Germany

Und wo spielt dann Fortuna?: Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena wird zu Corona-Impfzentrum

Düsseldorf -

Als die Merkur Spiel-Arena 2004 erstmals ihre Pforten öffnete, war eigentlich klar, wofür sie vornehmlich gebaut wurde: für Fortuna-Spiele und Konzerte.

Dass sie zwischenzeitlich mal die Heimat von Bayer Leverkusen und vom KFC Uerdingen werden würde, war erst mal nicht vorgesehen. Dass hier 2011 der Eurovision Song Contest steigen würde hatte auch niemand auf dem Schirm.

Merkur Spiel-Arena wird zum Corona-Impfzentrum

Und erst recht nicht, dass sie mal als Impfzentrum dienen würde, um eine Pandemie zu bekämpfen.

Genau dazu kommt es jetzt. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, wird sie ihr Zentrum in den Innenräumen des Stockumer Schmuckkästchens einrichten. Damit wird die Spiel-Arena zur Impf-Arena.

„Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat bereits mit dem Diagnose-Zentrum bewiesen, dass sie in dieser Pandemie schnell die notwendigen Infrastrukturen aufbauen kann – daher bin ich mir sicher, dass auch der Aufbau des Impfzentrums funktionieren wird“, kommentiert OB Stephan Keller die Entscheidung.

Impfzentrum in Arena: Spielbetrieb nicht beeinträchtigt

Der Spiel- und Trainingsbetrieb von Fortuna und KFC sind dadurch nicht beeinträchtigt, weder Rasen noch die Mannschaftsräumlichkeiten werden für die Impfungen benutzt.

Im Vorfeld hatte die Stadt überprüft, welche Örtlichkeit den Anforderungen am besten genügt. Dabei ging es um Themen wie Verkehrsanbindung mit dem ÖPNV, Auto und Fahrrad, Logistik und Barrierefreiheit.

Letztlich kristallisierte sich die Arena als die geeignetste Location heraus.

Merkur Spiel-Arena: Bis zu 2400 Impfungen täglich vorgesehen

Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche: „Das Impfzentrum in der Arena trägt hoffentlich auch dazu bei, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt dann auch wieder vor Ort und gemeinsam bei Sportereignissen als Fans dabei sein können.“

Bis zu 2400 Impfungen sind täglich vorgesehen, sobald das Impfzentrum seinen Betrieb aufnimmt. Sollte dies zu Beginn des neuen Jahres sein, könnten so ziemlich alle Düsseldorfer, die mitmachen wollen, bis Ende 2021 durchgeimpft sein. Zu welchem Zeitpunkt das die Rückkehr ins alte Leben bedeutet, bleibt allerdings noch abzuwarten.

Football news:

Conte sagte, dass Eriksen Inter nicht verlassen wird: Er ist Teil unseres Projekts. Christian ist ein sehr kluger Typ
Tuchel will Holland in Chelsea sehen. Nach dem Trainerwechsel will der neue Chelsea-Trainer Thomas Tuchel den Kader von West Ham nicht mehr aufstocken. Die Daily Mail schreibt, dass der 47-Jährige im Sommer-Transferfenster Unterstützung vom Verein erhalten wird. Der Deutsche will, dass Chelsea einen zentralen Stürmer unterschreibt. Vorrangig für den Trainer ist der Stürmer von Borussia Dortmund, Erling Holland. Auch nach der Ernennung Tuchels wird der Londoner Klub wohl auf eine Option mit der Übernahme des Mittelfeldspielers von West Ham Declan Rice verzichten. Für den ehemaligen Cheftrainer der Blauen, Frank Lampard, hatte der Wechsel des 22-jährigen Engländers Priorität. Im Hinblick auf die Nachwuchskräfte des Klubs soll Tuchel weiter dem Weg folgen, den Lampard gewählt hat. Der deutsche Profi betrachtet Mason, Rice James und Tammy Abraham als Schlüsselspieler des Teams und wird den Fußballern die Möglichkeit geben, sich zu beweisen
Eriksen über Milans Tor: Das war der perfekte Freistoß für mich. Ich bin sehr glücklich
Conte über 2:1 gegen Mailand: Vor dem Siegtor war das Ergebnis unfair. Ihr Torwart ist der beste Spieler des Spiels
Miquel Arteta: Arsenal hat alles richtig gemacht, aber verloren. Siege geben Selbstvertrauen Sie haben eine sehr gefährliche Mannschaft, wenn sie nach vorne kommen. Sie drücken und spielen in den Übergangsmomenten gut, aber wir haben vieles richtig gemacht. In manchen Phasen des Spiels haben wir völlig dominiert, es war bequem für uns, wir haben gute Tore geschossen, weil es hier schwer ist zu gewinnen
Nicolo Barella: Wir haben bewiesen, dass wir stärker sind als Mailand
Geh und mach deinen Voodoo-Scheiß, kleiner Arsch. Ibrahimovic-Lukaku Während des Pokalspiels wurde der Grund für den Konflikt zwischen Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Inter-Stürmer Romelu Lukaku bekannt