 wegen der Beteiligung an mehreren Raubüberfällen im Gefängnis gesessen hatte, zum Nulltarif nach Sandhausen. Am 30. Juni endete sein Arbeitspapier beim Liga-Konkurrenten Fürth. Für die „Kleeblätter“ erzielte der 30-Jährige in der vergangenen Saison in 29 Spielen neun Tore und bereitete weitere vier vor.

„Im Verein ist sehr viel Potenzial zu erkennen, das hat nicht zuletzt die Phase nach der Corona-Pause gezeigt. Davon möchte ich ein Teil sein und mit Toren zu einer erfolgreichen Entwicklung beitragen“, wie der Angreifer, der künftig mit Ex-HSV-Profi Dennis Diekmeier in einem Team spielen wird, selbst erklärte.

Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat: „Mit Daniel haben wir einen erprobten Zweitligaspieler bekommen, der auf der einen Seite nachgewiesen hat, dass er eine gute Quote in dieser Liga hat und auf der anderen Seite ein absolutes ‚Biest‘ ist, wenn es darum geht, vorne anzulaufen, also eine sehr gute Mischung.“

Bis 2023: Upamecano verlängert in Leipzig

12.35 Uhr: Der umworbene Dayot Upamecano bleibt vorerst bei RB Leipzig. Das 21 Jahre alte Abwehr-Ass verlängerte seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2023. Es gilt als sicher, dass im neuen Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel verankert ist, die laut „Bild“ bis zu 50 Millionen Euro betragen soll.

„Dayot ist in den vergangenen Jahren bei RB Leipzig zu einem der internationalen Top-Verteidiger gereift und hat mit seinen erst 21 Jahren natürlich weiterhin noch großes Entwicklungspotenzial“, sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche. Man habe „einen unseren zentralen Spieler“ binden können, „der eine Identifikationsfigur für unseren Verein ist und unsere Spielphilosophie perfekt verkörpert“.

An Upamecano hatten in der Vergangenheit unter anderem Bayern München, Real Madrid und einige Topklubs der englischen Premier League Interesse gezeigt. Der hochtalentierte Franzose will aber mindestens noch eine Saison in Leipzig reifen.

Nagelsmann will Grillitsch nach Leipzig holen

12.10 Uhr: RB Leipzig möchte den Österreicher Florian Grillitsch von der TSG Hoffenheim verpflichten und hätte ihn nach Information der „Bild“ trotz laufenden Vertrages bei 1899 am liebsten schon in diesem Sommer. Unter Trainer Julian Nagelsmann hatte sich der 24 Jahre alte Grillitsch in Hoffenheim zu einem der besten Defensivspieler der Bundesliga entwickelt.

„Flo Grillitsch ist in meinen Augen einer der besten Sechser in der Bundesliga, der schon ein bisschen unter dem Radar läuft. Man liest zumindest selten was über ihn“, sagte Nagelsmann schon im vorigen Monat bei DAZN.

Er sei einer der außergewöhnlichsten Spieler, die er trainiert habe. „Er hat noch ein paar Baustellen, das weiß er, das habe ich ihm auch oft genug gesagt. Aber er ist ein außergewöhnlicher Fußballer und besitzt eine unglaubliche Gabe, den Spielrhythmus zu bestimmen“, sagte Nagelsmann.

Schwolow-Zukunft „definitiv nicht klar“

31. Juli, 11.59 Uhr: Im Transferpoker um Torwart Alexander Schwolow vom SC Freiburg ist noch keine Entscheidung gefallen. „Alex' Zukunft ist definitiv nicht klar“, sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach der „Badischen Zeitung“. Mehrere Medien hatten zuletzt darüber berichtet, dass sich Schwolow mit dem Freiburger Ligarivalen FC Schalke 04 über einen Wechsel einig sei und auch die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs weit fortgeschritten seien.

Als Ablöse für den 28-Jährigen stehen acht Millionen Euro im Raum. Dass er die Freiburger trotz eines Vertrags bis 2022 in diesem Sommer verlassen will, ist bekannt. Sein Abgang gilt auch als wahrscheinlich. Neben den Schalkern soll es aber noch weitere Interessenten für Schwolow geben – sowohl im In- als auch im Ausland.

Torwart Esser kehrt nach Hannover zurück

17.31 Uhr: Torhüter Michael Esser kehrt zum Zweitligisten Hannover 96 zurück. Der 32-Jährige wechselt nach einem halben Jahr beim Bundesligisten TSG Hoffenheim ablösefrei zu den Niedersachsen, wo er bereits seit Juli 2017 für zweieinhalb Jahre unter Vertrag gestanden hatte. Nun unterschrieb er für drei Jahre bis 2023.

Nürnbergs Erras zieht es in die Bundesliga

12.46 Uhr: Nach dem Last-Minute-Klassenerhalt verlässt Patrick Erras den 1. FC Nürnberg und heuert im hohen Norden bei Werder Bremen an. Bei den Grün-Weißen unterschreibt der defensive Mittelfeldspieler einen Vertrag bis 2023. Der 1,96-Meter-Hüne ist ablösefrei.

Düsseldorf-Stinkstiefel heuert in Bulgarien an

12.32 Uhr: Mittelfeldspieler Bernard Tekpetey hat seinen Leihvertrag bei Fortuna Düsseldorf aufgelöst und für zwei Jahre beim bulgarischen Topklub Ludogorez Rasgrad unterschrieben. Der 22-Jährige, der noch bis 2023 auf Schalke unter Vertrag steht, hatte erklärt, nicht mehr unter Fortuna-Trainer Uwe Rösler spielen zu wollen. Daraufhin hatte die Fortuna den Ghanaer freigestellt.

Ex-Gladbacher Raffael bietet sich öffentlich Düsseldorf an

9.13 Uhr: Stürmer Raffael hat sich nach seinem Vertragsende nach sieben Jahren bei Borussia Mönchengladbach öffentlich dem Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf angeboten. „Fortuna! Das kann ich mir super vorstellen“, sagte der 35-Jährige der „Bild“: „Ein toller Klub mit viel Geschichte und eine super Stadt. Dabei zu helfen, dass Fortuna wieder nach oben kommt, wäre eine schöne Aufgabe.“ In der 2. Liga zu spielen, sei für ihn „kein Problem“.

Ein Engagement beim Bundesliga-Absteiger wäre für den Brasilianer, der inzwischen auch einen deutschen Pass hat, auch aus familiären Gründen interessant. „Ich habe mit meiner Familie in Hochneukirch bei Jüchen ein Haus gebaut. Es wäre natürlich toll, wenn wir mit den vier Kindern dort wohnen bleiben können“, erklärte er: „Ans Geld denke ich nicht, ich liebe es einfach, immer noch Fußball zu spielen und fühle mich noch richtig fit.“

Khedira vor Vertragsauflösung in Turin

29.7., 18.06 Uhr: Einem Bericht der „Corriere di Torino“ zufolge, soll Weltmeister Sami Khedira vor einer Vertragsauflösung beim italienischen Meister stehen. Demnach verhandeln beide Parteien über eine vorzeitige Auflösung des bis 2021 datierten Vertrags.

In der letzten Saison kam der Mittelfeldspieler aufgrund von einer Operation am Knie und einer anschließenden Adduktorenverletzung kaum zum Einsatz. Sollte es tatsächlich zu einer Trennung zwischen den beiden Seiten kommen, ist die Zukunft des 33-Jährigen noch ungewiss. 2015 wechselte Khedira von Real Madrid zu Juventus Turin.

Auch Kleindienst heuert in Gent an

15.21 Uhr: Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim droht nach dem knapp verpassten Aufstieg der nächste Abgang. Stürmer Tim Kleindienst (24) absolviert beim belgischen Erstligisten KAA Gent einen Medizincheck. Sein Vertrag in Heidenheim läuft noch bis Juni 2023. Der 24-jährige Angreifer erzielte in der vergangenen Spielzeit in 27 Zweitliga-Einsätzen 14 Tore für die Heidenheimer

Vor Kleindienst war bereits Mittelfeldspieler Niklas Dorsch nach Gent gewechselt. Heidenheim war in der Relegation an Bundesligist Werder Bremen (0:0, 2:2) gescheitert.

Erst Verlängerung, dann Leihe – Bisseck nach Portugal

13.52 Uhr: Fußball-Bundesligist 1. FC Köln verleiht Nachwuchshoffnung Yann Aurel Bisseck in den kommenden zwei Jahren an den portugiesischen Erstligisten Vitoria Guimaraes. Wie die Rheinländer mitteilten, erhalten die Portugiesen zudem eine Kaufoption. Vor Abschluss des Leihgeschäfts verlängerten die Kölner den Vertrag mit dem 19 Jahre alten Innenverteidiger noch bis 2023.

„Das ist eine gute Lösung für beide Seiten. Bei Guimaraes hat Yann die Chance, sich längerfristig auf hohem Niveau weiterzuentwickeln und Spielpraxis zu sammeln“, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt. Bereits in den vergangenen anderthalb Jahren hatten die Geißböcke Bisseck verliehen, doch weder bei Holstein Kiel noch beim niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade schaffte er es zum Stammspieler.

