Germany

Überraschung bei den Royals: Herzogin Meghan hat eigentlich einen anderen Namen - so lautet er

Aufgedeckt

Überraschung bei den Royals: Herzogin Meghan hat eigentlich einen anderen Namen - so lautet er

Lange gab es Diskussionen um die Adelstitel von Harry und Meghan. Nun rückt der Vorname der Herzogin in den Fokus. Sie trägt eigentlich einen anderen Namen - und hat ihn bereits verwendet.

Los Angeles - Seit Anfang des Jahres leben Prinz Harry und Herzogin Meghan* nun schon nicht mehr in London. Mit dem Megxit haben sie ihre royalen Pflichten niedergelegt, die Koffer gepackt und sind nach Los Angeles gezogen. Doch trotz der Abwesenheit im britischen Königshaus sorgen die beiden immer wieder für Aufsehen.

Meghan Markle: Neue Namensdiskussionen - Herzogin trägt eigentlich einen anderen Namen

Bereits kurz nach Harrys und Meghans Entschluss, das Königshaus zu verlassen, flammten die Namensdiskussionen auf. Wie dürfen die beiden Aussteiger sich nun noch nennen? „Königliche Hoheiten“? „Sussex Royal“? „Herzog und Herzogin“? Jetzt, Monate nach dem Megxit, gibt es erneut Fragen um den Namen der Royals.

Doch dieses Mal geht es nicht um Adelstitel, sondern um den bürgerlichen Namen der Herzogin. Denn Meghan scheint nicht der eigentliche Name der Frau von Harry zu sein. Die Herzogin wurde auf den Namen Rachel Meghan Markle getauft, berichtet theSun. Meghan ist somit nur der zweite Name der ehemaligen Schauspielerin. Warum sie in der Öffentlichkeit nie mit ihrem ersten Namen auftrat, ist nicht bekannt.

Meghan Markle: Ihr erster Name kommt Fans bekannt vor - sie verwendete ihn vor der Hochzeit

Der Name Rachel dürfte dem ein oder anderen dennoch in Verbindung mit Herzogin Meghan bekannt vorkommen. Denn bevor sie 2018 in die britische Königsfamilie einheiratete, spielte sie in der US-Serie „Suits“ die Anwaltsgehilfin Rachel Zane und trug damit in der Rolle ihren ersten Vornamen.

Nach dem Megxit scheint für Meghan übrigens vor dem Schauspiel-Comeback zu heißen: Harry und Meghan planen Filme und Serien für den Streaming-Dienst Netflix.* Für beide wird dabei wohl auch einige zeit vor der Kamera herausspringen. (chd) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Facundo Arrizabalaga/PA Wire/dpa/picture alliance

Football news:

Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben
Antonio Conte: die Borussia ist gut vorbereitet, Sie hat großes Potenzial. Inter konnte gewinnen
Guardiola über 3:1 gegen Porto: Guter Start. In der Champions League gibt es 5 Ersatzspieler, die Spieler haben sich ausgezeichnet gezeigt
Flick über Müller: Er ist der Nachfolger des trainers auf dem Platz. Thomas leitet die Mannschaft, treibt Sie nach vorne
Gian Piero Gasperini: Miranchuk hat gerade erst mit dem Training begonnen. Wir haben viele Spieler, Rotation ist unvermeidlich
Goretzka über das 4:0 gegen Atlético: Glück, dass wir am Anfang nicht gefehlt haben. Es dauerte 10 Minuten, bis wir reinkamen
Klopp über den Sieg gegen Ajax: es war kein strahlender Fußball, aber wir haben drei Punkte geholt