Germany

„Und tschüss“: Stammkunde rechnet mit Discounter ab - Er ging zehn Jahre in den gleichen Laden

„Und Tschüss“

„Und tschüss“: Stammkunde rechnet mit Discounter ab - Er ging zehn Jahre in den gleichen Laden

So schnell können treue Kunden wütend werden. Ein Stammkunde verabschiedet sich nach einem Vorfall von Penny und postet seine Begründung auf Facebook.

verlor Penny einen Kunden. „Wir waren seit mindestens zehn Jahren Stammkunden in dem Laden. Schade eigentlich. Und Tschüss“ - mit diesem Facebook-Post auf der Seite von Penny beendete nach dem Vorfall vom 12.10.20 ein verärgerter Kunde jetzt seine langjährige Beziehung zu dem Discounter. An 44,90€ und einem drohenden Vollstreckungsverfahren ist sie zerbrochen. Erst vor Kurzem sorgte Penny mit seinem Slogan für eine Riesen-Wut bei den Kunden.

Tatort Penny: Facebook-Nutzer wütet nach dem Einkauf

Eigentlich wollte „Trautonia Capra“, so der Facebook Name des erbosten Kunden einfach nur, wie so viele Male zuvor, bei Penny einkaufen gehen. Allerdings versäumte er es die für das kostenlose Parken obligatorische Parkscheibe, zu platzieren. Dies wurde von den Parkplatzkontrolleuren vor Ort bemerkt und vor allem vermerkt - „Tatbestand: Fehlende Parkscheibe (24,90€)“ „Tatort: Hamburg (Penny)“. Statt des Geldes, schickte der betroffene Kunde laut eigenen Angaben „binnen weniger Stunden“ die Penny-Rechnung seinen Einkaufs an die zuständige Adresse - „auf Anraten der Frau an der Kasse“. Der externe Dienstleister Fair Parken reagierte daraufhin mit einer „Benachrichtigung über die Einleitung des gerichtlichen Mahn- und Vollstreckungsverfahrens“ - ein Foto des Briefs ist dem Facebook-Post angehängt. Aus den ursprünglichen 24,90€ waren jetzt 44,90€ geworden.

Abrechnung mit Penny: „Haben wir nicht nötig.“

Auf Facebook rechnet der Kunde mit dem Discounter dann erstmal so richtig ab: „Danke Penny, dass Ihr uns die Firma (UN)Fair Parken auf den Hals gehetzt habt. Für das Geld, das man uns bei Euch fürs Parken aus der Tasche zieht, können wir auch im Schlemmermarkt einkaufen. Fürs Vergessen einer Parkscheibe von „Tatort“, „Tatzeit“ etc. zu sprechen ist eine unverschämte Kriminalisierung von Kunden. Haben wir nicht nötig.“

Das Geld wird der Kunde jedoch wohl trotzdem erstatten müssen. Penny verwies in einer ausführlichen Antwort auf die Beauftragung externer Dienstleister zur Kontrolle gewisser Standorte, an denen „das Problem der Dauerparker auf keine andere Art und Weise gelöst werden konnte“. Die Stornierung liege demnach auch im Ermessen von Fair Parken - „wir können hier leider nicht mehr viel tun“. Likes gab es auf diesen Antwort-Kommentar bisher noch keine, dafür allerdings einen Besucher weniger bei Penny. (leb)

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa/pa

Football news:

Carlos Bianchi: Messi ist in einigen Spielen noch in der Lage, das gesamte Team zu dribbeln. Er ist einzigartig wie Ronaldo und Zlatan: Ex-PSG-Spieler Carlos Bianchi hat sich über die Zukunft von Barcelona-Stürmer Lionel Messi geäußert, dessen gültiger Vertrag mit dem Klub in diesem Sommer ausläuft
Real Madrid erwartet von Edegaard Fortschritte bei Arsenal. Real Madrid setzt auf Mittelfeldspieler Martin Edegaard, obwohl der Fußball-Nationalspieler an den FC Arsenal ausgeliehen wurde
Pep über den Kalender: Das ist keine Entschuldigung, sondern ein Privileg. Manchester City-Trainer Pep Guardiola hat sich über den Terminkalender der Mannschaft geäußert
Messi ist offener, bei Barça zu bleiben als bisher. Die Zukunft von Stürmer Lionel Messi, dessen Vertrag beim FC Barcelona im Sommer ausläuft, ist ungewiss
Das Tor von Mbappe Barça wurde als das beste in den ersten Spielen des Achtelfinals der Champions League, der Ball von Giroud - 3
Tuchel über das 1:3 mit PSG gegen Manchester United in der Champions League: Die schlimmste Niederlage meiner Karriere. Ich war, als ob ich zwei Tage nach dem Spiel im Dunkeln gewesen wäre, sagte Chelsea-Trainer Thomas Tuchel, dass er die Niederlage gegen Manchester United durch Ole-Gunnar Sulscher im März 2019 für die schlechteste seiner Karriere hält. Im Achtelfinale der Champions League unterlag Manchester United zu Hause PSG mit 0:2. Das Rückspiel endete mit einem 3:1-Sieg des englischen Klubs. Dieses Ergebnis ermöglichte United den Einzug ins Viertelfinale
Jürgen Klopp: Es wird keinen großen Umbau in Liverpool geben. Dieser Kader hat in dieser Saison noch nie zusammen gespielt