Manchesters Lingard angeblich Thema in Gladbach

12.12 Uhr: Laut der "Times" will Jesse Lingard Manchester United zur neuen Saison verlassen, als Interessent wird unter anderem Borussia Mönchengladbach genannt. Ob der 27-Jährige

Leistner: „Ich möchte gerne beim FC bleiben“

10.42 Uhr: Fußball-Profi Toni Leistner fordert von seinem Leihverein 1. FC Köln eine Entscheidung zu seiner unklaren Vertragssituation. „Ich möchte gerne beim FC bleiben“, sagte der 29-Jährige der Bild-Zeitung: „Aber ewig kann ich nicht auf eine Zusage von Köln warten. Wenn ein anderes Angebot kommt, das zu 100 Prozent passt, würde ich woanders zusagen.“

Laut dem Innenverteidiger, der in seinem halben Jahr in Köln 13 Bundesligaspiele absolvierte, gab es bereits vor Wochen eine Übereinkunft mit dem Klub. Seitdem habe er aber „nichts mehr vom FC gehört“. Da im Sommer unter anderem die ausgeliehenen Lasse Sobiech (Royal Excel Mouscron) und Frederick Sörensen (Young Boys Bern) zurückkehren, stehen für die kommende Saison bereits acht Innenverteidiger im FC-Kader.


Leistner zeigte Verständnis dafür, „dass man aufgrund der Corona-Situation sehr viel Geduld haben muss. Wichtig ist für mich ein offener Umgang und klare und ehrliche Worte“. Stand jetzt werde er ab dem 12. August wieder beim englischen Zweitligisten Queens Park Rangers ins Training einsteigen, dort läuft sein Vertrag noch ein Jahr. „Meine Zukunft sehe ich dort eher nicht“, sagte Leistner.

Iuri Medeiros zurück in die Heimat

10.18 Uhr: Erst zum Start der abgelaufenen Saison wechselte der Portugiese für zwei Millionen Euro zum 1. FC Nürnberg. Wie der Zweitligist nun bekannt gab, trennen sich die Wege vorerst auch wieder. Zur kommenden Saison schließt sich der 26-Jährige dem SC Braga an.

Nachdem der Offensivspieler erst vergangenes Jahr von Sporting Lissabon zum „Club“ wechselte, kehrt er nun auf Leihbasis nach Portugal zurück. Der Europa-League-Teilnehmer Braga sicherte sich zudem eine anschließende Kaufoption. Medeiros kam in Nürnberg lediglich auf neun Einsätze.

Braunschweig verpflichtet Franzosen Yassin Ben Balla

17.02 Uhr: Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat den defensiven Mittelfeldspieler Yassin Ben Balla verpflichtet. Der 24 Jahre alte Franzose kommt vom Drittligisten MSV Duisburg und erhält einen Einjahresvertrag, wie die Niedersachsen am Dienstag mitteilten. „Die Kombination aus Lauf- und Zweikampfstärke mit hohem spielerischem Format waren über die ganze Saison mehr als auffällig“, sagte Sportdirektor Peter Vollmann.

Fix! Stuttgart verpflichtet Anton aus Hannover

16.49 Uhr: Jetzt ist es offiziell: Der VfB Stuttgart hat Innenverteidiger Waldemar Anton von Hannover 96 verpflichtet. Dies gaben die Schwaben am Dienstag bekannt. Der 24 Jahre alte ehemalige U21-Nationalspieler erhält beim Aufsteiger einen Vierjahresvertrag und die Rückennummer 2. Der Vertrag von Anton bei 96 wäre noch bis kommenden Sommer gelaufen, über die Wechselmodalitäten machte Stuttgart keine Angaben. Medienberichten zufolge liegt die Ablöse bei vier Millionen Euro.

„Waldemar verfügt neben seiner fußballerischen Qualität und seinen Führungsqualitäten für sein Alter bereits über sehr viel Erfahrung, die er in den vergangenen Jahren in Hannover in der Bundesliga und in der 2. Liga sammeln konnte“, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Er bringt damit alle Voraussetzungen mit, um ein wichtiger Faktor in unserer Defensive zu werden.“

Zweitligist KSC erwartet dritten Neuzugang

15.14 Uhr: Der Karlsruher SC erwartet zeitnah seinen dritten Neuzugang in diesem Sommer. Wie die „Badischen Nachrichten“ berichten, wechselt Florian Kath vom SC Freiburg zu den Badenern. Der 25-Jährige musste zuletzt wegen Leistenverletzungen immer wieder pausieren, stand zuletzt 2018 für den SCF auf dem Platz.

Schalke 04 verleiht Talent nach Portugal

13.27 Uhr: Bundesligist Schalke 04 hat eins seiner Talente an Vitória Guimarães verliehen. Das teilte der Verein über seine Homepage mit. Demnach wird Linksverteidiger Jonas Carls, der auf Schalke noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, für eine Saison zum portugiesischen Erstligisten ausgeliehen. S04 holte Carls im Sommer 2017 vom 1. FC Nürnberg nach Gelsenkirchen. Dort stand der 23-Jährige bisher in der U23 auf dem Platz und war zuletzt an Viktoria Köln ausgeliehen.

Paderborn krallt sich Freiburg-Verteidiger zur Leihe

11.42 Uhr: Der SC Freiburg verleiht Abwehrspieler Chima Okoroji für die kommende Saison an Zweitliga-Klub SC Paderborn. Das teilten die Breisgauer am Dienstag mit. In der vergangenen Saison spielte der 23-Jährige auf Leihbasis beim SSV Jahn Regensburg. Er war im Sommer 2017 vom FC Augsburg nach Freiburg gewechselt, bestritt seitdem aber nur zwei Bundesliga-Spiele für die Badener.

Düsseldorf schnappt sich belgischen Mittelfeldspieler

28. Juli, 9.51 Uhr: Für den direkten Wiederaufstieg in das deutsche Fußball-Oberhaus hat sich Fortuna Düsseldorf mit einem belgischen Mittelfeldspieler verstärkt. Von KRC Genk wechselt Jakub Piotrowski zum Bundesliga-Absteiger. Das berichtet der „Express", eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Piotrowski soll bereits am Montag den Medizincheck absolviert haben. 

Bundesliga-Vereine buhlen um Barca-Juwel

17.45 Uhr: Sein Transfer zum FC Barcelona in diesem Sommer ist offiziell bekannt. Für fünf Millionen Euro wechselt Pedri von UD Las Palmas zu den Katalanen. Sein Aufenthalt in Barcelona könnte jedoch ein Kurzer werden, denn wie der 17-Jährige der spanischen Zeitung „Sport“ nun verriet, sollen dem Offensivspieler mehrere Leihangebote aus Deutschland vorliegen.

„Das Wesentliche ist zu spielen. Einige sehr interessante Angebote kamen von Spitzenklubs in Deutschland. Sie stehen auf mich und Barça ist auf dem neuesten Stand. Diese Vereine glauben, dass ich dort wichtig sein und Erfahrungen sammeln kann“, wie Pedri erklärte. Als mögliche Abnehmer wird neben Borussia Mönchengladbach auch der FC Bayern München gehandelt.

Zakaria ein Thema in London

17.37 Uhr: Dass Denis Zakaria zu den absoluten Leistungsträgern im Gladbacher Kader gehört, ist unumstritten. Mit seinen guten Leistungen hat sich der Schweizer nun auf die Kandidatenliste mehrerer Top-Klubs gespielt.

Im „Byline Podcast“ des Journalisten Christian Falk erklärt dieser, dass der FC Chelsea Interesse an dem 23-Jährigen bekunde. „Wir wissen, dass diese Klubs in der engeren Wahl stehen – und Zakaria steht auf der Shortlist von Chelsea, weil er ein wirklich guter Spieler ist.“

Ob Chelsea jedoch einen offiziellen Vorstoß bei Zakaria wagen wird, bleibt abzuwarten. Mit Timo Werner (RB Leipzig) und Hakim Ziyech (Ajax) tüteten die Londoner schon millionenschwere Transfers ein. Kai Havertz (Lerverkusen) könnte der nächste große Transfer der Londoner werden.

Anton von Hannover nach Stuttgart

17.27 Uhr: Hannovers Verteidiger Waldemar Anton steht kurz vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart. Wie die „Bild“ berichtet, könnte der Transfer noch in dieser Woche verkündet werden. Beide Vereine sollen sich auf eine Ablöse von vier Millionen Euro geeinigt haben. Der Vertrag des 24-Jährigen, der somit in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen wird, endet beim Zweitligisten offiziell 2021. Es wäre also die letzte Chance eine Ablöse für den Innenverteidiger, der eine Vertragsverlängerung ablehnte, zu generieren. Am Dienstag soll sich der Kicker mehreren Medienberichten zufolge bereits beim Medizincheck befinden. 

„Liverpool-Legende“ schießt sich St. Petersburg an

15.25 Uhr: Teammanager Jürgen Klopp muss beim englischen Fußball-Meister FC Liverpool den Abgang eines Abwehr-Routiniers verkraften. Wie die Reds bekannt gaben, wechselt Innenverteidiger Dejan Lovren zum russischen Pokalsieger Zenit St. Petersburg und erhält dort einen Dreijahresvertrag. Laut übereinstimmenden Medienberichten überweisen die Russen eine Ablöse von zwölf Millionen Euro für den kroatischen Vize-Weltmeister, der noch bis 2021 an den ehemaligen englischen Rekordmeister gebunden war.

