Germany

Trumps Sonderbeauftragter für Iran Brian Hook tritt zurück

Der amerikanische Sonderbeauftragte für Iran, Brian Hook, während einer Pressekonferenz im Außenministerium im September 2019 Bild: EPA

Mit Brian Hook verlässt eine der einflussreichsten Personen im amerikanischen Außenministerium ihren Posten. Die Entscheidung kommt nur wenige Tage vor einer wichtigen Sitzung im UN-Sicherheitsrat.

Der Sonderbeauftragte der amerikanischen Regierung für Iran, Brian Hook, tritt zurück. Der Verfechter einer harten Linie gegenüber Teheran kehrt in die Privatwirtschaft zurück, wie Außenminister Mike Pompeo am Donnerstag mitteilte. Hook habe „historische Ergebnisse“ beim Vorgehen gegen das „iranische Regime“ erzielt.

Ein Grund und ein genauer Zeitpunkt für die Ablösung wurden nicht genannt. Diese kommt überraschend, weil in der kommenden Woche im UN-Sicherheitsrat über eine Verlängerung des Waffenembargos gegen die islamische Republik abgestimmt werden soll. Der 52 Jahre alte Hook setzte seit 2018 die Iran-Politik der Regierung von Präsident Donald Trump um, der im Atomstreit auf eine harte Linie und Strafmaßnahmen setzt.

Der Republikaner galt als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten im Außenministerium. Er wird vorübergehend vom Sonderbeauftragten für Venezuela, Elliott Abrams, ersetzt, der zunächst für beide Länder zuständig sein wird.

Seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump Anfang 2017 haben die Vereinigten Staaten ihren Kurs gegenüber Teheran drastisch verschärft. Unter dem Republikaner stieg Washington einseitig aus dem internationalen Atomabkommen mit Iran aus und verhängte neue Sanktionen. Diese Politik der Härte stößt bei vielen amerikanischen Verbündeten auf Kritik, unter anderem in Deutschland. Kommende Woche wollen die Vereinigten Staaten beim UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf vorlegen, mit dem sie eine Verlängerung eines Waffenembargos gegen Iran erreichen wollen.

Hooks Rücktritt erfolgt drei Monate vor der amerikanischen Präsidentschaftswahl vom 3. November. Trumps demokratischer Herausforderer Joe Biden will im Falle eines Wahlsiegs auf Verhandlungen mit Iran und eine diplomatische Lösung setzen.

Football news:

Atletico hat das morgendliche Training abgesagt, weil er keine Ergebnisse von Coronavirus-Tests erhalten hat
Neymar nannte Verteidiger Marcel Sakai einen scheiß-Chinesen. Er ist Japaner (Cope)
Morata fährt zu Juve, Suarez fast zu Atlético. Die Topklubs haben das Transfer-Karussell der Stürmer in Europa kurz vor der Auflösung des von Juventus gestarteten verwirrten stürmerkreises gestartet. Die Turiner während des gesamten transferfensters suchten Stürmer im Gegenzug für die USA Gonzalo Higuain-die Top-Kandidaten heißen Suarez und Jacko. Doch am Ende reist der Uruguayer zu Atlético Madrid und von Madrid nach Turin flog Morata. Lassen Sie uns mehr
Mail.Ru die Gruppe kaufte die Rechte an La Liga und Serie A. Die Spiele werden in Klassenkameraden und VKontakte gezeigt
Inter gab den Wechsel von Vidal bekannt
PSV-Stürmer Lammers wechselt zu Atalanta Bergamo. Der Niederländische und italienische Klub gab den Transfer des 23-jährigen bekannt. Der Stürmer hat einen Vertrag mit dem bergamer Verein geschlossen, dessen Details nicht geklärt sind. Es wurde berichtet, dass Atalanta zahlt für ihn 8 Millionen Euro, und der Spieler selbst unterschreibt einen fünf-Jahres-Vertrag
Suarez kam trotz Verhandlungen mit Atlético zum Barcelona-Training.Stürmer Luis Suarez ist weiterhin Spieler des FC Barcelona. Der Uruguayer ist trotz der Laufenden Verhandlungen über einen Wechsel zu Atlético Madrid zum Training des katalanischen Teams eingetroffen