„Eine weitere Liverpool-Legende, die den Verein verlässt. Er war vom ersten Tag an ein absolut wichtiger Teil der Mannschaft“, lobte Klopp ihn in einer Huldigung auf der Vereinshomepage: „Wenn er fit war, war er sehr, sehr, sehr oft in der Mannschaft. Ein großartiger Spieler und ein großartiger Mensch. Er ist ein Modellathlet, hat alles, was man braucht.“

Lovren war 2014 vom FC Southampton an die Anfield Road gewechselt und war über Jahre unumstrittener Stammspieler. Erst in dieser Spielzeit verlor er - auch wegen einer langwierigen Muskelverletzung - seinen Platz in der ersten Elf.

Dreikampf um Verteidiger-Talent Bogarde

15.08 Uhr: Erst in der Rückrunde der abgelaufenen Saison gab der Niederländer Melayro Bogarde mit 18 Jahren sein Debüt in der Bundesliga. Durch seine rasante Entwicklung spielte sich der Verteidiger auf die Liste mehrerer Top-Klubs. So sollen mit dem BVB, RB Leipzig und Ajax Amsterdam gleich drei Champions League-Vertreter auf den 18-Jährigen aufmerksam geworden sein. Alle Interessenten gelten als gute Adressen für junge aufstrebende Talente, bei denen Bogarde sich weiterentwickeln könnte.

Stuttgart kurz Verpflichtung von Torhüter Kobel

13.56 Uhr: Der VfB Stuttgart steht kurz vor der Verpflichtung von Torhüter Gregor Kobel von der TSG 1899 Hoffenheim. Nach dpa-Informationen vom Montag sind sich beide Klubs nach wochenlangen Verhandlungen über die Ablösesumme nun weitgehend einig. Rund fünf Millionen soll die Ablöse betragen.

Der Schweizer stand in der vergangenen Saison auf Leihbasis beim VfB im Tor. Da er beim Aufsteiger auch künftig gute Chancen auf einen Stammplatz hat, präferiert der 22-Jährige einen festen Wechsel in diesem Sommer. Der Torwart hat bereits den Medizincheck absolviert. Mit der Bekanntgabe des Transfers wird in Kürze gerechnet.

Im Fall eines Sancho-Wechsels: BVB interessiert an Ikoné

12.21 Uhr: Längst ist bekannt, dass Manchester United das Wunschziel von Jadon Sancho ist. Noch unklar ist allerdings, ob sich beide Seiten auch bei der Ablöse einig werden. Für den Fall eines Abgangs haben die Dortmunder in Jonathan Ikoné vom OSC Lille offenbar auch schon einen möglichen Ersatz an der Angel. Das berichtet die „Times“. Laut der britischen Zeitung wurden schon Gespräche mit dem 22-jährigen Franzosen aufgenommen.

Sollte Sancho tatsächlich nach Manchester wechseln, könnte sich Ikoné im Gegenzug dem BVB anschließen. Mit „nur“ 45 Millionen Euro verlangt der französische Erstligist weniger als die Hälfte, wie Dortmund für Sancho. Die Dortmunder fordern für den Engländer nämlich mehr als 100 Millionen Euro.

Schalke-Leihgabe Tekpetey von Fortuna freigestellt

12.08 Uhr: Bernard Tekpetey ist von Fortuna Düsseldorf bis einschließlich Mittwoch freigestellt worden, um sich um seine persönliche Zukunft zu kümmern. Solange ruhen nach Vereinsangaben seine Verpflichtungen als Profi.

Laut Medienberichten wird der 22-jährige Ghanaer, von Schalke 04 ausgeliehen, mit Ludogorez Rasgrad in Verbindung gebracht. Dem Vernehmen nach will der bulgarische Erstligist den 22-Jährigen inklusive Kaufoption ausleihen.

Hannover geht leer aus: Horn muss nach Köln

11.55 Uhr: Hannover 96 hätte Leihspieler Jannes Horn gern an der Leine gehalten, sein Stammverein Köln macht dem Deal aber einen Strich durch die Rechnung. „Jannes hat eine sehr gute Saison in Hannover gespielt. Wir planen mit ihm“, sagte Kölns Sportchef Horst Heldt dem „Kicker“: „Hannover mochte Jannes gerne weiter behalten, aber 96 ist in Kenntnis gesetzt, der Spieler auch.“

Johannes Eggestein vor Leih-Wechsel?

11.28 Uhr: Sportlich gesehen spielte er in der abgelaufenen Saison unter Trainer Kohfeldt kaum noch eine Rolle. Der Stürmer stand nach dem fünften Spieltag kein einziges Mal mehr in der Startelf der Bremer, saß zuletzt sogar des Öfteren nur auf der Tribüne. Für beide Seiten ist klar, dass die Entwicklung des 21-Jährigen ohne Spielpraxis ins Stocken gerät.

Möglich ist, dass die Hanseaten den Stürmer für die nächste Spielzeit in die zweite oder gar dritte Liga verleihen werden, um dem U21-Nationalspieler Spielpraxis garantieren zu können. Das berichtet der „Kicker“. Offizielle Angebote soll es aber bisher nicht geben.

Von sich aus einen Eggestein-Wechsel forcieren wolle der Verein laut Baumann aber nicht: „Nein. Da schieben wir bei Jojo nichts an.“

Unverhoffte Millionen für den 1. FC Köln?

10.50 Uhr: Den 1. FC Köln könnte ein unverhoffter Geldsegen erreichen. Sportchef Horst Heldt bestätigte der Internet-Zeitung „Geissblog“, dass der FC eine Weiterverkaufsbeteiligung an Ex-Stürmer Serhou Guirassy besitzt. An dem 24-Jährigen, der im Januar 2019 von Köln zum SC Amiens in seine französische Heimat gewechselt war, sollen unter anderem Olympique Marseille, der FC Chelsea, FC Arsenal und Tottenham Hotspur Interesse zeigen. Da Amiens über 20 Millionen Euro Ablöse fordert, winken dem FC laut „Geissblog“ mindestens zwei Millionen Euro. Die Kölner haben bisher noch keinen einzigen externen Neuzugang verpflichtet.

Klopp will Schalke-Verteidiger nach Liverpool holen!

27. Juli, 10.26 Uhr: Der FC Liverpool ist heiß auf einen Verteidiger von Schalke 04! Ozan Kabak steht ganz oben auf der Wunschliste von LFC-Trainer Jürgen Klopp. Der 20-jährige Türke war erst im vergangenen Sommer für 15 Millionen Euro von Stuttgart nach Gelsenkirchen gewechselt und dort einer der wenigen Konstanten gewesen. Kabaks Vertrag bei Königsblau läuft noch bis 2024, sein Marktwert liegt bei 29 Millionen Euro. Der englische Meister soll bereit sein, 35 Millionen für den Nationalspieler zu bezahlen. Mit Dejan Lovren (Zenit St. Petersburg) verlieren die „Reds“ in diesem Sommer einen Innenverteidiger.

Ex-Union-Angreifer: Stürmt Polter bald für Fortuna?

15.55 Uhr: Sebastian Polter, derzeit vereinslos und zuletzt für Union Berlin aktiv, befindet sich in Gesprächen mit dem niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard. Das berichtet „De Limburger”. Demnach sei der 29-Jährige am Samstag bereits in der niederländischen Stadt gewesen, um Gespräche zu führen. Vor wenigen Tagen hatte Polter gegenüber Sport1 gesagt, er müsse sich, „aber auch den Vereinen Zeit geben, zu planen. Ich hoffe, dass ich zum Vorbereitungsstart bei einem neuen Klub sein werde, damit ich auch die komplette Vorbereitung mitmachen kann.” Polter war im Februar bei Union Berlin suspendiert worden, weil er laut des Vereins im Gegensatz zu seinen Teamkollegen nicht auf Gehalt verzichten wollte. 

Nationalspieler Ginter zu Inter Mailand?

26. Juli, 12.51 Uhr: Der italienische Spitzenklub Inter Mailand hat laut eines Medienberichtes Interesse an Mönchengladbachs Nationalspieler Matthias Ginter. Laut „Tuttomercatoweb” wünscht sich Inter-Trainer Antonio Conte Verstärkung für die Defensive seiner Mannschaft, die zwei Spieltage vor Schluss in der Serie A auf dem zweiten Platz steht. Ginters Vertrag bei den „Fohlen” läuft bis Ende Juni 2021, der Marktwert des 26-Jährigen liegt laut transfermarkt.de bei 28 Millionen Euro.

Bayern mit klarer Meinung zum Coman-Gerücht

14.29 Uhr: Manchester United ist nach Angaben des Magazins „The Athletic“ an einer Verpflichtung von Kingsley Coman vom deutschen Rekordmeister Bayern München interessiert. Laut dem Bericht hat der Klub der Premier League bereits Gespräche mit dem französischen Flügelstürmer geführt. Der 24 Jahre alte Coman hat bei den Bayern noch einen laufenden Vertrag bis 2023.

Der „Sport Bild“ zufolge sei man sich beim deutschen Rekordmeister jedoch einig, den schnellen Flügelstürmer nicht verkaufen zu wollen. 

Union verpflichtet Nationalspieler Endo

11.35 Uhr: Der 1. FC Union Berlin hat den japanischen Nationalspieler Keita Endo verpflichtet. Das teilte der Verein am Samstag mit. Der 22 Jahre alte Linksaußen von Japans Meister Yokohama Marinos wird laut Verein bis zum kommenden Sommer ausgeliehen, zudem wurde eine Kaufoption vereinbart. Der 1,75 Meter große Endo feierte im Dezember 2019 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft Japans.

Petrak wechselt zum slowakischen Rekordmeister

11.08 Uhr: Nach sechs Jahren ist Schluss. Ondrej Petrak schließt sich zur kommenden Saison Slovan Bratislava an. Beim slowakischen Rekordmeister, der in der bevorstehenden Spielzeit in der Qualifikation um den Einzug in die Champions League spielen wird, unterschrieb der 28-Jährige einen Vetrag bis 2023.

Seit 2014 spielte der Tscheche für den „Club“ und kam dabei auf 135 Pflichtspieleinsätze. Zu den Modalitäten des Wechsels vereinbarten die beiden Vereine stillschweigend.

Nach Vertragsauflöung: Drinkuth geht nach Zwickau

18.52 Uhr: Felix Drinkuth hat seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn aufgelöst und wechselt zum Drittligisten FSV Zwickau. Dort unterschreibt der 25-Jährige einen Einjahresvertrag mit der Option auf eine Verlängerung, wie die Sachsen am Freitag mitteilten. Der Außenstürmer war in der vergangenen Saison an Zwickaus Ligakonkurrenten Hallescher FC ausgeliehen und absolvierte dort 27 Ligaspiele (zwei Tore).

„Wir sind mit Felix übereingekommen, dass ein Neuanfang bei einem anderen Verein die beste Lösung für beide Seiten ist“, sagte SCP-Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth. Drinkuths Vertrag in Paderborn wäre 2021 ausgelaufen.

Stürmer Demirovic vor Wechsel zum SC Freiburg

13.04 Uhr: Vier Millionen Euro plus weitere Boni sind im Gespräch. Wie die „Marca“ berichtet, steht Ermedin Demirovic unmittelbar vor einem Wechsel zum SC Freiburg. Laut Medienberichten soll sich der spanische Erstligist Deportivo Alavés mit den Freiburgern bereits einig sein.

Da der Vertrag des gebürtigen Hamburgers im kommenden Sommer bei den Spaniern ausläuft, ist es die letzte Chance, eine Ablöse zu generieren. Den Durchbruch schaffte Demirovic bei seiner einjährigen Leihe in Österreich beim FC St. Gallen, für die er in der vergangenen Spielzeit in 25 Spielen 13 Tore und fünf Vorlagen erzielte.

In Freiburg könnte der bosnische U21-Nationalspieler möglicherweise Luca Waldschmidt beerben, der mit einem Wechsel zu Benfica Lissabon in Verbindung gebracht wird.

Nicolas Sessa wechselt nach Kaiserslautern

12.29 Uhr: Nicolas Sessa wird ein roter Teufel. Der Mittelfeldspieler wechselt von Zweitligist Erzgebirge Aue in die 3. Liga auf den Betzenberg. Wie Kaiserslautern bekannt gab, unterschreibt der 24-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre.

Der gebürtige Stuttgarter kam in der vergangenen Saison lediglich auf zwei Kurzeinsätze in der 2. Liga und will sich nun beim 1. FC Kaiserslautern  beweisen.

Regensburg holt Zwillingsbruder von Gladbach-Star

11.12 Uhr: Zweitligist Jahn Regensburg hat Innenverteidiger Jan Elvedi verpflichtet. Der Zwillingsbruder des Bundesliga-Profis Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach) unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Der 23-Jährige kommt vom Schweizer Zweitligisten SC Kriens, der ihm bereits vor dem dortigen Saisonende die Freigabe erteilte. „Mit seiner Mentalität, seiner Athletik, seiner Aggressivität im Spiel gegen den Ball, aber auch seinen Fähigkeiten im Spielaufbau bringt er sehr gute Voraussetzungen mit, um nun auch in der 2. Bundesliga durchzustarten“, sagte Profifußball-Geschäftsführer Christian Keller. 

Bielefeld-Wunschspieler Sanusi wohl nach Portugal

11.02 Uhr: Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld nimmt offenbar aus finanziellen Gründen Abstand von einer Verpflichtung von Wunschspieler Zaidu Sanusi. Nach Informationen der „Neuen Westfälischen“ ist der 23 Jahre alte nigerianische Linksaußen nach starken Leistungen nach der Corona-Pause inzwischen auch vom FC Porto und Benfica Lissabon umworben, weswegen sein portugiesischer Verein Santa Clara inzwischen drei Millionen Euro Ablöse verlangen soll. „Das ist für uns leider nicht darstellbar“, sagte Arminia-Sportchef Samir Arabi. 

Union vor Verpflichtung von japanischem Nationalspieler Endo

10.45 Uhr: Laut eines Berichts der japanischen Zeitung „Sports Nippon” steht Union Berlin vor der Verpflichtung des japanischen Nationalspielers Keita Endo. Der 22-Jährige soll inklusive einer Kaufoption für ein Jahr ausgeliehen werden. In der vergangenen Saison führte der Linksaußen sein Team Yokohama F. Marinos mit 16 Torbeteiligungen in 33 Spielen zur Meisterschaft, in der neuen Saison traf er in sieben Spielen bereits doppelt und legte zwei weitere Treffer auf. Den Marktwert des zweimaligen Nationalspielers beziffert das Portal transfermarkt.de auf 1,3 Millionen Euro.

Lübeck verstärkt sich mit KSC-Profi für die 3. Liga

25. Juli, 10.01 Uhr: Der VfB Lübeck macht Fortschritte in der Kaderplanung für die 3. Liga. Die Norddeutschen verpflichten den 21-jährigen Tim Kircher vom Karlsruher SC. Der Rechtsverteidiger löste seinen ausstehenden Vertrag, der in Baden ursprünglich noch ein Jahr lief, auf und unterschrieb bis zum 30. Juni 2021. 

Holt Kovac einen BVB-Star nach Monaco?

24. Juli, 9.27 Uhr: Nico Kovac ist auf der Suche nach Verstärkungen für seinen neuen Arbeitgeber AS Monaco. Dabei steht bei dem Kroaten laut „Bild” einer seiner ehemaligen Schützlinge aus Frankfurter Zeiten auf dem Zettel. Laut des Berichts möchte Kovac den Dortmunder Flügelspieler Marius Wolf, zuletzt an Hertha BSC ausgeliehen, ins Fürstentum locken. Dortmund verlangt demnach eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro für den 25-Jährigen. Kovac hatte Wolf in Frankfurt gefördert. Neben Monaco ist auch Hertha an einer Weiterverpflichtung interessiert, laut „Bild” aber nur bereit, etwa fünf Millionen Euro für den Transfer zu berappen.   

Kuster wechselt nach Karlsruhe

17.15 Uhr: Der KSC hat auf den Abgang seiner Nummer eins Benjamin Uphoff reagiert. Wie der Klub mitteilte, hat Markus Kuster einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Der Österreicher kommt ablösefrei vom SV Mattersburg. Für den Schlussmann ist es ist die erste Station im Ausland.

„Markus war die letzten Jahre absoluter Leistungsträger in Mattersburg. Mit ihm bekommen wir auf der Torhüterposition einen trotz seines relativ jungen Alters schon erfahrenen Schlussmann, der sich mit seinen Paraden auch schon für die österreichische Nationalmannschaft empfohlen hat“, erklärte KSC-Geschäftsführer Oliver Kreuzer.

Auch Kuster, der 210 Pflichtspiele für Mattersburg in der ersten Liga bestritt, äußerte sich zum Wechsel nach Deutschland. „Ich will damit den nächsten Schritt in meiner Karriere setzen, möchte mich aber beim SVM ehrlich für all die schönen Jahre bedanken und das Vertrauen, das in mich gesetzt wurde. Ich wünsche dem Verein nur das Beste und hoffe, dass alles gut wird."

Nächster Bremer per Leihe in die 2. Liga

16.12 Uhr: Nachdem heute verkündet wurde, dass Bremens Jan-Niklas Beste für die kommenden zwei Jahre für Regensburg im deutschen Unterhaus spielen wird, wechselt mit Benjamin Goller der nächste Mann aus der Hansestadt in die 2. Liga. Der 21-Jährige wechselt auf Leihbasis für das kommende Jahr zum Karlsruher SC.

Der Stürmer solle seine Entwicklung in der kommenden Saison beim KSC fortsetzen und dort „noch mehr Spielpraxis auf hohem Niveau“ erhalten, wie Bremens Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann, am Donnerstag erklärte. Der 21-Jährige hatte in der vergangenen Saison zehnmal für Werder in der Bundesliga gespielt.

Regensburg leiht Beste für zwei Jahre

13.38 Uhr: Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat Linksverteidiger Jan-Niklas Beste für zwei Jahre vom Bundesligisten Werder Bremen ausgeliehen. Der 21-Jährige spielte in der vergangenen Spielzeit für den niederländischen Erstligisten FC Emmen.

„Niklas ist ein schneller, technisch sehr versierter und offensivstarker Linksverteidiger, der sich vor allem in der vergangenen Spielzeit durch seine Erfahrungen in der Eredivisie nochmals immens weiterentwickelt hat“, sagte Geschäftsführer Profifußball Christian Keller: „Beim SSV Jahn soll Niklas nun die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen.“

Stefan Bell bleibt Mainz treu

13.17 Uhr: Der FSV Mainz 05 hat den auslaufenden Vertrag mit Routinier Stefan Bell verlängert. Der rheinhessische Bundesligist stattete den 28-Jährigen mit einem Einjahreskontrakt aus. Bell kam 2007 zum FSV-Nachwuchs und spielte bis auf eine eineinhalbjährige Leihe zum TSV 1860 München und Eintracht Frankfurt seitdem für die Mainzer. In der abgelaufenen Saison absolvierte er wegen einer Sprunggelenkverletzung aber nur ein Pflichtspiel. Zuvor hatte mit Daniel Brosinski (Vertrag bis 2022) ein weiterer erfahrener Profi seinen Vertrag verlängert.

Klaasen entscheidet sich für Bremen

12.54 Uhr: Mittelfeldspieler Davy Klaassen bleibt seinem Berater zufolge auch in der kommenden Saison bei Werder Bremen. „Die Spekulationen um Davys Zukunft können aufhören, er bleibt definitiv in Bremen“, wird der frühere Bayern-München-Spieler und -Trainer Sören Lerby, der den 27 Jahre alten Niederländer berät, am Donnerstag vom Online-Portal „deichstube.de“ zitiert.

Zuletzt war immer wieder über einen Abgang des Leistungsträgers spekuliert worden, der in Bremen noch einen Vertrag bis 2022 hat. Mit sieben Treffern war Klaassen in der vergangenen Spielzeit Werders drittbester Torschütze in der Fußball-Bundesliga. Nur Milot Rashica und Yuya Osako trafen je einmal häufiger.

„Davy möchte mit Werder eine bessere Saison spielen als die letzte. Er ist nicht der Typ, der nach einem schlechten Jahr einfach wegläuft“, sagte Lerby. Werder hatte sich den Klassenverbleib erst in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim gesichert.

Nach Vertragsauflösung: Baier nun vereinslos

12.38 Uhr: Rekordspieler Daniel Baier und der FC Augsburg gehen künftig getrennte Wege. Seit 2008 spielte der Kapitän für den FCA und kam dabei auf 355 Pflichtspiele für den Klub.

„Daniel Baier ist zu Zweitligazeiten zum FCA gekommen, 2011 mit dem Team aufgestiegen und hat die meisten Bundesliga-Spiele für unseren FCA absolviert. Aber ihm und uns war klar, dass er mit seinen mittlerweile 36 Jahren nicht ewig die Fußballschuhe schnüren wird. Daher haben wir uns über seine persönliche Situation und seine veränderte Rolle in offenen und ehrlichen Gesprächen ausgetauscht. Am Ende dieser Gespräche haben wir uns auf eine einvernehmliche Auflösung seines Vertrages verständigt“, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter.

Ob Baier seine Karriere beendet oder weitermachen wird, ist noch unklar. „Für mich ist es die Chance, zum Ende meiner Karriere noch einmal ein Abenteuer zu wagen, denn körperlich fühle ich mich top fit. Oder aber ich beende meine Karriere mit dem Klassenerhalt nach dieser außergewöhnlichen Saison. Dies werde ich in den kommenden Wochen mit meiner Familie besprechen“, so Baier.

Thalhammer von Ingolstadt zu Paderborn

12.28 Uhr: Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat Maximilian Thalhammer vom FC Ingolstadt verpflichtet. Eine Ablöse wird für den Mittelfeldspieler nicht fällig. Der 23-Jährige unterschrieb bei den Ostwestfalen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Dies teilte der Bundesliga-Absteiger am Donnerstag mit.

Der frühere Junioren-Nationalspieler kam in der abgelaufenen Drittligasaison auf 35 Einsätze für Ingolstadt und erzielte dabei drei Tore.

Wie 2017: Stürmer Cordoba im Visier der Hertha

11.53 Uhr: Durch die frische Kohle von Geldgeber Lars Windhorst erweitert sich die Liste der potenziellen Neuzugänge bei Hertha BSC nahezu täglich. Mit Jhon Cordoba rückt ein bereits bekannter Spieler auf die Liste. Gerade auf der Stürmerposition will sich der Hauptstadtklub noch verstärken.

Der Kolumbianer, an dem die Berliner schon 2017 dran waren, soll eine Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrag in Köln abgelehnt haben. Michael Preetz betonte indessen, dass der Angreifer „ein sehr interessantes Profil“ aufweise.

Dejan Ljubicic ein Thema in Frankfurt

11.15 Uhr: Das Mittelfeldzentrum in Frankfurt gilt unter Trainer Adi Hütter als hart umkämpft. Nur logisch, dass laut „Kicker“mit Dejan Ljubicic vom SK Rapid Wien ein defensiver Mittelfeldspieler als Neuzugang gehandelt wird. In Frankfurt könnte Ljubicic den 36-Jährigen Makoto Hasebe beerben, der für ein weiteres Jahr in Frankfurt verlängerte. 

Da der Vertrag des 22-Jährigen im kommenden Sommer ausläuft, könnte der finanziell klamme Klub aus Wien nur noch in diesem Transferfenster eine Ablöse für den Österreicher generieren.

Frankfurt soll jedoch nicht der einzige Interessent sein. So soll mit dem FC Brentford ein zahlungskräftiger Klub aus England ebenfalls an Ljubicic dran sein.

Grujic nächste Saison für Gladbach?

23. Juli, 10.20 Uhr: Liverpool-Leihgabe Marko Grujic spielte in den vergangenen zwei Jahren bei Hertha BSC und konnte mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Längst ist klar, dass die Berliner den Serben gern fest verpflichten wollen. Doch soll der 1,91 Meter große Mittelfeldmann erst einmal die Vorbereitung beim englischen Meister absolvieren. Meistertrainer Klopp will sich vor der neuen Saison ein Bild von dem Serben machen.

„Wie sie das dann sehen und ihn einplanen oder nicht, das kann ich nicht sagen“, erklärte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz. Nach „Kicker“-Informationen soll neben Berlin auch Borussia Mönchengladbach Interesse an Grujic signalisiert haben. Lukrativ für Grujic könnte in jedem Fall die Teilnahme Gladbachs an der Champions League sein. Im Raum steht ein erneutes Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption in Höhe von 18 Millionen Euro.

Augsburg will fünf Profis aussortieren

18.49 Uhr: Weil der FC Augsburg seinen Gehaltsetat senken will, stehen mehrere Profis zum Verkauf. Nach einem Bericht der "Sport-Bild" soll der Verein seinen noch bis 2021 unter Vertrag stehenden Kapitän Daniel Baier (36) sowie Keeper Fabian Giefer (30), Julian Schieber (31) und die noch zwei Jahre gebundenen Andreas Luthe (33) und Georg Teigl (29) darüber informiert haben, dass sie sich nach einem neuen Verein umsehen sollen.

Hannover verpflichtet Freiburgs Mike Frantz

17.46 Uhr: Reichlich Erfahrung für Hannover 96. Der Zweitligist sorgt mit der Verpflichtung von Mike Frantz für Aufsehen. Der 33-Jährige kommt vom SC Freiburg und unterschrieb nun für zwei Jahre bei den Niedersachsen. „Mike ist ein gestandener Profi, der uns sowohl auf dem Platz als auch in der Kabine gut tun wird“, so Sportdirektor Gerhard Zuber über den 228-maligen Bundesligaspieler.

Zieler soll 96 verlassen – Esser und Karius im Gespräch

16.16 Uhr: Unter großem Getöse verkündete Hannover 96 im Vorjahr die Rückholaktion von Ron-Robert Zieler. Nun ist der Keeper, der 2014 im deutschen Weltmeister-Aufgebot stand, bei Trainer Kenan Kocak in die Kritik geraten und soll den Zweitligisten möglichst verlassen. Nach übereinstimmenden Medienberichten könnte es zu einer Rückkehr von Michael Esser kommen, der nach einem Jahr in Hoffenheim ablösefrei ist. Laut „kicker“ beschäftigt sich 96 auch mit Liverpools Loris Karius.

Neuer Verteidiger für Braunschweig

16.11 Uhr: Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig meldet Verstärkung. Der 23 Jahre alte Nico Klaß wechselt ablösefrei von Regionalliga-Klub Rot-Weiß Oberhausen zu den Niedersachsen, die nun in den kommenden Wochen vorwiegend nach Offensivspielern fahnden wollen. Die Eintracht hatte vor Klaß bereits die die Wechsel von Dominik Wydra (Erzgebirge Aue), Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden) und Michael Schultz (Waldhof Mannheim) publik gemacht.

Schnappt sich Heidenheim ein Lautern-Trio?

16.08 Uhr: Den Aufstieg in die Bundesliga verpassten sie nur knapp in der Relegation gegen Werder Bremen (0:0/2:2). Mit frischen Kräften will der 1.FC Heidenheim erneut angreifen – und könnte sich gleich drei Spieler des 1.FC Kaiserslautern schnappen. Neben Florian Pick, dem Top-Scorer der Pfälzer, werden auch FCK-Kapitän Carlo Sickinger und Top-Torjäger Christian Kühlwetter ernsthaft mit dem Zweitligisten in Verbindung gebracht.

Kiel verpflichtet US-Boy

16.03 Uhr: Holstein Kiel ist auf der Suche nach einem Talent für die Innenverteidigung fündig geworden. Der 18 Jahre alte US-Amerikaner Nico Carrera wurde beim FC Dallas ausgebildet und wechselt an die Förde, wo er im Nachwuchsleistungszentrum wohnen wird. Carrera ist Junioren-Nationalspieler, nahm an der U17-WM in Brasilien teil. 

Leeds scharf auf Ibrahimovic und Cavani

15.58 Uhr: 16 Jahre lang musste Leeds United auf die Rückkehr in die Premier League warten. Nach dem Aufstieg deutet nun vieles darauf hin, dass mächtig geklotzt wird: Leeds will sich ernsthaft um die Dienste der Top-Angreifer Edinson Cavani (33) und Zlatan Ibrahimovic (38) bemühen. Cavanis Vertrag bei Paris St. Germain lief Ende Juni aus. „Wir haben auf jeden Fall an ihn gedacht und werden sehen, ob er für einen Wechsel zur Verfügung steht“, sagte Leeds' Vereinsbesitzer Andrea Radrizzani bei „Sky Italia“. Ibrahimovic' Vertrag beim AC Mailand endet am Saisonende.

Zwillings-Bruder von Gladbach-Star vor Wechsel in die Zweite Liga

15.51 Uhr: Mit Gladbachs Nico Elvedi hat die Bundesliga bereits Bekanntschaft gemacht, nun könnte es im Unterhaus Familien-Verstärkung geben. Zwillingsbruder Jan soll ein ernsthaftes Thema bei Jahn Regensburg sein. Das berichtet der Schweizer „Blick“ auf seiner Homepage. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger spielt derzeit noch beim Schweizer Zweitligisten SC Kriens.

Ex-KSC-Verteidiger Roßbach schließt sich Rostock an

22. Juli, 14.30 Uhr: Außenverteidiger Damian Roßbach wechselt zum Drittligisten Hansa Rostock. Der Ex-Profi des Karlsruher SC unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022, wie der Klub am Mittwoch mitteilte.

In der abgelaufenen Saison spielte der 27-Jährige noch für den Zweitligisten aus Karlsruhe. Nach zweijähriger Zusammenarbeit wurde sein Arbeitspapier jedoch nicht verlängert. „Nach den Gesprächen mit der sportlichen Leitung bei Hansa hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Die Attribute des Vereins decken sich zu 100 Prozent mit meinen“, sagte Roßbach.

Wittek von Fürth in die Niederlande

21.45 Uhr: Maximilian Wittek wechselt von der SpVgg Greuther Fürth zu Vitesse Arnheim in die niederländische Eredivisie. Der 24-jährige Linksverteidiger hatte sich mit den Franken nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können, war daher ablösefrei. In Arnheim, wo er mit Ex-St. Pauli-Profi Jacob Rasmussen (wird von Florenz für eine Saison verliehen) in einem Team spielen wird, unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.

Hannover 96 holt Sulejmani zurück

20.36 Uhr: Hannover 96 hat Stürmer Valmir Sulejmani vom Drittligisten Waldhof Mannheim zurückgeholt. Nach Franck Evina aus der zweiten Mannschaft des FC Bayern München ist Sulejmani der zweite Neuzugang für die kommende Saison. Der 24-Jährige, der in der 96-Akademie ausgebildet wurde, hatte zuletzt zwei Jahre für die Mannheimer gespielt und insbesondere in der Aufstiegssaison 2018/19 überzeugt. Er erhielt einen Zweijahresvertrag.  

Hannover 96 verpflichtet Bayern-Youngster

19.27 Uhr: Hannover 96 hat Nachwuchsspieler Franck Evina vom FC Bayern München verpflichtet. Der 20-Jährige unterschrieb bei den Niedersachsen einen Dreijahresvertrag und ist damit der erste 96-Neuzugang für die kommende Saison, wie die Hannoveraner am Dienstag mitteilten. Kameruns Junioren-Nationalspieler war im Alter von 13 Jahren zum FC Bayern gekommen und ist dort über fünf Jahre ausgebildet worden. Im April 2018 absolvierte Evina unter Trainer Jupp Heynckes seine ersten beiden Bundesligaspiele. Zuletzt war der Offensivspieler für ein Jahr an den Drittligisten KFC Uerdingen ausgeliehen.

Balerdi auf Leihbasis zu Olympique Marseille

18.43 Uhr: Borussia Dortmund leiht Stürmer Leonardo Balerdi für die nächste Saison nach Frankreich aus. Der 21-Jährige soll beim Champions-League-Klubs Olympique Marseille in der Ligue 1 Spielpraxis sammeln. „Leonardo Balerdi ist mit dem Wechselwunsch auf uns zugekommen. Er erhofft sich in Marseille mehr Spielpraxis. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm für seine Zukunft den größtmöglichen Erfolg“, erklärte Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.

Lars Lukas Mai wechselt nach Darmstadt

17.24 Uhr: Die Zukunftsplanungen beim deutschen Rekordmeister laufen auf Hochtouren. Die Münchner haben den Vertrag mit Lars Lukas Mai (20) um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert und den Verteidiger umgehend für die kommende Spielzeit an den Zweitligisten SV Darmstadt 98 ausgeliehen.Das teilte der Verein am Dienstag mit.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich beim SV Darmstadt 98 die Chance bekomme, mich in der 2. Bundesliga zu beweisen und mich hier sowohl fußballerisch als auch persönlich weiterzuentwickeln. Der SV 98 ist ein toller, familiärer Verein. Weil auch die Gespräche mit den sportlichen Verantwortlichen echt super waren, habe ich bei der Anfrage der Lilien nicht lange zögern müssen. Ich freue mich auf die Saison in Darmstadt und bin heiß darauf, mit meinem neuen Team loszulegen“, wie der

Mai war im Sommer 2014 von Dynamo Dresden nach München gekommen. Mit den Amateuren des FC Bayern stieg der Abwehrspieler 2019 in die 3. Liga auf und wurde dort mit seiner Mannschaft auf Anhieb Meister.

Hannes Wolf nächste Saison für Gladbach

13.41 Uhr: Der Deal ist durch!Leipzigs Hannes Wolf wechselt zu Borussia Mönchengladbach. Dies bestätigten beide Klubs am Dienstag. Die Leihgebühr beträgt 1,5 Millionen Euro. Erst zum Anfang der abgelaufenen Saison wechselte Wolf von Salzburg nach Leipzig, konnte sich bei den Sachsen aber nicht durchsetzen.

In Gladbach trifft der 21-Jährige zudem auf Ex-Trainer Marco Rose, mit dem er einst in Salzburg erfolgreich zusammen arbeitete. Für ein Jahr wird Wolf ausgeliehen. Für den Anschluss ist eine Kaufoption in Höhe von 9,5 Millionen Euro vereinbart.

Torwartfrage in Berlin: Pavlenka ein Kandidat

10.36 Uhr: Die Kandidatenliste der Torhüter bei der Hertha ist mit Jiri Pavlenka um ein weiteren Namen gewachsen. Wie die „Bild“ nun berichtet, ist der Bremer Schlussmann ins Visier des Hauptstadtklubs geraten. Für Berlin wäre Pavlenka die deutlich günstigere Alternative zu Kevin Trapp. Grund: In der Hansestadt ist man auf Geld angewiesen, dass man aus Spielerverkäufen wie Milot Rashica oder eben Pavlenka einnehmen könnte. Zudem läuft der Vertrag des 28-Jährigen im kommenden Sommer aus.

Bormuth entscheidet sich für Nürnberg

15.17 Uhr: Nach sieben Jahren in Düsseldorf einigten sich die Fortuna und Robin Bormuth, den im Juni ausgelaufenen Vertrag des 24-Jährigen nicht zu verlängern. Wie der „Express“ berichtet, hat sich der ablösefreie Innenverteidiger für einen Wechsel zum 1. FC Nürnberg entschieden. Eine offizielle Bestätigung beider Parteien steht allerdings noch aus.

Gosens-Wechsel in diesem Sommer?

14.25 Uhr: 2017 wechselte Robin Gosens für 900.000 Euro von Heracles Almelo zu Atalanta Bergamo. Drei Jahre später könnte der Deutsche den Verein aus der Lombardei für 30 Millionen Euro wieder verlassen. Denn nach „Kicker“-Informationen hat der 26-Jährige die Freigabe seines Klubs erhalten.

An möglichen Abnehmern für den Außenverteidiger mangelt es in jedem Fall nicht. So sollen gleich mehrere Top-Klubs ihr Interesse an Gosens bekundet haben. Neben Juventus Turin und Inter Mailand soll auch Hertha BSC um den Linksverteidiger buhlen. Die geforderten 30 Millionen dürften kein nicht zu stemmendes Problem für den neureichen Bundesligaklub sein.

Auch bei Chelseasoll Gosens weit oben auf der Einkaufsliste stehen. Erst im vergangenen Sommer landete Gosens fast beim FC Schalke 04. Letztendlich konnten die „Königsblauen“ die damals geforderten zwölf Millionen jedoch nicht zahlen.

Durch die anhaltenden guten Leistungen in Italien steht der 26-Jährige im September vor seinem Länderspiel-Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.

Mehrere Interessenten für Mainzer Moussa Niakhaté

13.36 Uhr: Dass sich Moussa Niakhaté mit seinen guten Leistungen zum Abwehrchef bei den Mainzern etablierte, bleibt natürlich nicht unbemerkt. Wie der „Kicker“ berichtet, sollen neben dem SSC Neapel gleich mehrere Topklubs ihr Interesse an dem 24-Jährigen bekundet haben.

Der Franzose besitzt beim Erstligisten noch einen Vertrag bis 2023. Gerade durch die Corona-Krise sollen die Mainzer bei möglichen Angeboten für den Verteidiger gesprächsbereit sein.

„Die Gerüchte um Moussa Niakhaté zeigen, dass der Spieler für Top-Mannschaften hoch spannend ist. Es haben mehrere Vereine ihr Interesse bekundet. Wenn es ganz konkret wird und einer oder mehrere dieser Vereine auf uns zukommen, dann werden wir sehen, ob es eine Zukunft von Moussa bei uns gibt oder wir uns mit einem Abgang beschäftigen“, wie Sportvorstand Rouven Schröder dem „Kicker“ verriet.

Yvon Mvogo bis zum Ende der Champions League in Leipzig

12.24 Uhr: Der Schweizer Nationaltorhüter Yvon Mvogo muss bis zum Ende der Champions League bei RB Leipzig bleiben. „Wir brauchen ihn in Lissabon“, sagte Sportdirektor Markus Krösche dem „Kicker“. Das Blitzturnier der Königsklasse in Portugal beginnt für RB am 13. August mit dem Viertelfinale gegen Atlético Madrid.

Mvogo kommt in Leipzig nicht an Ungarns Nationaltorwart Peter Gulacsi vorbei und darf den Verein verlassen. Unter anderem soll Hertha BSC Interesse an dem 26-Jährigen zeigen. Sportvorstand Krösche bestätigte mehrere Anfragen für Mvogo. „Es liegt an ihm, was er machen möchte. Er muss sich zwischen den Optionen entscheiden.“

Christian Früchtl will 2023 zu den Bayern zurückkehren

11.48 Uhr: Er ist die Nummer drei im Profikader des Rekordmeisters und kam in der vergangenen Saison ausschließlich in der 3. Liga zum Einsatz. Christian Früchtl äußerte sich nun zu seinen Zukunftsplänen. Das Ziel des Torhüters ist dabei ganz klar. So strebt der 20-Jährige nach einem Bericht des „Kicker“ zunächst eine Leihe zu einem europäischen Erstligisten oder einem attraktiven Zweitligisten an, um anschließend zu den Münchnern zurückzukehren und sich ab 2023 als neue Nummer eins zu bewerben.

Trotz mehrerer Angebote soll der ideale Verein noch nicht dabei sein. Ein Verbleib in München ist deshalb auch nicht ausgeschlossen. Der Schlussmann besitzt bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2022. Kommende Woche sollen die Verhandlungen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic fortgeführt werden.

Supertalent Bellingham wechselt nach Dortmund

11.24 Uhr: Es hatte sich in den vergangenen Tagen angedeutet. Nun ist der Transfer des 17-Jährigen Jude Bellingham nach Dortmund als perfekt vermeldet worden. Dies gaben die Westfalen jetzt offiziell bekannt. Für eine Ablöse von rund 25 Millionen Euro wechselt das Ausnahmetalent zu den Borussen. Dort ist er offenbar direkt für das Profiteam vorgesehen. Bellingham soll zunächst einen Vertrag über drei Jahre unterschreiben. Mit seinem 18. Geburtstag werde ein Anschlussvertrag über zwei weitere Jahre aktiv. Eine Ausstiegsklausel gibt es nicht.

„Jude Bellingham hat sich voller Überzeugung für den BVB entschieden und dabei selbstverständlich in erster Linie die sportliche Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, im Blick gehabt“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Auch der Engländer äußerte sich zum Wechsel nach Deutschland. „Der Weg des BVB, aber insbesondere wie sie jungen Spielern dabei helfen, besser zu werden, hat mir persönlich und auch meiner ganzen Familie die Entscheidung sehr einfach gemacht. Ich kann es kaum erwarten, in einem der schönsten Stadien der Welt zu spielen, hoffentlich so bald wie möglich auch wieder vor über 80.000 Zuschauern.“

Nationaltorhüter Kevin Trapp im Fokus von Berlin

10.14 Uhr: Das Torwartproblem beim Hauptstadtklub ist noch immer ungelöst. Nach der jüngsten Absage von Stuttgarts Gregor Kobel sind die Berliner offenbar auf Kevin Trapp gestoßen. Wie der „Kicker“ berichtet, beschäftigen sich die Verantwortlichen der Hertha seit wenigen Tagen mit dem Torhüter.

„Wir wissen, dass Spieler wie Kevin immer begehrt sind“, wie Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic zuletzt sagte. Aufgrund der Corona-Krise sei kein Spieler im Kader der Frankfurter unverkäuflich. Beim neureichen Klub aus Berlin habe man das gern zur Kenntnis genommen, heißt es. Der deutsche Nationaltorhüter (drei Einsätze) bestizt bei den Hessen noch einen Vertrag bis 2024.

Stürmer will Leverkusen in diesem Sommer verlassen

09.50 Uhr: Lucas Alario will Bayer Leverkusen noch in diesem Sommer verlassen. Der Argentinier, der in der vergangenen Saion kein Stammspieler war, will sich demnach durch mehr Spielpraxis bei einem anderen Klub seine Chancen im Nationalteam wahren. 2017 zahlte Leverkusen für den 27-Jährigen 19 Millionen Euro an River Plate.

Kovac unterschreibt Vertrag in Monaco

20.38 Uhr: Jetzt ist es perfekt! Niko Kovac (48) ist neuer Trainer beim französischen Erstligisten AS Monaco. Das gab der Klub am Sonntagabend bekannt. Der frühere Coach von Bayern München und Eintracht Frankfurt tritt die Nachfolge des Spaniers Robert Moreno an, der Stunden zuvor entlassen worden war. Kovac hat einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine Verlängerung unterschrieben.

Monaco macht den Weg frei für Kovac

15.47 Uhr: Der französische Erstligist AS Monaco trennt sich von Trainer Robert Moreno und macht damit den Weg für eine mögliche Verpflichtung von Niko Kovac frei. Die französische Zeitung „L'Équipe“ hatte zuvor berichtet, dass der frühere Bayern-Coach Kovac neuer Coach der Monegassen werden solle. Im Gespräch ist demnach ein langfristiger Vertrag für den Kroaten.

Wird Zsolt Löw neuer Hoffenheim-Trainer?

14.35 Uhr: Wer wird neuer Trainer bei der TSG Hoffenheim? Nach dem Aus von Alfred Schreuder läuft die Suche. Neben Sebastian Hoeneß (Bayern II) zählt laut „Bild“ auch Zsolt Löw zu den Kandidaten. Der Ex-Profi (unter anderem Hoffenheim und Mainz) arbeitet seit 2012 als Co-Trainer. Seine Stationen: FC Liefering, RB Salzburg, RB Leipzig und Paris Saint-Germain. Darf er jetzt mal als Chef ran?

Heidenheim verpflichtet Verteidiger vom 1. FC Köln

11.55 Uhr: Zweitligist 1. FC Heidenheim hat Marvin Rittmüller vom Bundesligisten 1. FC Köln verpflichtet. Der 21 Jahre alte Rechtsverteidiger, der bisher in der Regionalliga-Mannschaft der Kölner eingesetzt wurde, wechselt ablösefrei zum Beinahe-Aufsteiger und erhält einen Dreijahresvertrag.„Auf der Position des Rechtsverteidigers hatten wir Handlungsbedarf, nachdem Robert Strauß seine aktive Karriere bei uns beendet hat. Marvin war bei Köln II Stammkraft und Führungsspieler und passt perfekt in unser Anforderungsprofil“, sagte Vorstandschef Holger Sanwald.

Der gebürtige Erfurter Rittmüller ist nach Andreas Geipl, der von Jahn Regensburg nach Heidenheim wechselt, der zweite Neuzugang des FCH. Zudem hatten die drei bisherigen U19-Spieler Melvin Ramusovic, Julian Stark und Gianni Mollo einen Profivertrag erhalten. Heidenheim hatte in der Relegation gegen Werder Bremen (0:0, 2:2) knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasst.

Schnappt sich Hannover einen Absteiger aus Österreich?

11 Uhr: Mit WSG Tirol ist Michael Svoboda (21) gerade aus der ersten Liga in Österreich abgestiegen, nun könnte es für ihn in die zweite Liga nach Deutschland gehen. Laut „Sportbuzzer“ beschäftigt sich Hannover 96 mit dem defensiven Mittelfeldspieler. Svoboda kostet keine Ablösesumme, er passt genau in das Anforderungsprofil der Niedersachsen.

Aue-Boss Leonhardt: „Florian ist unverkäuflich“

18.30 Uhr: Erzgebirge Aue-Boss Helge Leonhardt hat mögliche Wechsel-Spekulationen seines Sturm-Juwels Florian Krüger im Keim erstickt. Der 21-Jährige hat sich durch seine guten Leistungen in der abgelaufenen Saison auf den Zettel mehrerer Klubs gespielt. Vor allem Union Berlin wurde mit dem Angreifer in Verbindung gebracht.

Krüger wird höchstwahrscheinlich auch in der nächsten Saison für Aue auflaufen. Sein Vertrag läuft noch bis 2021 und geht es nach Leonhardt, würde er diesen schnellstmöglich verlängern wollen. Krüger erzielte in der vergangenen Saison in 32 Spielen in der 2. Bundesliga sieben Tore und neun Vorlagen.

Dortmunder Passlack weckt Interesse in Italien

18.10 Uhr: Wie calciomercato.it vermeldet, sollen die Verantwortlichen von Cagliari Calcio sehr angetan vom Rechtsverteidiger Felix Passlack sein. Laut der Website gehört der 22-Jährige zu den Transfer-Kandidaten des italienischen Erstligisten. Schon bald könnte Cagliari einen Vorstoß wagen, um den Deutschen unter Vertrag zu nehmen.

Passlack, der in der vergangenen Saison an den niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard ausgeliehen war, besitzt in Dortmund noch einen Vertrag bis 2021. Die Westfalen würden dem Verteidiger aber keine Steine in den Weg legen, sollte Cagliari ernst machen.

Berlin weiterhin an Weltmeister Draxler dran

17.38 Uhr: Hertha BSC und Julian Draxler sollen sich in Bezug auf einen möglichen Transfer in diesem Sommer angenähert haben. Wie parisfans.fr berichtet, soll PSG dazu bereit sein, den Weltmeister von 2014 abzugeben, um das Transferbudget aufzubessern.

Im Gespräch sei eine Ablöse von 20 Millionen Euro plus weitere Bonuszahlungen von 15 Millionen Euro. Draxler selbst geriet in der vergangenen Saison bei den Parisern immer mehr auf das Abstellgleis. Ein Wechsel, um sich für die kommende Europameisterschaft in Rampenlicht zu spielen, wäre eine nachvollziehbare Entscheidung.

Tiemoué Bakayoko zum FC Bayern München?

16.48 Uhr: Er wäre die Alternative zu Tanguy Ndombélé. Laut todofichajes.com soll der deutsche Rekordmeister ein Auge auf den Franzosen Tiemoué Bakayoko geworfen haben. Demnach seien die Gespräche zwischen Klub und Spieler schon weit fortgeschritten. Eine Ablöse von 30 Millionen Euro stehen im Raum. Der Transfer wäre die deutlich günstigere Option zu Ndombélé.

Bakayoko, der in der vergangenen Saison leihweise für die AS Monaco auflief, kehrte in diesem Sommer zu Chelsea zurück. Die Londoner sollen bereit sein, den Mittelfeldspieler im aktuellen Transferfenster ziehen zu lassen. Konkurrenz bekommen die Bayern jedoch von Paris Saint Germain und dem AC Mailand, die ebenfalls ihr Interesse am 25-Jährigen signalisiert haben. Insbesondere die Lombarden gelten als ernsthafter Abnehmer für Bakayoko, für die er bereits in der Saison 2018/2019 spielte.

Kanadisches Mega-Talent will nach Lille

12.11 Uhr: An Angeboten für den 20-Jährigen Kanadier mangelt es nicht. Jonathan David gilt als einer der kommenden Shootingstars im europäischen Fußball. Wie er nun der „L’Équipe“ verriet, will der Offensivspieler zum OSC Lille wechseln.

„Ja, ich möchte nach Lille. Ich habe eine sehr gute Saison hinter mir. Der nächste Schritt ist für mich die Ligue 1. Und das Projekt des LOSC ist großartig. Es ist eine sehr gute Mannschaft in Frankreich.“

Noch konnte der französische Erstligist aber keine Einigung mit Davids aktuellem Verein KAA Gent erzielen. „Die Verhandlungen sind kompliziert. Gent sagt, sie wollen mich behalten. Sie sind nur bereit, mich zu einem Preis zu verkaufen, der in der Coronakrise nicht realistisch scheint. […] Ich habe jedoch deutlich gemacht, dass ich nach Lille gehen möchte“, so David weiter.

Mit Interessenten aus Deutschland, England, Italien und Spanien hat David auf jeden Fall Alternativen in der Hinterhand, sollte der Wechsel nach Lille nicht zustande kommen.

Rangnick bittet um Verträgsauflösung

11.07 Uhr: Gehen Ralf Rangnick und Red Bull bald getrennte Wege? Laut der „Gazzetta dello Sport“ verhandelt der frühere Bundesliga-Trainer mit Red Bull offenbar über die Auflösung seines Dreijahresvertrages als „Head of Sport and Development Soccer“. Einigen sich beide Seiten, wäre der Weg für einen Wechsel zum italienischen Topklub AC Mailand frei.

Der Transfer könnte noch vor Ende der Serie-A-Meisterschaft am 2. August bekannt gegeben werden, berichtet die Sporttageszeitung. Seit Monaten wird über einen Wechsel des 62 Jahre alten RB-Architekten zu Milan spekuliert. Der Renommierklub will Rangnick als Trainer und Sportdirektor einsetzen. Milan, das derzeit von Stefano Pioli gecoacht wird, kämpft fünf Spieltage vor dem Saisonende noch um die Qualifikation für die Europa League.

Mario Götze vor Wechsel nach Spanien?

9.52 Uhr: Nach dem Abschied von Borussia Dortmund wird Mario Götze seine Karriere nach Informationen der „Bild“ im Ausland fortsetzen. „Die heißesten Spuren führen nach Florenz und Monaco“, heißt es. Um den 28 Jahre alten Siegtorschützen im WM-Finale gegen Argentinien im Jahr 2014 hatte es zuletzt immer wieder Spekulationen gegeben.

Nach einem „Sky“-Bericht erscheint ein Wechsel nach Spanien derzeit als wahrscheinlichste Option. Der TV-Sender brachte den FC Sevilla ins Spiel. Die Andalusier sollen mit dem Berater von Götze bereits gesprochen haben.

Becker und Nkansah verlassen Braunschweig

17. Juli, 16.02 Uhr: Paukenschlag beim Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Wie der Klub am Freitag mitteilte, werden die auslaufenden Verträge der beiden Abwehrspieler Robin Becker und Steffen Nkansah nicht verlängert.

„Steffen und Robin waren wichtige Bestandteile unserer Mannschaft und haben einen Anteil am Erfolg. Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga wollen wir unseren großen Kader verändern und uns für die Zukunft auf diesen Positionen neu orientieren“, sagte Sportdirektor Peter Vollmann.

Beide Verteidiger kamen 2017 zu Zweitliga-Zeiten nach Braunschweig, Becker vom 1. FC Heidenheim und Nkansah von Borussia Mönchengladbach.

Balerdi-Leihe nach Marseille vor dem Abschluss

11.18 Uhr: Borussia Dortmunds Innenverteidiger Leonardo Balerdi steht einem Medienbericht zufolge kurz vor einem Wechsel zu Olympique Marseille. Im Gespräch sei eine Ausleihe über eine Saison mit einer Kaufoption über rund 15 Millionen Euro, berichtete die französische Sport-Tageszeitung „L'Equipe“. Einige Details müssten noch abgestimmt werden - Dortmund und Marseille seien sich aber im Wesentlichen einig.

Der 21-Jährige Südamerikaner war im Januar 2019 für 15,5 Millionen Euro von Boca Juniors verpflichtet worden, kam aber in Dortmund kaum zum Einsatz.

Klopp hat sich für Thiago entschieden

9.12 Uhr: Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat sich offenbar endgültig für eine Verpflichtung von Bayern Münchens Thiago ausgesprochen. Der englische Meister und der spanische Mittelfeldspieler sollen sich demnach weitgehend einig sein, wie die „Bild“ berichtete. Für einen möglichen Wechsel müsste Liverpool eine Ablöse zahlen, der 29 Jahre alte Thiago steht bei den Münchnern noch bis 2021 unter Vertrag.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte vor zwei Wochen gesagt, dass es so aussehe, dass Thiago „zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte“.

Tauziehen um Barcelona-Neuzugang Pedri

16. Juli, 16.28 Uhr: Er wechselt zur kommenden Saison von UD Las Palmas zum großen FC Barcelona und könnte auch direkt wieder gehen. Denn laut Sky soll Borussia Mönchengladbach an einer Leihe des 17-Jährigen Offensivspielers interessiert sein. Die Fohlen soll bereits eine offizielle Anfrage bei den Katalanen eingereicht haben.

Doch nicht nur Gladbach hat Pedri, der zu den größten spanischen Talenten zählt, ins Visier genommen. So soll auch der Rekordmeister aus München auf den Spanier, der schon mit Größen wie Andrés Iniesta verglichen wird, aufmerksam geworden sein.

Football news:

Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben
Zinedine zidane: Hazard ist bereit. Wir sind glücklich, das ist eine gute Nachricht
Zidane über Isco ' s Worte: das ist Ehrgeiz. Alle wollen spielen, Real-Trainer Zinedine zidane äußerte sich zu den Worten von Trainer Isco cremig über die Unzufriedenheit mit der Spielzeit
Bartomeu über VAR: im Spiel gegen Real wurde ein nicht vorhandener Elfmeter vergeben. Wir brauchen fairen Fußball
Ian Wright: Schade, dass özil nicht spielt, aber Artetas Hartnäckigkeit bewundert
Josep Bartomeu: es war Wichtig, mit Messi eine neue ära von Barça zu beginnen. Der FC Barcelona-Präsident Josep Bartomeu hat sich über den katalanischen Stürmer Lionel Messi geäußert, der den Verein im Sommer verlassen wollte